Erfolgreich als selbständige Verlegerin

selbständige Verlegerin Séverine Bonini Mama on the rocks
Die selbständige Verlegerin Séverine Bonini von Mama on the rocks im Interview über Familie und Homeoffice, Karierre und Medien.

Proud to present Mama on the rocks, die super Businessfrau. Eine, die wirklich Karriere macht, weil sie den nötigen Biss hat und sich zum richtigen Zeitpunkt einfach mal ihrer patriarchalischen Chefs entledigte. Da ich selbst mehrere Jahre als Redakteurin gearbeitet habe und noch immer freiberuflich eng mit einer Heftemacherin und Verlegerin zusammenarbeite, weiß ich wovon ich spreche und wovon Séverine spricht, die ich sehr bewundere. Hefte machen und einen eigenen Verlag zu schmeißen, ist eine tolle und vielseitige Aufgabe, aber auch ein knochenharter Job.

 

Nachdem die Schweizerin 2009 als Gastkolumnistin bei der Schweizer Pendlerzeitung «Blick am Abend» tätig und das mit der fortgeschrittenen Schwangerschaft nicht mehr zu vereinbaren war, startete sie ihren Blog. Richtig aktiv bloggt sie seit 2013. „Einen Blog zu schreiben verstehe ich als Story Telling, nicht als Tagebuch“, schreibt sie über sich. Wie treffend – denn gute Geschichten erzählt man immer für eine Zuhörerschaft und ein Tagebuch ist in erster Linie für sich selbst bestimmt.

Und was macht die zweifache Mama neben ihrem Business und ihrem erfolgreichen Blog sonst noch so? Gerade realisiert sie zusammen mit Mama hat jetzt keine Zeit das erste Schweizer Elternblogger-Treffen, die Swiss Blog Family in Basel. Also malt Euch schon mal den 12. November rot im Kalender an, denn Basel ist nicht weit und diesen Event dürft ihr nicht verpassen!

Jetzt hat aber Séverine das Wort, um uns etwas über ihr Leben als selbständige Verlegerin zu erzählen.

 

 

Wer bist Du?

Ich heiße Séverine, bin 39 und selbständige Verlegerin und Bloggerin. Zwei Kinder habe ich auch noch.

 

 

Woher kommst Du und wohin gehst Du?

Ich habe Geschichte und Germanistik mit Schwerpunkt Gender Studies studiert. Aber ich war eine lausige Studentin und habe mehr gearbeitet als Vorlesungen besucht. Nach dem Studium habe ich jahrelang in Verlagen als Korrektorin, Redaktorin, Lektorin und am Ende Chefredaktorin gearbeitet. Wohin ich gehe? Sagen wir es mal so: Mit meiner Karriere bin ich noch nicht am Gipfel angelangt, da ist noch Luft nach oben – und da will ich hin!

 

 

Was willst Du über Deine Familie sagen?

Ich bin seit 2008 verheiratet und habe zwei Kinder: LadyGaga (6) und Copperfield (2).

 

 

Warum und was arbeitest Du?

Weil ich gut bin in dem, was ich tue. Ich publiziere medizinische Fachmagazine für Ärzte und Apotheker.

 

 

Erzähle uns etwas von Deinem beruflichen Werdegang!

Ich hatte immer lausige, patriarchalische Chefs. Irgendwann war es zu viel für mich und mir war klar, dass ich mich selbständig machen muss. Ich begann deshalb mit 36 eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Medienmanagerin. Die Prüfung schloss ich 2014 im 9. Monat mit dem zweiten Kind schwanger ab. Das war Knochenarbeit! Nach der Geburt Copperfields machte ich mich selbständig und arbeite seither im Homeoffice.

 

 

3 Dinge, die Dir als selbständige Verlegerin am schwersten fallen, beim Wechseln zwischen den Welten!

Der Wechsel ist nur von Job zu Kind schwierig. Dort gilt: nicht die Nerven verlieren. Im Businessmodus bin ich sofort von 0 auf 100, da fällt mir nichts schwer.

 

 

3 Dinge, warum Du nicht tauschen wollen würdest!

Ich kann für meine Kinder zu jedem Zeitpunkt alles stehen und liegen lassen und bin niemandem Rechenschaft schuldig.

Mir sagt keiner mehr, wo es beruflich lang geht.

Ich habe den besten Mann der Welt, der mich in allem unterstützt.

Merken

10 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.