Freitagslieblinge in Tür 15: Motivation Umweltschutz

Motivation Umweltschutz

Diese Woche ging es bei mir um die Motivation Umweltschutz. Motivation trotz erneuter Erkältung, erneuter Bettruhe. Wie mich das immer ärgert, wenn ich untätig herumliege. Doch Ressourcen schonen betrifft auch und gerade die eigene Person mit all ihren Unzulänglichkeiten udn Grenzen.

Dennoch war es eine schöne Woche. Unser Großer hat sein erstes Trompetenkonzert gehabt. Es war sehr beeindruckend wie die Kinder nach nur drei Monaten Unterricht bereits Weihnachtslieder spielen können. Der Lehrer ist sehr motivierend und es klappt überraschenderweise gut mit dem täglichem Üben.
Das weihnachtliche Trompetenkonzert in der Musikschule war einer der Highlihts der Woche. Ganz verzaubert hat mich der Klang der Trompeten. Und es ist so schön mitzuerleben, mit welchem Stolz und wie viel Freude die Kinder Musik machen. Klar, gibt es Durststrecken und umso schöner sind ihre Erfolge danach. Motivation heißt auch Durchhalten und dass ist lernbar. Manche Menschen können sich selbst motivieren, doch gemeinsam in einer Gruppe klappt das viel leichter. Diese Erfahrung habe ich jetzt auch wieder mit der Motivation Umweltschutz gemacht:

 

Motivation Umweltschutz

Meine große Inspiration ist die Instachallenge Karmakalender #nachhaltigeWeihnachten. Ich freu mich total darüber, was da für gute Gespräche entstehen und wie viel Input und Denkanstöße es gibt in verschiedene Richtungen. Die Vielfalt der Menschen bringt Umweltbewusstsein und ein nachhaltigeres Leben voran, denn jeder bringt andere Traditionen mit, jeder kennt andere Hausmittel und Verwendungsarten von früher. Und jedem einzelnen fallen wieder neue Ideen für Upcycling „aus alt mach neu“ ein. Nicht zuletzt, jeder Mensch bringt wieder andere Fähigkeiten und Talente mit: der eine kann technische Geräte reparieren, der andere nähen oder basteln und der vierte weiß alles über Saatbau und hat einen schönen Garten.

Genau so ist es beim #karmakalender. Ich möchte hier mal die Ideen aufgreifen, die für mich besonders wichtig und erwähnenswert sind: Danke, danke, danke, dass so viele mitmachen und mitgemacht haben – auch alle, die nur ein paar mal was gepostet haben! Ich habe mich sehr über die rege Teilnahme gefreut und bedauere es, hier nicht alle mit einzubinden, denn die Liste mit tollen Ideen ist schon sooo lang:

Unser Nachtrag zum gestrigen Motto #schmücken vom #karmakalender von @mamirockt 😊… wir waren nämlich ganz fleißig und haben mit unserem weißen Buntstift die Balkonfenster weihnachtlich bemalt. Ja, das geht! Und zwar mindestens genauso gut wie mit den Chemie-Kreidestiften und dabei viel nachhaltiger 😉! Und Spaß hatten wir auch noch und jetzt sind unsere Fenster voller Schneeflocken, Tannenzweigen, Sternen und Christbaumkugeln 😍. • #painting the Windows… 😀! #weihnachten #lebenmitkindern #lifewithkids #kinder #kids #xmas #xmasdecorations #kreidestift #fensterschmuck #instachallenge #diy #selbstgemacht #selbstgemalt #dekoration #weihnachtsschmuck #mamaleben #blogger_de #mamablogger #greenlife #nachhaltig #sustainable #wohnung #wwihnachtsdekoration #weihnachtlich

Ein Beitrag geteilt von Alex (@livelifegreen.de) am

Fenster bemalen mit dicken Buntstiften statt mit Schneesprühdosen und anderen chemischen Produkten!

Motivation Umweltschutz – Upcycling: Aus Teelichthülsen tolle Sterne basteln

Geschenkanhänger und Dekoration aus Salzteig (bemalt) oder mit Gewürzen gefärbt.

