Yogamatten-Upcycling – 3 tolle DIY für Kinder in Tür 14

Schmeiß Deine Yogamate bloß nicht weg: Das Yogamatten-Upcycling

Yogamatten-Upcycling steht bei jedem irgendwann mal an: Hast Du auch noch eine alte Yoga- oder Gymnastikmatte zuhause? Wenn Du einigermaßen mit Schere und Stift umgehen kannst oder vielleicht ein paar kleine Helferlein zuhause hast, dann habe ich drei kreative Tipps für Dich, was aus so einer simplen Matte werden kann.
Als absolute Yoga-Befürworterin muss ich Dir allerdings auch sagen, dass es immer sinnvoll ist eine Yogamatte zuhause zu haben.

Ob Du Dir für einen Moment Zeit nimmst und ein paar Entspannungsübungen machst oder vielleicht zu einem You-Tube Video turnst – danach fühlst Du Dich einfach super! 
Wenn die Matte ihre guten Tage schon hinter sich hat, kannst Du Dir guten Gewissens eine Neue zulegen und dafür mit ein paar weiteren Zutaten diese schönen Yogamatten-Upcycling Bastelideen zaubern.

Alle Basteltipps sind auch für Kinder gedacht und mit elterlicher Unterstützung für Kinder ab circa 4 Jahre machbar.

Schmeiß Deine Yogamate bloß nicht weg: Das Yogamatten-Upcycling

Yogamatten-Upcycling 1 und 2: Stempel & Schablone

Einen eigenen Stempel oder eine Schablone zu kreieren macht Spaß, versuche es doch mal mit einem Initialen-Stempel. Nicht nur Papier sondern auch Stoff lässt sich mit Deinen Stempeln bedrucken.

Schmeiß Deine Yogamate bloß nicht weg: Das Yogamatten-Upcycling

Du benötigst außerdem:
Ausstecher, ausgedruckte Vorlagen
wasserfesten Stift
Schere / Cuttermesser
Stempelkissen / Bastelfarbe und Pinsel
Sprühfarbe

Zeichne Deine Vorlage auf die Matte mit wasserfestem Stift auf und schneide diese anschließend aus. Fertig ist Dein Stempel!

Für Schablonen überträgst Du ebenfalls die Vorlage auf die Matte und schneidest dieses danach mit dem Cuttermesser aus. Dies sollte definitiv nur ein Erwachsener tun.
Die Schablone eignet sich gut, um das Motiv auf eine geeignete Unterlage mit Sprühfarbe aufzusprühen.

 

Tipp: Gestalte doch so Dein eigenes Geschenkpapier für Weihnachten! Mit den Motiven Deiner Plätzchenausstecher zauberst Du schöne Sterne und Weihnachtsbäume erst auf die Matte und anschließend mit Stempelfarbe auf Packpapier oder (upcycling deluxe) auf Zeitungspapier.

 

2. Yogamatten-Upcycling – ein Angelspiel

Schmeiß Deine Yogamate bloß nicht weg: Das Yogamatten-Upcycling

Der Klassiker aus dem Kinderzimmer – Wer die meisten Fische aus dem Aquarium angelt, hat gewonnen und schult nebenbei die Motorik sowie Geduld!

Schmeiß Deine Yogamate bloß nicht weg: Das Yogamatten-Upcycling

Du benötigst außerdem:
Pappe oder alternativ einen Karton
eine selbst gestaltete Fisch-Vorlage
wasserfesten Stift
zwei Büroklammern
zwei Essstäbchen
einen Wollrest oder ein Stück feste Schnur
einen Locher oder eine Lochzange

Übertrage die Fischvorlage mit dem wasserfesten Stift auf die Matte. Schneide die Fische aus und versehe sie mit einem Loch – wenn Du die Fische mehrmals lochst, wird das Spiel etwas einfacher. 
Biege die Büroklammern auf und befestige den „Angelhaken“ mit einem Stück Schnur am Essstäbchen. 
Mit dem Karton oder Pappe baust Du Dein „Aquarium“ – gebe die Fische hinein und der Angelspaß kann los gehen. 
Alle Bastelfeen gestalten die Innen- und Außenseiten noch entsprechend.

Aus einer alten Yogamatte kannst so viel werden – gefragt ist nur Deine Kreativität. Für mehr Anregungen guck doch mal hier auf meiner Pinterest-Pinnwand vorbei!

 

Schmeiß Deine Yogamate bloß nicht weg: Das Yogamatten-UpcyclingAntje kann eigentlich nicht so gut basteln – viel lieber macht sie Yoga oder schreibt
auf Karma-Mama.de über ihr Leben als Yogini mit Kind. Dort findest Du Interessantes Rund um das Thema Yoga in der Schwangerschaft, mit Baby und mit der ganzen Familie. Sie ist Mutter, Yogalehrerin und -Schülerin und findet in den vielen Facetten des Yogas immer das Richtige für den verrückten Alltag mit Baby und Hund.

Wir finden, dassa Du schon ganz schön gut basteln gelernt hast und freuen uns sehr über Deine tollen DIY Ideen zum Thema Yogamatten-Upcycling. Danke dafür.

Hie geht es zum Kerzen Upcycling und hier gibt es Tipps für Puppenkleider und Eure eigenen Klamotten: Aus alt mach neu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.