Neue Serie: Der Schatz der Yoga Lehrerin

Interview Yoga Lehrerin

Interview Yoga Lehrerin

Für viele ist es eine Berufung, ein Traumberuf: Yoga Lehrerin! Warum nur wollen so viele, die Yoga üben, nach einiger Zeit eine Ausbildung zur Yoga Lehrerin machen? Vielleicht, weil Yoga ihnen weiterhilft, weil Yoga sie erfüllt? Weil sie mehr wissen, mehr üben, mehr meditieren, mehr in sich ruhen wollen?

Neue Serie „Interview mit meiner Yoga Lehrerin“ ab Januar 2016

Deshalb und weil ich meine Yoga Lehrerinnen einfach toll finde, habe ich mir eine neue Interview-Reihe ausgedacht! Wir wollen von Yoga Lehrerinnen lernen! Was ist Eure Motivation, was treibt Euch an und was für praktische Tipps habt ihr für uns? Mit den Porträts lernen wir gleichzeitig etwas über die verschiedenen Yoga-Stile! Beginnen werde ich die Reihe mit meinen persönlichen Lehrerinnen, die hoffentlich alle mitmachen! Es sind aber alle Yoginis und Yogis, die sich hier angesprochen fühlen oder jemand Interessanten kennen, herzlich willkommen! Und ja: Männer wünsche ich mir auch! Ich habe nur ganz absichtlich Yoga Lehrerinnen geschrieben, denn ich habe noch nie bei einem Mann Unterricht gehabt und kenne auch keinen deutschen, männlichen Yogalehrer persönlich! Also wird es mal Zeit! Yoga-Männer wo seid ihr?

Am liebsten hätte ich zum Interview natürlich wieder ein Foto von Euch beim Yoga üben! Und hier kommen die Fragen:

Der Schatz der Yoga Lehrerin

  • Was hat Dich zu der Entscheidung bewogen, eine Ausbildung in Yoga zu absolvieren?
  • Was ist Deine persönliche Richtung, Dein Stil im Yoga?
  • Was bedeutet Yoga für Dich?
  • Wer waren Deine Lehrer/innen?
  • Was haben sie dir mit auf den Weg gegeben?
  • Was ist Deine Lieblings-Asana?
  • Teilst Du mit uns hier drei kleine Übungen?
  • Welche Übungen sind für dich am wichtigsten im Yoga?
  • Hast Du einen Tipp, um Yoga in den Alltag zu integrieren?

Vielen Dank, liebe Yoga Lehrerin, dass Du mitgemacht hast. Und ich mache mich jetzt auf die Suche, um ins neue Jahr mit vielen Antworten in diese Reihe starten zu können.

 

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.