Heute geht es bei @mamirockt um #Kerzen. Klar, ein absolut passendes Thema für den #karmakalender und für #Weihnachten. Denn Kerzen gehören zur Weihnachts- und Winterzeit wie der Christbaum, Plätzchen und Geschenke. Ihr warmes Licht bringt uns zum Träumen und wärmt das Herz 😊. Allerdings, ihr ahnt es vielleicht, haben auch Kerzen ihre Schattenseite. Die meisten davon bestehen entweder aus #Paraffin, und damit aus #Erdöl, oder aus Pflanzenölen, und hier zumeist aus #Palmöl. Beide Rohstoffe haben zwei Dinge gemeinsam: sie sind zu #wertvoll zum verbrennen und #ökologisch sehr umstritten. Nachhaltig klingt das nicht wirklich, oder? Und selbst wer, wie wir, zu Kerzen aus Bio-Bienenwachs greift liegt nicht komplett auf der grünen Seite. Die kleinen #Bienen brauchen nämlich eine wahre Ewigkeit für ein kleines bisschen Wachs. Ihr merkt vielleicht, worauf ich hinaus will. Kerzen sind #kostbar! Das haben wir leider vergessen, denn die Preise in den Läden wollen uns etwas anderes glauben machen. #Nachhaltigkeit und Kerzen geht also nur auf eine Weise zusammen: Sehr #sparsam ! Also denk daran, wenn ihr das nächste Mal eine Kerze anzündet. Und tut es @bewusst und @achtsam… 😉! • @gaensebluemchen_sonnenschein @ichlebejetzt1 @frauschmitz74 @agentenkind_ @mamadenkt #familie #kerzenlicht #wärme #familienzeit #winter #karussell #bienenwachs #bio #nachhaltig #organic #organiccandles #beeswax #light #candles #candlelight #blogger_de #mamablogger #greenlife

Ein Beitrag geteilt von Alex (@livelifegreen.de) am

Wie giftig und umweltschädlich Kerzen eigentlich sind – das war mir so nicht bewusst!

In den letzten Jahren habe ich Weihnachten lieben gelernt. Wäre da bloß nicht dieses Thema Geschenke. Es bereitet mir jedes Jahr großes Kopfzerbrechen, nicht nur das Kaufen, auch das Wünschen. Mittlerweile bin ich so spezifisch was meine eigenen materiellen Bedürfnisse und Wünsche angeht das es sicher keinen Spass macht für mich etwas zu suchen. Als Miss Bee klein war gab es oft Geschenke, die auf Montessori Blogs gehypt wurden. Manchmal kamen sie gut an, manchmal nicht. Die Schleichtiere hat die Große eigentlich nie bespielt, genauso wenig wie den Holzbauernhof. Little M mag beides eigentlich ganz gern, und Miss Bee schießt eben die Fotos. #Bewusstkaufen ist bei mir immer wieder ein Thema. Auf dem Wunschzettel stehen Bügelperlen, dann mag ein Holzwebrahmen nachhaltiger aussehen, aber ist er das wirklich, wenn das Interesse nicht da ist? Übrigens merke ich gerade in diesen Situationen, wie sehr mich Social Media beeinflusst: momentan denke ich, dass meine Kinder ohne den schönen Holzregenbogen, den alle Öko/Montessori/Waldorfblogger im Haus haben, eigentlich keine glückliche Kindheit haben können. Kennt Ihr das (also, das Gefühl, den Regenbogen kennt Ihr alle 😀)? . . . Übrigens finde ich mich in @mamirockt heutigem Beitrag zum #karmakalender auch gut wieder.

Ein Beitrag geteilt von Dina finds loveliness (@dinafinds) am

Nachhaltig und bewusst kaufen und schenken.

#bewusstkaufen ist das heutige Thema beim #karmakalender von @mamirockt und ich finde es hochaktuell in unserer Zeit des Konsums. Dies bezieht sich auf alle Gebiete des Lebens. Bei Nahrung finde ich es wichtig nicht zuviel zu kaufen, um nicht wegzuwerfen. Dann gibt es eben mal nicht was bestimmtes was man Essen mag. Im Bezug auf Technik habe ich den Eindruck alles muss immer schneller, besser etc. werden und das wird es ja auch. Aber müssen wir da ständig mitmachen und das neuste Handy z.B. haben, wenn das alte voll funktionsfähig ist? Gefühlt wird alles ständig ersetzt ohne das es notwendig ist. Und alles häuft sich Zuhause und man fühlt sich dann nicht mehr wohl, weil es buchstäblich eng geworden ist. Es liegt bei uns, uns den Platz zu schaffen, den wir zum Atmen brauchen.

