3. Advent: Wochenende mit Spaß zuhause

Spaß zuhause im Advent

Spaß zuhause hatten wir an diesem dritten Adventwochenende diesmal ganz ohne Rausgehen. Ich glaube zum ersten Mal in meinem Leben als Mutter habe ich nicht dieses Gefühl gehabt, du musst noch rausgehen, du musst noch schauen, das alle frische Luft abkriegen. Du musst, du musst, du musst…

Wir sind nicht rausgegangen. Ein Kind war ohnehin Skifahren mit Freunden, auch die anderen Kinder haben von Freitag auf Samstag bei Freunden übernachtet. Daher habe ich kein schlechtes Gewissen, kein schlechtes Gewissen, kein schlechtes Gewissen. Habe ich echt nicht. Denn Wihnachten und Advent unperfekt geniessen, kann ich. Bloß kein Stress. Soll es druaßen Puderzucker Schnee schneien, ich genieße das von hinter dem Wäscheständer her.

Spaß zuhause im Advent

Vielleicht hatte ich deshalb Zeit, auf mich selbst zu achten. Mir ist klar geworden, dass ich gerade gar nichts muss außer mich ausruhen. Die Sonne habe ich vom Fenster aus gesehen und eben von meinem Logenplatz aus beim Wäsche aufhängen auf dem Balkon.

Spaß zuhause mit Pokémon

Nachdem das Feuer im ofen brannte, haben wir es uns im Wohnzimmer gemütlich gemacht. Ich habe mir ein Feuer-Pokémon-Deck zusammengestellt und wir hatten viel Spaß zuhause beim gemeinsamen Spielen.

Ich mag Pokémon, allerdings kommt es bei den Battles häfig zu Streit zwischen den Kindern, weil das Kartenspiel schon sehr starken Wettbewerb schafft. Verlieren ist mit den süßen Pokémons, die man grade zu großen Kämpfern entwickeln will, nicht gerade leicht.

Wir haben ein Triple-Spiel versucht, also mit drei Trainern in der Arena. Aber das hat streittechnisch gar nicht gut geklappt…. Besser zu zweit mit der Mama spielen. Ich erlaube nämlich immer Sonderregeln und wir holen die süßen Pokémon einfach wieder aus dem Ablagestapel raus oder gönnenuns extra Unterstützer-Karten. Sonst ist das ja wirklich kein Spaß zuhause, oder?

Weihnachten rückt näher…

Damit es ein bisschen weihnachtlicher wird, haben wir die Orangenschalen zum Trocknen auf die Heizung gelegt. Hier lest ihr mehr über die wohltuenden Wirkungen von Weihnachtsdüften.

Da ich Lebensmittelfarbe gerettet habe, war sie mit unter den Deko-Angebot für die Keks-Verzierung. Ich war nicht so überzeugt, aber die Kinder begeistert. Besonders hervorzuheben der Hogwarts-Keks in der Mitte und das Pokémon-Herz am Rand. Das andere Kind hat auch noch herzallerliebste Tods gestaltet – auf dem anderen Teller, nicht im Bild. Die Kinder hatten etwas zu tun und richtig Spaß zuhause mit der Weihnachtsbäckerei.

Und ich habe meine Zeit mit etwas verbracht, das mir wirklich wichtig ist. Meine Weihnachtspost, die ich oft nicht rechtzeitig abzuschicken schaffe. Aber dieses Jahr bin ich früh genug und hoch motiviert. Ich habe gebastelt, geklebt und gute Wünsche geschrieben. Schön, nicht? So viele gute Wünsche, dass es einen selbst gleich ganz froh macht. Müsst ihr mal ausprobieren. Dann habt ihr viel Spaß zuhause, auch mit Euren weit entfernten Freunden…

Ansonsten sind schon die ersten Geschenke eingetrudelt. Die hebe ich alle auf für Weihnachten, denn es gefällt mir sie alle aufzustapeln und zu warten.

Und auch etwas unweihnachtliches habe ich getan: Ich habe jede Menge aufgeräumt und Haushaltsachen erledigt wie Wäsche machen und mir neue Ersatz-Wattepads aus alten Bettlaken zurecht geschnitten. Gehört zwar nicht unbedingt zum Spaß zuhause, ist aber ungemein zufriedenstellend.

Dieser Beitrag it Teil von 12 von 12 Bildern, verlinkt bei Draußen nur Kännchen und Wochenende in Bildern bei Große Köpfe. Ich wünsch Euch einen guten Start in die Woche und weiterhin viel Inspirationen und Spaß zuhause mit dem Karmakalender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.