Meine persönliche Blog Bilanz #Liebster Award

Blog Bilanz
Vor einem Jahr wurde die Welt um einen Blog reicher! Da haben wir uns Mami Rocks ausgedacht! (Online sind wir seit Mai 2015) Wenn das kein Grund zum Feiern ist!
Blog Bilanz

Vor einem Jahr wurde die Welt um einen Blog reicher! Da haben wir uns Mami Rocks ausgedacht! (Online sind wir seit Mai 2015) Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Liebe Nadja von Mama im Spagat, ich freue mich sehr, dass Du mich nominiert hast und beantworte sehr gerne Deine Fragen. Ich habe gemerkt, dass es mich fokussiert, Fragen zu beantworten.  Das ist meine dritte Nominierung zum # Liebster Award. Zuerst nominierte uns gleich nach dem Blogstart imMai die liebe Gordana von ReiseGor, im Sommer dann die liebe Dominika von From MunichwithLove, was mich wahnsinnig freut. Dieser Award wird mir auch nicht langweilig, denn ich betrachte die Fragen, die sich bisher immer ums bloggen gedreht haben, als Aufruf, einmal eine kleine persönliche Blog Bilanz zu halten. Also los!

  • Warum bloggst du?

Schreiben über Themen, die mir am Herzen liegen

Selbstreflexion und Fokus, Motivation und Freude

Schaufenster für mein Profil als freie Autorin, Journalistin und Fotografin

ein paar Kröten können schon auch rüberwachsen, ne?

  • Was gibt es bei dir Neues zu entdecken?

Bei Mami rocks gibt es immer sehr viel neues zu entdecken. Unser Blogmagazin deckt mit seinen verschiedenen Kategorien viele Themenbereiche ab: Wir wollten den Blog so gestalten, dass uns selbst nie langweilig wird und mal über dies und mal über jenes schreiben können. Das findet ihr in den einzelnen Rubriken:

Work Life: regelmäßig Interviews mit Frauen, die Job und Familie haben. Uns interessiert wie es konkret aussieht mit der Vereinbarkeit. Außerdem lade ich Gastautoren ein und schreibe hier selbst zum Thema Selbständigkeit und Home Office, Mompreneur und alles was ich selber gerade beruflich interessant finde.

Reise: Hier bloggen wir über unsere Reisen und Urlaube. Es gibt Städteportraits und Insider Tipps aus Städten und Regionen, in denen wir gelebt haben.

Feelgood Yoga: Brandneu ist die Serie „Der Schatz der Yoga-Lehrerin“. Nachdem ich bereits 2 meiner eigenen Lehrerinnen vorgestellt habe – weitere folgen – ist die Interviewreihe für alle interessierten Yogalehrer offen! Schon jetzt zeigt sich, wie vielfältig die Tipps aus der Praxis der Gesprächspartner sind – unbedingt lesenswert!

Food: Hier geht es um meine Arbeit: Denn mein Geld verdiene ich in erster Linie mit Artikeln über Hotels, Restaurants und viele andere gastronomische Formen und allen interessanten Foodtrends, denen ich so begegne.

Fun: Hier finden sich Aktivitäten mit und ohne Kind sowie Sport und alles was uns Spaß macht.

Expat Life: Diese Rubrik erzählt vom Leben in Tirol. Für mich als Bayerin ist das hier ja nicht so fremd wie für Maia, die Russin ist und nach vielen Jahren in USA hierher kam. Sie ist gerade nach Innsbruck umgezogen und aus dieser aufregenden Stadt gibt es bestimmt bald viele spannende Berichte. Ich schreibe sehr gern für diese Kategorie, da ich sehr oft umgezogen bin und meine Teenagerzeit in Rom verbracht habe und mich daher oft mit Fremdheit und so was beschäftige.

 

  • Was war die größte Herausforderung beim Erstellen deines Blogs?

Technik! Ich habe eine große Hemmschwelle, was technische Dinge betrifft. Ich bin sehr stolz, dass wir diesen Blog ganz allein mit allem drum und dran in drei Monaten zum Leben erweckt haben. Vor ziemlich genau einem Jahr entstand die Idee. Dann besuchte ich einen Wochenend-Workshop und legte los. Allerdings habe ich nicht wirklich Zeit mich mit den technischen Aspekten zu befassen. Aber hin und wieder lerne ich etwas Neues dazu – auch in html mache ich kleine Fortschritte. Soweit die Blog Bilanz

  • Wie viel Zeit steckst du in das Recherchieren und Schreiben von neuen Texten?