Ein Beitrag geteilt von Gordana (@reisegor_) am

Technikwahn

[#Karmakalender Tag 10: WEIHNACHTSMARKT]Weihnachtsmärkte haben immer eine ganz besondere Stimmung. Man fühlt sich alleine beim Duft von offenem Feuer, gebrannten Mandeln und Tannengrün so erfüllt. Doch viele Weihnachtsmärkte sind so austauschbar geworden. Überall bekommt man den gleichen Plastikmüll und unheimlich teures Essen aus der Konserve. Seit meine Kinder musizieren und Auftritte auch auf Weihnachtsmärkten haben, sind diese Veranstaltungen etwas Besonderes. Mögt Ihr Weihnachtsmärkte? #adventadvent #adventskalender #weihnachten #momlife #karmakalender #nachhaltigeweihnachten #nachhaltigjetzt #nachhaltigwerden #achtsamkeit #bewusstleben #ohneplastik #upcycling #zerowaste #geschenkediy #nachhaltigwerden #blogger_nue #momblogger #minimonday #challenge mit @mamirockt @livelifegreen.de @gaensebluemchen_sonnenschein @mamadenkt

Ein Beitrag geteilt von Suse (@ichlebejetzt1) am

Weihnachtsmärkte von der Stange meiden und die suchen, die Regionalität und Handwerk bieten.

[#Karmakalender Tag 9: ZEIT NEHMEN] Das ist wirklich etwas, was ich mir in der Weihnachtszeit fest vorgenommen habe: mir Zeit zu nehmen für Extrazeit mit den Kindern. Heute Morgen bin ich extra früher aufgestanden, um mit dem Kind zu basteln. (Und: Ich bastle nicht gerne!) Das Kind war glücklich und wir konnten die Schablonen ausprobieren, die seit Ewigkeiten im Keller auf Verwendung warten: wir haben Briefumschläge selbst gebastelt. Aus Karton, Zeitungspapier und was sonst noch so rumlag und fort mußte. #adventadvent #adventskalender #weihnachten #momlife #karmakalender #nachhaltigeweihnachten #nachhaltigjetzt #nachhaltigwerden #achtsamkeit #bewusstleben #ohneplastik #upcycling #zerowaste #geschenkediy #nachhaltigwerden #blogger_nue #momblogger #minimonday #challenge mit @mamirockt @livelifegreen.de @gaensebluemchen_sonnenschein @mamadenkt

Ein Beitrag geteilt von Suse (@ichlebejetzt1) am

basteln aus Resten

Der #karmakalender von @mamirockt gibt uns heut die #instachallenge #zweige auf – da denke ich an den Christbaum und was seine zarten Zweige heuer tragen werden… 🎄 hab mich ja diesen Advent freudig ans Thema #upcycling gemacht und mal all den vorhandenen nicht mehr so geliebten Christbaumschmuck aufgehübscht. Kugeln kann man zum Beispiel mit hipper Tafelfarbe aufmotzen oder mit easy-peasy Serviettentechnik. Da kann man gleich auch noch die alten Servietten verarbeiten. 2 Weihnachtsfliegen – eine Klappe quasi 👼🏼 – mein #serviettentechnik #diy dazu gibt es übrigens morgen im #adventskalender von @monstamoons #nachhaltigeWeihnachten mit @mamadenkt @ichlebejetzt1 @livelifegreen.de . . #gänseblümchensonnenschein #advent #weihnachtsdeko #weihnachten #christmas #christbaum #lebenmitkindern #momlife #mamablogger_at #salzburg

Ein Beitrag geteilt von Anja (@gaensebluemchen_sonnenschein) am

Upcycling Christbaumkugeln

Kunst und Handwerk: Upcycling aus Alteisen vom Schrottplatz

Weihnachtsstoffbeutel statt Geschenkpapier

Geschenke selber machen und auch (neu) gebraucht kaufen

Im #karmakalender geht es heute um #Stiefel. Während der #Konsumauszeit ging mir die mittelbraune Schuhcreme aus. Ein Blick in meinen Schuhputzkarton zeigt sofort, dass ich ein richtiger Schuhputznerd bin, wenn es sowas gibt. Jedenfalls hatte ich noch genügend andere Produkte um meine Schuhe vorübergehend zu pflegen. Trotzdem habe ich die Schuhcreme mittlerweile ersetzt. Warum mir das so wichtig ist? Ich erlebe sehr viele Situationen, in denen es eigentlich keine gute/angemessene KaufEntscheidung gibt. Daher ist es mir immer wichtiger geworden, auf die Dinge, die ich habe, gut aufzupassen und sie zu hegen und pflegen. Die Lebensdauer einer Produktes kann jede von uns erhöhen. Meist kostet das nur wenige Cents und etwas Zeit. . Übrigens habe ich auch ein Fazit zur #Konsumauszeit geschrieben (Link zum Blog im Profil). Es geht nicht nur um Schuhcreme. . . . #makedoandmend #einfachnachhaltig #schuheputzenfürdennikolaus #schuhliebe #schuheputzenkannmangarnichtgenug

