Die Kräutermamas sammeln weiter: Kräuterwissen im Alltag!

Landidylle im Garten #Kraeutermamas
Landidylle im Garten #Kraeutermamas Kräutermamas

Im 4. Türchen vom #karmakalender gibt es eine Linkliste mit den gesammelten Werken der Kräutermamas für Euch.

 

Na, habt ihr alle den Sommer über fleißig Kräuter gesammelt und getrocknet? Geht ihr mit offenen Augen durch die Wiesen? Damit das Wissen über heilsame Kräuter wieder vielen Menschen zugänglich wird, gibt es die Kräutermamas. Doch zunächst möchte ich mich mal bei Euch, liebe LeserInnen bedanken. Immer wieder bekomme ich Feedback zu meinen Kräuterartikeln. Das macht mich sehr froh. Es motiviert mich zu immer neuen Kräuterbeschreibungen und ich fühle, dass es gut ist, darüber zu schreiben.

 

Warum Heilkräuter so wichtig für mich sind

Die Heilkräuter sind für uns da und das Wissen über sie darf nicht verloren gehen. Sie helfen bei so vielen kleinen Leiden im Alltag. Im Übrigen glaube ich fest daran, dass sie auch bei schlimmeren Krankheiten eine positive Resonanz auf den Körper haben. Ich meine nicht, dass die Schulmedizin nicht wichtig und gut ist, eh klar. Ich hoffe nur, dass die Menschen und mit ihnen Ärzte und Doktoren sich wieder mehr auf dei Kraft der Kräuter fokussieren. Sie sind die „Apotheke Gottes“ wie Maria Treben das so schön sagt.

Und es stimmt – meistens brauche ich gar nicht in die Apotheke gehen. Für die meisten Zipperlein wächst meine Medizin im Garten. Wer nichts selber anpflanzen kann oder will, bekommt viele Kräuter aber auch in der Apotheke. Es gibt auch bestens sortierte Kräuterläden. dort kaufe ich selbst auch ein, wenn ich ausgefallenere Sachen brauche oder Kräuter, die ich nicht in den Bergen sammeln mag, weil sie unterNaturschutz stehen wie etwa Arnika.

 

Linkliste Kräutermamas

Ich bin sehr froh, dass ich die ebenso von Kräutern begeisterten Bloggerinnen Anja, Birgit und Ann-Kathrin gefunden habe. Damit ihr hier noch einmal im Überblick seht, was unser tolles kräutergrünes „Glückskleeblatt“ so alles unter dem hashtag #Kräutermamas geschrieben hat, gibt es heute für Euch eine Zusammenfassung:

Heilpflanzen im März (Huflattich, Giersch, Gundermann)

Thymian

Kräuter für’s Immunsystem

Löwenzahn

Ingwer

Hopfen

Frauenmantel

Kräuter in der Schwangerschaft

Walderdbeere

Maiwipferl (Fichtentriebe)

Aloe Vera

Artischocke

Topinambur

Sommergetränke mit Minze und Melisse

Stinkender Storchenschnabel

Gänseblümchen

und

Lindenblüten als Heilpflanze #kräutermamas

Ich bin stolz auf Euch Mädels

Wow, dass es eine so lange Liste schon geworden ist, finde ich beeindruckend! Das ist ja schon ein richtiges Kompendium. Was ich auch ganz toll finden würde, wenn sich jemand mit speziellen Kräutern auskennt oder sich gerade damit beschäftigt und einfach seinen Beitrag via dem Hashtag Kräutermamas mit uns verlinkt. So bin ich übrigens auf den Post zum Lavendel der lieben Lisa von Innovativ Krativ aufmerksam geworden. Wir freuen uns jederzeit über Gastposts bei den Kräutermamas und nehmen auch gerne noch jemanden auf, dessen Blog thematisch passt und der dauerhaft mitmachen möchte.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.