#Blogparade: Unser Papa ist ein Superheld

Papa ist ein Superheld
Ein Herz für Papas

Auch wenn sich der Familienvater dieser Rasselbande, heiß geliebter Mann der rockenden Mama hier, keineswegs wie ein Superheld fühlt, wenn er umtost von gegen Wände krachenden Autos, dem auf Volle-Pulle dröhnenden Elektro-Klavier – sein eigener Herzenswunsch – und der schwungvoll Pirouetten drehenden Prima Ballerina an seinem Rechner sitzt und versucht mit einem neuen Programm die Haushaltskasse digital auf Vordermann zu bringen. Die rockende, singende, krachende, lachende Familie hat entschieden: Unser Papa ist ein Superheld!

Deshalb macht der schreibende Teil dieser lauten Familie auch mit bei der Blogparade von der lieben Ani Marmeladenschuh. Diese Blogparade ist eigentlich schon aus ist, aber macht nichts, was gesagt werden muss, muss gesagt werden:

Papa ist ein Superheld!

…findet die Mama, denn er kann so vieles, was der Dame einfach zu blöd ist!

Da wären platte Reifen von Autos wieder ganz machen! Alles mit dem Kompressor wieder heile machen! Elektrische Probleme beheben! In jedem Zustand Auto fahren! Fingernägel von Mini-Babys schneiden! Haushaltsausgaben optimieren! Steuererklärungen rechtzeitig abgeben! Schweinsbraten mit Sauce! Eintopf, faschierte Leiberl (Fleischpflanzerl) und selbstgemachte Grießnockerl in der Suppe kochen! Auf die Kinder aufpassen und sie versorgen, wenn die Mama mal raus muss in die weite Welt!

Und die Rocking Queen darf ihm einen Plan hinlegen, wann die Kinder wo sein müssen – mittlerweile haben die eigentlich jeden Wochentag einen Programmpunkt von Ballett über Logopädie bis Ski-Training – und er macht einfach alles, plus den Haushalt, während Mami Rocks alle drei Monate 2 x 5 Tage in ihr altes Büro in München, ja quasi in mein altes Leben zurückkehrt. Dafür wollte diese Mama-Frau ihrem Papa-Mann schon immer mal danke sagen. Es ist wunderbar, dass dieser Rollentausch machbar ist, das es gelingt, dieses ungewöhnliche Modell schon seit mittlerweile 3,5 Jahren zunehmend flüssiger umzusetzen.

Und wenn die Frau zum Yoga will oder Tanzen will oder auf einen Workshop will, dann hält der Papa daheim die Stange: „Geh du nur, ich mach das schon“. Beim Schreiben wird der Grand Dame wieder mal klar, wieviel Wert es eigentlich ist so einen Super-Papa zu haben. Und wie leid ihr das tut, wenn sie wieder mal gemeckert hat, weil der Mann eine Supa-Dupa-Großvolumen-Bayern-München-Waschmaschine zusätzlich angeschafft hat, da ihr der Waschsalon im Keller übertrieben vorkommt genau wie die verwendeten Mengen an Weichspüler – aber hey Königin, welcher Mann wäscht Dir denn schon deine Wäsche?

 

Papa ist ein Superheld!

…finden die Kinder, denn bei ihm gibt es vieles, was es bei der Mama gar nie nicht geben würde.

Da wären die vielen Eis, die man kriegt, wenn die Mama beim Arbeiten ist. Außerdem isst der Papa viel lieber Wurst und Fleisch als die Mama und deshalb hat er kein Problem damit, den Kindern davon abzugeben!

Und wenn ein Kind das Essen auf seinem Teller nicht mag, findet der Papa bestimmt eine tolle Alternative. Das Kind ist zufrieden, schreit nicht und das findet wiederum der Papa toll.

Beim Einkaufen darf man mit ihm eh viel mehr bestimmen, was man so kaufen könnte.

Die Kinder finden Papa sowieso in jeder Hinsicht spitze, denn wenn die Mama nervt und rumzickt und darauf beharrt, DAS WIRD GEMACHT, dann gehen sie eben zum Papa. Der zieht den kleinen Schatz auf den Schoß, sagt, mach doch mal Om, sagt, Mama mach doch auch mal Om, und strahlt einfach Ruhe aus.

Ja, er ist es der Held des Alltags, auch wenn er jetzt sagen würde, wieso was mache ich den schon groß, rockt die Familie im Chor: Unser Papa ist ein Superheld!

 

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.