Ein Beitrag geteilt von Dina finds loveliness (@dinafinds) am

Erhalten statt wegschmeißen

Hallo ihr Lieben, so wird bei uns im Haushalt zu Weihnachten geschmückt. Adventkranz am Kopf statt feierlich mit Kerzen am Tisch. 😜Nein Spaß beiseite, ich dachte ich mache mit beim #karmakalender von @mamirockt @gaensebluemchen_sonnenschein @mamadenkt @ichlebejetzt1 @livelifegreen.de da geht’s um einfache, nachhaltige und stressfreie Weihnachten genau mein Thema und erzähle euch heute bisschen was zum Karmakalenderthema „schmücken“. Hier gibt es kaum Deko und wenn dann ganz minimalistisch im Stil (weil ich es einfach schöner finde) und auch einfach ganz ganz wenig, weil Umwelt und so und natürlich auch weil, wozu das ganze Zeug anschaffen, wenn es einfach auch geht. Wir haben tatsächlich nur einen ganz einfachen Adventkranz, eine Holzkinderkrippe zum Spielen und ein paar Kerzen. Der Kleine hat im Kindergarten für das Kinderzimmer Papiersterne gebastelt. Das war auch immer so ok für alle, nur dem Kleinen fängt es jetzt an extrem wichtig zu sein, dass alles geschmückt ist (dem Großen war das immer egal) und er fragt dauernd wieso wir keine Lichter im Fenster haben. Ich merke jetzt langsam nicht alle mögen immer uneingeschränkt Minimalismus in der Familie 😏 Vom Lichterkettenzeug halte ich noch weniger, zusätzliche Energie und so, aber langsam überlege ich einen kleinen hübschen Papierleuchtestern im Fenster, schließlich will ich ja auch, dass die Kinderaugen leuchten. 😍 So ist das mit den Kompromissen. Hat nicht zufällig jemand noch einen gebraucht herum liegen 😁 ? Wie siehts bei euch aus? Dekofan oder nicht? . . . #achtsamkeit #nachhaltigkeit #slowparenting #lebenmitkindern #bewusstleben #littlestoriesofmylife #varilymoment #theartofslowliving #shuttersisters #cameramama #onthetable #diewocheaufinstagram #theweekoninstagram #igersvienna #igersaustria #clickinmoms #momentslikethis #mamablogger_de #mamablogger_at #momblogger #familienblog #lebenmitkindern

Ein Beitrag geteilt von Fräulein im Glück 🌱 Mamablog (@suchtdasglueck) am

Minimalistisch schmücken und die Notwendigkeit von Lichterkerzen

Zuckerfreier Nikolaus! Wenn ich heute Nacht wieder 6 Kinder #Stiefel fülle, kommt eines nicht rein: Süsskram. Süßigkeiten werden oft als Zeichen der Liebe geschenkt. Sie sind aber keine #Liebe sondern eine Bürde für unsere Kleinen, aufgrund der massiven Gesundheitsrisiken, die Zucker mit sich bringt. Zu #nachhaltigeWeihnachten gehört nicht nur die Umwelt sondern auch die Gesundheit zu schützen! Mehr zum Thema Süsskram und Tipps & Motivation zu Alternativen auf dem love & science Blog, Link in Bio. Wie immer wissenschaftlich fundiert recherchiert und erklärt. Für diesen Nikolaus bestimmt zu spät, aber es liegt ja noch einiges an Weihnachtszeit vor uns 😉 . . . #karmakalender #zuckerfrei #zuckerfreiekinder #nosugar #lesssugar #zuckeristscheisse #mompreneur #lebenmitkindern #nikolaus #nikolausstiefel

