Schon eine Idee für DIY Osternester? Schönes aus Haselruten!

DIY Osternester Haselruten

Also wer jetzt noch nicht genug Osterzeugs gebastelt hat, in Frühlingsstimmung ist und gerne in den Wald geht, für den lüfte ich hier den Vorhang für unsere Entdeckung des Frühlings. DIY Osternester aus Haselruten. Keine Bange, dazu muss niemand über die Fähigkeiten eines Korbbinders verfügen – sieht man ja… Unsere Osternester sehen deshalb so toll aus, weil sie alle verschieden sind und ziemliche Originale.Das oben haben wir mit einem Moos-Polster geschmückt, das große mit Henkel ist mit trockenem Gras gefüllt und das kleinste haben wir auf ein flaches Bastkörbchen (unser Brotkorb) gelegt, da es mehr ein Ring ist und wir nicht mehr genug Haselzweige hatten, um den Boden zu machen. Die kleinen Bächer im Bild sind Johurgt-Becher, in denen die Zwillinge im Kindergarten auf Wattebauschen Kresseangesät hatten. (Auch eine schöne Idee für Kurzentschlossene, denn ein kleiner Ostergarten aus Kresse erblüht immer noch rechtzeitig bis Ostern. In eine größere Schale mit Kresse kann man auch sehr nett kleine Häschen, Figuren oder bunte Eier hineinlegen. Aber zurück zu unseren Haselruten und wie es zu dieser Bastelei kam.

 

Kreative Kinder

Mit sechs, sieben Jahren haben Kinder anscheinend dauernd unglaublich gute Ideen. Ich brauche mir eigentlich nie selbst was zum Basteln überlegen. Ich muss nur die Ideen der Kinder aufnehmen. Vor ein paar Tagen kam mein süßer Erstklässler mit der Bitte um ein Taschenmesser, er wolle am nahen Waldrand ein paar Haselruten schneiden. Da ich keine Zeit hatte mitzukommen und ich die Idee mit dem Taschenmesser zu gefährlich fand, gab ich im eine kleine Säge vom Papa in einer Tasche mit. In meiner Vorstellung sah ich ihn schon mit hocherhobener Säge durch unsere Straße rennen. Die Kleinen sind auch mitgerannt und siehe da, zu dritt kamen sie mit einer reichen Ausbeute an Haselruten zurück. Nachdem sie mir zuerst einen riesigen Ast angeschleppt hatten und ich nochmal erklären musste, dass wir nur mit jungen, elastischen Zweigen arbeiten können, die biegsam genug zum Flechten seien, klappte es besser. NAtürlich betone ich auch jedesmal, dass wir ja die Pflanze nicht zerstören wollen und uns nur eine Gabe aus der Natur holen wollen – das hilft mit der Zeit wirklich – über Bäumchen mit Wurzeln ausrupfen und übermäßiges Wildblumen abreißen sind wir bereits hinweg.

DIY Osternester flechten

Wenn ihr das Material habt – es gehen auch Palmkätzchen vom MArkt oder so etwas ähnliches aus dem Blumengeschäft – nehmt ihr einige Zweige und formt damit einen runden Kreis. Verbiegt die Enden ein wenig ineinander und verflechtet sie. Es löst sich dauernd wieder etwas, das ist normal. Nicht die Geduld aufgeben, sondern die herausrutschenden Enden immer wieder irgendwo hindurchweben bis es hält. Dann einzelne, kleinere Zweige quer durchstecken und wie in einem Webmuster verweben. Für den Henkel einen geeigneten elastischen Zweig aussuchen und mit dem härteren Ende festecken. Das weiche Ende auf der entgegengesetzten Seite wieder verflechten.

Mit den Haselruten haben wir außerdem noch ein Fensterbild gemacht. Dazu haben wir nur den ersten Ring genommen, einen kleinen Vogel hineingesetzt und Bänder herumgewickelt. Fertig! Viel Spaß dabei und einen schönen Frühlingsanfang. Diese Bastelei habe ich auch zum ersten Mal gemacht und es hat großen Spaß gemacht. Bei Fragen, nur zu!

 

Merken

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.