Halt inne, reite Kamel & backe! My very first Freitagslieblinge

Freitagslieblinge

Die Freitagslieblinge sind klasse, weil sie einen Fokus haben. Wer sich noch nicht kennt: Die wunderbare Bloggerin Berlin Mitte Mom hat diese Aktion ins Leben gerufen mit den Vorgaben, sein Lieblingsbuch und -Rezept der Woche, der schönste Moment mit den Kindern und der alleine sowie die Inspiration der Woche mit Fotos zu illustrieren. Mir gefällt die Idee eines Wochen-Rückblicks sehr, während ich mit berühmten Rubriken wie die 12 von 12 oder WIB für Wochenende in Bildern und vielen anderen noch nicht so warm geworden bin. Mich wundert es auch ein wenig, wie viele Leute es interessiert, was wer am Wochenende macht! Da bin ich einfach nur ich und wenn ich nicht irgendwann mal abschalte, geht nicht nur der Blog flöten. Denn das hatte ich schon einmal, dass mir beinahe alles zuviel wurde. Ich brauche analoge Auszeiten ganz dringend, um meine Mitte zu finden. Das gelänge mir nicht, wenn ich in diesen Ruhezeiten überlegen müsste, was jetzt fotografisch festzuhalten sei. So fokussiere ich mich auf mein Wochenende und mein eigenes Leben. Sorry Pups!

Aber jetzt Manege frei für die #Freitagslieblinge!

cverenawagner_keksrezept_freitagslieblinge

 

Mein Rezept der Woche sind unsere Honig-Kokos-Kekse. Diese haben wir auf ausdrücklichen Wunsch der Kinder gebacken. Der Mürbteig ist schnell gemacht und mittlerweile machen die Kinder so schön mit, dass ich nicht immer hinterher die ganze Küche putzen muss. Ja, es wird besser. Wer seine Kekse selber backt, umgeht jede Menge Zucker und Zusatzstoffe, die gekaufte Kekse oft so mit sich bringen. Und für mich Milch-nicht-vertrager das beste: Sie sind laktose- und kuhmilcheiweißfrei, weil einfach keine Milch hineingehört. Butter enthält so wenig Laktose und Kuhmilcheiweiß aufgrund ihres hohen Fettgehalts, dass die meisten Menschen sie gut vertragen.

Honig-Kokos-Kekse

Zutaten: knapp 500 g Dinkelmehl, 250 g Butter, 3-4 Eier, 1 Päckchen Weinsteinbackpulver (normales geht auch), 150 – 200 ml Honig, 150 g Kokosflocken, alternativ gemahlene Mandeln oder Nüsse (je nach Bedarf, ob der Teig schon fest ist)

Zubereitung: Butter weich werden lassen und dann klein schneiden. Mit allen anderen Zutaten in eine große Schüssel geben. Mit den Händen zu einem Teig verkneten oder von den Kindern kneten lassen. Die Kokosflocken oder gemahlenen Nüsse so dosieren, dass der Teig eine gute Konsistenz erhält. Durch den Honig wird der Mürbteig nämlich klebriger als mit Zucker. Daher einfach mehr Flocken, Nüsse oder noch Mehl dazu. Beim Ausrollen des Teiges merkt man ja schon, was Sache ist.

Ach ja, und nicht vergessen: Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank, in Frischhaltefolie gewickelt, ruhen lassen. Nach 10 – 15 Minuten backen, je nach Dicke, sind die Plätzchen bei 150 – 170 Grad im Ofen fertig.

 

cverenawagner_buch_freitagslieblinge

 

Ein Buch für die 5 Freitagslieblinge

Das ist das Buch, das ich gerade lese. Es geht um die Anziehungskraft, worüber ich hier schon in anderem Zusammenhang vor ein paar Tagen geschrieben habe. Das Buch stand jetzt jahrelang bei  uns im Bücherregal ohne das es mich je angezogen hätte. Doch gerade beruhigt mich der Gedanke ungemein, dass ich Herrin meiner Gedanken bin und mir meine Welt mittels meiner Gedankenkraft so gestalten kann wie ich es mir wünsche.

„Wir machen uns die Welt, wiedewiedewie sie uns gefällt!“

Da man das Zitat auf der Orakelkarte im Foto nicht lesen kann, schreibe ich Euch diese Affirmation hier noch einmal auf: „Deine Gedanken erschaffen Deine Wirklichkeit. Achte auf das, was Du Dir erwählst!“

 

Freitagslieblinge

 

Freitagslieblinge mit Kindern

Mein schönster Moment mit den Kindern war das gemeinsame Backen. Wir haben vor den Keksen auch noch Salzteig gemacht und die Kinder hatten großen Spaß, kleine Halloween-Monster zu formen. Darüber gibt es bald einen eigenen Post. Ich hatte seit über einem Jahr eine Art „Bastel-Burnout“. Ich war zu überlastet und ich glaube wir haben auch einfach zuviel gewerkt, gebastelt und gemacht. Es war wunderschön zu erleben wie mir die gemeinsame Arbeit mit den Kindern plötzlich wieder großen Spaß gemacht hat. Ich glaube, es kommt auch sehr auf die Art an, was im kreativen Prozess entsteht: Mit klarem Plan für ein sinnvolles Projekt macht es mir jedenfalls mehr Freude, als wenn Hunderte von Werken in den Ecken der Kinderzimmer verstauben und verkrumpeln. Dann fühle ich mich überfordert, weil ich nicht alles wegschmeißen will und nicht die Zeit und den Raum habe, alles zu sammeln.

 

cverenawagner_kamelreiten_freitagslieblinge

Meine Inspiration der Woche war ein gemeinsamer Ausflug zum Kamelreiten. Der fand zwar schon vorige Woche statt, aber er hat uns Eltern klar gemacht. wie wichtig und regenerativ solche Unternehmungen für uns alle sind. Da wir beide das ganze Jahr über sehr viel gearbeitet haben, blieb wenig Zeit für gemeinsame Aktionen. Wir haben uns so gut wie nie länger als zwei Tage am Stück gesehen und uns abgewechselt mit unseren Dienstreisen. Diese Woche – im Nachklang dieses Ausflugs – haben wir ziemlich viel diskutiert und geredet. Resultat sind einige Änderungen im Wochenplan, z.B. Streichen von individuellen Kinderaktivitäten, um mehr freie Zeit zum gemeinsam als Familie verbringen zu schaffen.

 

Warum ich die Freitagslieblinge klasse finde

Und mein Moment ganz für mich allein? Hatte ich nicht wirklich. Denn ich war wieder die ganze Woche mit den Kindern allein. Aber ich hatte Geburtstag und es war wunderschön, ihn NICHT zu feiern. Das erste Mal in meinem Leben habe ich für diesen Tag gar nichts organisiert. Eine liebe Freundin hat Krapfen gebracht und ich habe mich über alle Eure Glückwünsche gefreut.

Es stimmt auch nicht, dass ich keine besonderen Momente genieße, wenn mein Liebster nicht da ist. Ich habe den Herbst genossen, den kalten, frischen Wind und die Sonnenstrahlen die ab und zu wieder herauskamen und die Kastanien und Eicheln, die letzten Früchte und Blumen im Garten. Das ist auch der Grund, warum ich die Freitagslieblinge cool finde: Sie lassen einen innehalten bei einer kleinen Rückschau. Bei dem ständigen Gerenne und Gehetze des Lebens tut mir das so gut.

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.