Campen in Istrien mit Kind: Pinienwald und Sandstrand

Campen in Istrien mit Kind

Ein Reisebericht

Campen in Istrien mit Kind ist genial. Ohne richtig zu wissen, wohin wir fahren sollten, fiel unsere Wahl im letzten Sommer kurz und recherchelos auf den Campingplatz Stella Maris nahe Umag.

 

Campen in Istrien mit Kind

Wir hatten keine Lust mit den Kindern allzu viele Stunden im VW-Bus unterwegs zu sein. Da wir so gut wie nichts außer Hippie-Pula von einst kannten, reisten wir unvoreingenommen zum ersten Zelturlaub unseres Lebens mit Kindern an. Wir brauchten 6,5 Stunden quer durch die Alpen über Felberntauern, Plöckenpass, Udine, Trieste, Muggia. Die 30 km slowenische Autobahn, für welche die Slowenen stolze 30 Euro (Preis für 1 Woche) berechnen, haben wir uns gespart. Unser Navi hat uns brav durch das romantische Hafenstädtchen Muggia und die slowenischen Weinberge mit traumhaftem Blick hinab zur Küste geleitet. Auf dem Heimweg konnten wir so den im August fast unausweichlichem Stau (fast zur Gänze) entgehen.

Campen in Istrien mit Kind

Campen in Istrien mit Kind gelang auf diesem Zeltplatz in einem Pinienwäldchen ziemlich gut!

Wir haben den Campingplatz Stella Maris mit vier Sternen ausgewählt, der sich in einer Lagune befindet. Dort konnten wir die Strände, Pools, Spielplätze, Restaurants und sogar die Kinderbetreuung der angrenzenden Resorts mit Appartmenthäusern und Villen nutzen. Das war für uns ein wichtiger Punkt für diesen eher großen Platz. Camping in Istrien mit Kind hieß für uns auch, nicht zu abenteuerlich und gut angebunden an die Zivilisation, mit entsprechendem Komfort. Diesen Mini-Club in unserer netten Lagune am Pinienwald haben wir allerdings nie ausprobiert, da die Kinder lieber, wie wir, den ganzen Tag am Strand verbringen wollten.

Campen in Istrien mit Kind

Campen in Istrien mit Kind hieß für uns viel Sonne, Strand und Schlummern.

Jeden Tag Essen gehen

Das gastronomische Angebot beim Campen in Istrien mit Kind war recht abwechslungsreich: Wir konnten jeden Tag zwischen Klippen zum Schnorcheln und seichtem Sandstrand, Kinderpiratenpool oder Lagune mit Kiesstrand wählen. Die Restaurants waren bis auf ein All-Inclusive und ein Gourmet-Restaurant alle mit einem super Preis-Leistungsverhältnis ausgestattet. Das war auch gut so, denn wir hatten nicht vor selbst zu kochen. Camping finden wir spitze, aber erholen wollen wir uns schon ein bisschen im Urlaub.

Daher war das höchste der Gefühle auf unserem Kocher in der früh eine Espressokanne zu kochen. Ach ja und zweimal hat der Papa Rührei zum Frühstück gemacht. Unsere Kinder hatten Freude daran zum nahen Lebensmittelladen zum Einkaufen zu gehen. So hatten wir jeden Tag frische Brötchen oder Croissants. Manchmal machten wir uns noch Sandwiches für den Strand.

Und sonst? Sind wir zwei Wochen lang immer ins Restaurant gegangen und haben es uns gut gehen lassen. Wer wie ich italienische Preise gewohnt ist, findet Istrien immer noch sehr günstig und absolut erschwinglich.

Campen in Istrien mit Kind

Vom Campingplatz aus starteten wir zu einer Segeltour über Novigrad bis Rovinj und zurück – ein wunderschönes Abenteuer!

Fazit zum Campen in Istrien mit Kind

Wir würden da wieder hinfahren, wären wir keine Reisenomaden. Daher wagen wir uns dieses Jahr ein wenig weiter die Küste hinunter. Sommer für Sommer und Stück für Stück: Irgendwann wagen wir dann die mehrtägige Fahrt mit der Fähre bis hinunter nach Griechenland. Da freue ich mich heute schon drauf.

Doch vorerst begnügen wir uns mit einem Ferienhaus. Denn das werden wir nächstes Mal doch lieber dem Camping vorziehen. Vielleicht in Kombination mit Zelt im Garten für die Kinder. Denn wenn eine Küche im Haus ist, koche ich doch auch ganz gerne mit Lebensmitteln aus der Region und fangfrischem Fisch.

Warum Familien mit Kindern unbedingt verreisen sollen, habe ich einmal hier aufgeschrieben.

 

Campen in Istrien mit Kind

Viva Croatia!

Merken

Merken

Merken

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.