Alternativer Tannenbaum – Waldweihnacht mit Kindern

Waldweihnacht und Alternativen zum Tannenbaum

Am Nachmittag vor Heiligabend oder zur Wintersonnwende gehört die Waldweihnacht zu meinen schönsten Erinnerungen mit den Kindern. Abgesehen von dieser Feier im Wald steht das Thema Weihnachtsbaum aber auch im inneren der eigenen vier Wände an: Alle Jahre wieder fragen sich umweltbewusste Familien: Sollen wir einen Tannenbaum für‘s Wohnzimmer kaufen oder nicht?

Dass es absolut nicht nachhaltig ist, ist klar. Trotzdem gehört der geschmückte Weihnachtsbaum für viele Familien dazu, vor allem auch, um Kinderaugen leuchten zu sehen. Aber gibt es vielleicht Alternativen dazu, die mindestens genauso schön in Erinnerung bleiben?

Ich finde ja!

Hallo liebe Leser, hier schreibt Sophie. Ich bin Mama von zwei Mädels (3 und 5) und hinter unserem Haus beginnt der Odenwald. Wir sind fast täglich dort und seit zwei Jahren leite ich eine Waldspielgruppe für Kinder mit Begleitpersonen. Mit ihnen habe ich schon zauberhafte Weihnachten im Wald gefeiert.

Alternativen zum „Wegwerf-Tannenbaum“

In der Regel landen Weihnachtsbäume nach ein paar Wochen im Wohnzimmer auf der Straße, sterben ab und verlieren alle Nadeln. Noch dazu stammen die meisten Weihnachtsbäume aus konventionellen Weihnachtsbaumplantagen, auf denen heftig gespritzt wird. Wenn schon ein Tannenbaum gekauft wird, dann also lieber einen aus ökologischem Anbau und am besten noch aus den regionalen Wäldern.

Es gibt jedoch auch mehrere Alternativen zum üblichen Weihnachtsbaum:

  1. Wiederverwendbare Weihnachtsbäume in Töpfen kaufen oder Weihnachtsbäume mieten. Allerdings habe ich gelesen, dass wohl nur ca. 50% der Bäume wirklich überleben. Wenn man einen Baum mit Wurzelballen kauft und ihn nach Weihnachten nach draußen setzen will, sollte man ihn möglichst kurz in der Wohnung lassen und den Ballen nach dem Auszug für einige Zeit noch vor Frost schützen.
  2. Weihnachtsbaum aus Holz kaufen. Ein Plastikbaum ist zwar ebenfalls praktisch, weil man ihn viele Jahre lang verwenden kann, allerdings landet er am Ende dann doch auf dem Müll. Daher würde ich davon abraten und stattdessen einen aus Holz empfehlen. Übrigens könnt ihr auch selbst einen aus Ästen basteln und an die Wand hängen (siehe Foto).
  3. Tannenbaum im Garten oder Wald schmücken. Das ist meine Lieblingsvariante und deshalb möchte ich euch im Folgenden noch mehr darüber erzählen, wie ihr mit euren Kindern eine kleine Waldweihnachtsfeier gestalten könnt.

Ideen für die Waldweihnacht mit Kindern

Als Alternative zum üblichen Weihnachtsrummel mit den ganzen blinkenden Lichtern, dem Glitzer, der lauten Musik und dem Konsumrausch, könntet ihr mit eurer Familie mal Waldweihnachten feiern. Die Stimmung im Wald kann – vor allem bei Schnee – ganz zauberhaft sein und ihr werdet die feierliche Ruhe genießen! Am besten geht ihr los, wenn so langsam die Dämmerung beginnt, dann können die Kinder auch nochmal ihre Laternen tragen und ihr seht die Kerzen besser leuchten.

Tannenbaum schmücken

Als erstes könnt ihr natürlich einen Tannenbaum schmücken. Dafür sucht ihr euch eine kleine Tanne, die euch gut gefällt oder gerade eine eher hässliche, die sonst niemand beachtet und die ihr dann zum hübschesten Baum im ganzen Wald machen könnt! 🙂 Überlegt euch, ob ihr Baumschmuck aus Naturmaterialien herstellen wollt, der am Ende am Baum bleiben kann oder ob ihr euren Baumschmuck ansonsten am Ende eurer Feier wieder mit nach Hause nehmt.