Ein Beitrag geteilt von Aromatherapy for families (@aetheriofriends) am

Warum zuckerfrei zur Nachhaltigkeit gehört

Liebe ist gelebte Nachhaltigkeit

Selbstfürsorge und Selbstliebe

Warum backen an sich nicht absolut nachhaltig ist

Tag 3 im @mamirockt #karmakalender #nachhaltigeWeihnachten mit @mamadenkt @ichlebejetzt1 @livelifegreen.de 👼🏼 Heute geht es ums #backen ! Wir lieben es zu backen – das kleine Fräulein hilft immer fleißig mit. Ich finde es wichtig, dass sie von Klein auf lernt, dass man nicht alles fertig kaufen muss und wie schön es ist selbst etwas herzustellen. 👼🏼 Bei den Produkten schau ich, besonders regional und Bio einzukaufen. Die Eier und neuerdings das Mehl bekomm ich oft von meiner Schwägerin – die hat einen Bio-Bauernhof. Diesen Lebkuchen-Nikolaus hat #daskleinefräulein bereits aus dem Kindergarten mitgebracht. Auch dort wird gemeinsam gebacken. Das freut mich sehr. Und so ein selbsgebackener Nikolo schmeckt auch besonders gut. Wie ist es bei euch? Werden Kekse gebacken oder gekauft? 🤶🏼👼🏼🎅🏼 #gänseblümchensonnenschein #family #lebenmitkindern #momlife #realmom #mygirl #goodmorning #adventadvent #adventsonntag #mamablogger_at #salzburg

Ein Beitrag geteilt von Anja (@gaensebluemchen_sonnenschein) am

Warum backen aber sehr wichtig ist, um Kindern Überliefertes beizubringen und ihnen zu zeigen, dass nicht alles immer fertig gekauft werden muss.

Das ganze Jahr über nutzen, was der Garten bzw. die Natur, der Wald uns schenkt

Seit gestern bin ich voller Zweifel, was unsere Entscheidung, nach Spanien zu gehen, betrifft. Kennt ihr den Spruch „wer dem Glück hinterher läuft, läuft daran vorbei“? 🍀 🇪🇸 auf dem Blog habe ich meine Gedanken dazu aufgeschrieben. 💭Es sind zweifelnde Gedanken zum Wochenende. Ich hoffe, ich kann sie abschütteln. Durchatmen. Und stattdessen die Familienzeit genießen. Ich beginne mit einer Tasse wärmender Schokolade. Wer macht mit? #durchatmen #karmakalender #nachhaltigeweihnachten #neuerblogbeitrag #entscheidungsprobleme #zweifel #glückssuche #werdemglückhinterherrenntläuftdaranvorbei #auswandern #spanien #lebenindeutschland #lebeninspanien #samstagsgedanken #wochenende #familienzeit #kakao #heißeschokolade

Ein Beitrag geteilt von Veronika (@natur_gemeinsam_leben) am

Neuanfänge wagen

Durchatmen, Natur und DIY: Zeit nehmen für Traditionen anstatt reiner Konsum

ADVENTSKALENDER Könnt ihr ihn erkennen? Meinen upgecycelten #adventskalender ?!! Der ging heute an der Haustür an den Start, zusammen mit dem #karmakalender für #nachhaltigeweihnachten Der ist für den Postboten und all die lieben Adventsgäste der kommenden Wochen. Für diejenigen, die nicht umhinkommen Luftpolsterfolie zu zerdrücken. Und weil wir Post bekommen haben, konnte dieser Adventskalender noch gebastelt werden. Völlig ungeplant. Denn ganz ehrlich, #planen mit Listen ist so gar nicht meine Stärke und darum geht es heute in unserer Bloggeraktion. Bei mir läuft alles im Kopf ab. Dafür aber auch strukturiert und reflektiert. Ich übe mich darin, andere daran teilhaben zu lassen. So auch an #weihnachten Und ihr? Wie plant ihr? Was plant ihr fürs #weihnachtsfest ? . . . #upcycling #upcycle #karma #achtsamkeit #sustainability #sustainable #nachhaltig #nachhaltigjetzt

Ein Beitrag geteilt von rage (@mamadenkt) am

Motivation Umweltschutz braucht Ideen!

Advent. Today I read „Advent ist die Zeit der Stille (advenire-ankommen), es ist die Zeit der Erwartung des Weihnachtsfestes. So haben alle Symbole erwartenden Charakter und noch nicht den der Erfüllung.“ „Advent is a time of silcence (advenire – arrive), it is the time of anticipating Christmas. Therefore all symbols are of anticipation and not of fulfilment.“ I miss that. Somehow anticipation has been replaced with consumerism. When I went to the inner city in the first week of November, the fest of consumers had already started. Lights everywhere. Shoppers shoving each other to get to goods faster. Music blaring. BUY THIS TO MAKE CHRISTMAS MAGICAL. But it doesn’t work like that, does it? Today is the first December, the first day of our advent calendar, this year it is as sustainable as possible, very few gifts, many experiences, baking, crafting, inviting friends and family. It is about laughter, love and anticipation, and none of our little gifts can be bought at a store. The first magical thing that happened had nothing to do with our doing, a fresh layer of snow.