Das ist meine Hauptbeschäftigung. Ich bin an sich kein großer Freund von sozialen Netzwerken, denn ich bleibe da immer kleben und habe dann das Gefühl, meine Zeit vertrödelt zu haben. In Maßen und um zu den vielen netten Elternbloggern Kontakt zu halten, taugt es mir, aber eigentlich würde ich mich lieber nur ums Schreiben kümmern. Das ist das, was mir am Bloggen am meisten Spaß macht. Ich tue mir von Berufs wegen leicht mit dem Schreiben und habe ein großes Fotoarchiv, das endlich mal ins Rampenlicht darf.

  • Hast du jemals einen Artikel bereut, den du veröffentlicht hast. Wenn ja, welchen?

Bis jetzt noch nie. Ich überlege mir in der Regel schon vorher, welche Resonanz meine Texte haben könnten.

  • Welche Bloggerin/welchen Blogger hättest du gerne mal als Gastautor auf deinem Blog?

Alle! Jeder ist willkommen, ob groß ob klein. Ich finde ihr seid eine so tolle Community! Das hätte ich nie erwartet und ist eine so schöne neue Welt für mich!

  • Welche Themen möchtest du in Zukunft noch näher beleuchten?

Es passt alles so wie es ist! Auf jeden Fall sollen immer wieder soziale Projekte vorgestellt werden wie neulich das Kronkorken-Projekt. Also wenn ihr was wisst, ich freue mich über Anregungen.

  • Wie viele andere Blogs verfolgst du regelmäßig?

Uff, schwer zu sagen. Ich like und folge auf Twitter so ziemlich jedem Elternblog, der mir begegnet. Ich lese aber eher sporadisch und thematisch. Wenn mich etwas anspringt, schaue ich es mir an. Ich lese gerne bei vielen und schaue mal bei dem, mal bei jener rein.

  • Liest du lieber ganz klassisch gedruckte Bücher oder eBooks?

Ich habe noch nie einen Roman als ebook gelesen. Habe ich auch nicht vor. Auch mit Sachbüchern und Ratgebern tue ich mir schwer. Ich lade sie zwar immer fleißig herunter, aber angeschaut habe ich höchstens eine Handvoll. Ich liebe Papier und den Geruch von Büchern. Wir haben ganze Regale fast in jedem Zimmer voll davon.

  • Was machst du, wenn du gerade nicht bloggst?

Ich spiele mit meinen Kindern, fahre mit ihnen oder allein Ski, begleite sie zu ihren Aktivitäten, fahre von A nach B, koche sehr gerne und erledige den Haushalt (mein Fitnessstudio) und versuche zwischen all dem Chaos etwas Zeit für mich rauszuschaufeln und zum Yoga zu gehen. Alle 3 Monate bin ich meist 2 Wochen à Montag bis Freitag in München im Büro und abends ist dann Zeit für alles, was daheim zu kurz kommt.

  • Was hilft dir in stressigen Situationen ruhig und gelassen zu bleiben?

Tief durchatmen und Om singen. Aber meistens muss mich jemand daran erinnern, denn ich rege mich viel zu schnell auf. Generell bin ich aber viel geduldiger mit meinen Mitmenschen, wenn ich ausgeschlafen bin und regelmäßig meine Yoga-Übungen praktiziere.

 

Nominieren möchte ich diesmal BLogs, die ich in der letzten Zeit entdeckt habe. Ich tauche immer tiefer in die Blogosphäre der Mamiblogs ein und finde immer mehr interessante Blogs. Hier sind einige lesenswerte:

Sandkuchengeschichten

Mama Wahnsinn Hoch Drei

Mutti So Yeah

Mami und Gör

Juels and Pi

 

Meine Fragen an Euch:

Warum bloggst Du?

Worüber schreibst Du?

Was gefällt Dir besonders an der Blogosphäre?

Worin bist Du besonders gut?

Machst Du manchmal Pause vom Netz?

Was geht Dir gegen den Strich?

Welche Facebook-Beiträge teilst Du?

Wie hat sich Dein Leben verändert seit Du bloggst?

Über was liest Du in anderen Blogs?

Warum gibt es Deiner Meinung nach Blogs?

Dein tollstes/nettestes/lustigstes/beeindruckendstes oder seltsamstes Erlebnis als Blogger!

 

Und hier nochmals die Liebster Award Regeln

Danke der Person, die dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
Beantworte alle 11 Fragen, die dir der Blogger stellt, der dich nominiert hat.
Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster-Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Artikel über den Liebster-Award.
Informiere die von dir nominierten Blogger über deinen Artikel.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.