Ideen für natürlichen Weihnachtsbaumschmuck sind: Strohsterne, Holzbaumanhänger (z.B. kleine Holzscheiben, die die Kinder vorab bemalt haben), Tannenzapfen, Kastanienmännchen, Sterne aus Vogelfutter, oder kleine Äpfel, in deren Schale Sonnenblumenkerne als Vogelfutter rein gedrückt sind.

Wenn der Baum durch Schnee oder Regen feucht ist, könnt ihr mit Baumkerzenhaltern echte Kerzen an dem Baum befestigen und diese anzünden. Wenn der Wald zu trocken ist, nehmt lieber Teelichter in Gläsern mit, die ihr am Fuße des Baumes oder bei eurem Picknickplatz verteilen könnt.

Weihnachtspicknick zur Waldweihnacht

Bringt ein paar Sitzunterlagen mit, auf denen ihr es euch neben dem Baum gemütlich machen könnt. Packt außerdem warmen Punsch oder Kakao in einer Thermoskanne ein. Und natürlich ein paar Plätzchen dazu. Lange werdet ihr nicht gemütlich sitzen können, weil es im Winter einfach zu kalt ist, vor allem für die Kinder. Daher zieht sie auf jeden Fall warm genug an oder bringt ein paar Decken mit.

Weihnachtslieder singen oder musizieren

Stellt euch vor, dass ihr für die Waldbewohner musiziert und dass alle Tiere und Bäume eurem Gesang lauschen. Wenn ihr könnt, begleitet die Lieder mit Gitarrenmusik, Flöte oder anderen Instrumenten.

Wald-Weihnachtsgeschichte lesen

Wenn ihr Lust habt, sucht je nach Alter der Kinder ein kurzes Buch oder eine Geschichte aus, die zur Waldstimmung im Winter passt. Vielleicht geht es um die verschiedenen Tiere, die Winterschlaf halten? Oder die traurige Tanne, die so gerne ein Weihnachtsbaum sein wollte?

Sicher habt ihr noch andere Ideen, was ihr alles Schönes bei der Waldweihnacht machen könntet, vielleicht habt ihr ja selbst schon feste Weihnachtsriutale, die auch mal in den Wald verlegt werden könnten.

Bei geeignetem Wetter (Schnee…) könnt ihr anschließend mit Fackeln wieder nach Hause laufen.

Ich wünsche euch viel Freude bei eurer Waldweihnacht mit Kindern!

Mit Kindern im Wald durch die Jahreszeiten – das Buch

Aus meinen Erfahrungen der letzten zwei Jahre mit der Waldspielgruppe habe ich ein Buch geschrieben. Es enthält unsere beliebtesten Aktivitäten für Kindern im Wald und ergänzend dazu zahlreiche inspirierende Farbfotos. Ob zum Waldweihnachtsfest, im Sommer oder Winter, für jeden Anlass werden Spiele und Bastelideen vorgestellt, die ihr direkt ohne viel Material oder Aufwand mit den Kindern im Wald ausprobieren könnt.

Außerdem erwarten euch viele praktische Tipps zur Gründung eurer eigenen Waldspielgruppe, für Kinder im Alter von ca. zwei bis sechs Jahre mit Begleitpersonen.

Vielleicht möchtet ja auch ihr noch mehr Zeit mit euren Kindern im Wald verbringen, entschleunigen und den hektischen Alltag für eine Weile vergessen?

Hier findet ihr nähere Infos zum Buch und könnt einen Blick hinein werfen. Außerdem blogge ich auf Mütterimpulse – bewusst und natürlich leben  über die Themen „mit Kindern in der Natur“, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit, kindergartenfrei, bindungsorientierte Elternschaft und mehr und freue mich über euren Besuch auf meinem Blog.

Eure Sophie

 

Herzlichen Dank für Deinen tollen Gastbeitrag, liebe Sophie. Wie die WaldWeihnacht bei uns aussieht findet ihr hier in meinem Artikel zum Thema Weihnachten draußen feiern.

Auch wunderschön sind diese Bilder aus dem geschmückten Winterwald.

Und hier habe ich noch eine Alternative: Wir haben unseren Tannenbaum selbst im Wald beim Bauern geholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.