Ein Beitrag geteilt von Barbara (@theminimamalist) am

Advent ist Erwartung und Stille statt blinder Konsum und Kauflust

Motivation Umweltschutz: Weihnachtszeit anders verbringen

Zimmertanne oder Baum im Wald in nachhaltiger Aufzucht absägen? In alle diesen Ideen steckt die konkrete Motivation Umweltschutz dahinter.

Viele Anregungen von tollen Instagram-Accounts und den Bloggern, die dahinter stecken. Ich freue mich weiterhin auf den regen Austausch und über diese tolle Ideensammlung zur Motivation Umweltschutz. Denn es geht nicht darum jetzt plötzlich komplett zuckerfrei und zero waste zu leben. Klar ist das toll, wenn das jemandem gelingt, doch auch die kleinen Schritte zählen.

Lieblingsbuch der Woche

Während ich selber gerade das sehr wichtige Buch Saatgut von Anja Banzhaf aus dem Oekom Verlag lese, haben die Kinder das Erstlingswerk von Nadine Diab bekommen: In diesem zauberhaft illustrierten Bilderbuch, dessen Stil an alte Fleißbilder, Mutter Natur-, Blumenkinder- und Elfenbücher aus einer vergangenen Zeit erinnert, geht es daru, wieviel sich dem eröffnet, der an sich glaubt! Ist das nicht auch ein sehr nachhaltiger Gedanke? Und wäre unsere Welt in Sachen Motivation Umweltschutz nicht so viel weiter, wenn wir alle ganz fest daran glauben würden, dass ein Wandel noch möglich ist. Dass es noch nicht zu spät ist, wenn wir alle mit voller Überzegungskraft daran glauben, dass es möglich ist, unseren Planeten zu retten. Auch wenn die Big Player, die große Lobby der industriellen Unternehmen weiter wirtschaften, nach Gewinnmaximierung strebenu ohne Rücksich auf die Verluste und irreparablen Schäden an unserer Erde. Ich würde das so gern glauben, auch wenn ich nicht weiß, ob es stimmt. Und ja, ich glaube ganz fest daran, denn sonst hätten all unsere Bemühungen im Kleinen gar keinen Sinn. Ich will das einfach glauben, denn eine andere Möglichkeit haben wir nicht. Wir haben nur einen Planeten und je mehr Menschen mitmachen, desto mehr ist zu retten.

Motivation Umweltschutz

Hier nun der Klappentext zu diesem tollen Kinderbuch, das genau diesen Samen sät: Glaube an Deine Ideen und du bist reich und die Welt steht dir offen!

Hast du schon vom Pimpelhof gehört? Wie bitte? Noch nicht? Dann wird es aber höchste Zeit!

Ewald Suppenkasper Blaubarschsohn (der Zweite) ist ein ganz besonderer Bauer, und mit besonders sind jetzt nicht seine verrückten Ringelsocken und sein Schlapphut mit Schildkrötenbrosche gemeint. Nein, Ewald kann mit allen Tieren sprechen und deswegen passieren auch die wundersamsten Dinge auf diesem verrückten Pimpelhof. Denn der Bauer unterstützt seine tierischen Mitbewohner und Freunde bei all ihren Wünschen und Träumen. Da gibt es das Zwergschaf Lolly, das mit Ewalds Hilfe ein richtiges Hüteschaf wird, und die Hühner, die in ihrem Stall von Frau Wiegeschritt Tangounterricht erhalten. Da gibt es den Opernarien singenden Nymphensittich Teufel, den Ewald mit seinem Rettich-Taktstock dirigiert, und die Schweineschwestern Dorle und Elvira, die mit Ewalds Hilfe auf die Bahamas fliegen. Denn einfach alles ist möglich in dieser wunderschönen Welt, wenn man an sich glaubt!

Mehr tolle Freitagslieblinge gibt es bald hier bei Berlin Mitte Mom. Natürlich gibt es auch wieder das Grünzeug von Caroline Naturkinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.