Saisonstart Floh- und Tauschmärkte in Innsbruck

Floh- und Tauschmärkte in Innsbruck

Ausmisten und vorbereiten für die Kleiderbazare, Floh- und Tauschmärkte in Innsbruck war dieses Wochenende bei uns angesagt. Sind bei Euch im März auch ganz viele Kleiderbazare, Floh- und Tauschmärkte? In Innsbruck geht es nächstes Wochenende los.

Wir verkaufen Spielzeug und Kinderkleider am Tauschmarkt der Pfarrei Wilten. Auch in Mühlau und anderen Stadtteilen gibt es Märkte. Am 14. März folgt dann der Kinderkleiderbazar in Neu-Arzl – Olidorf. Auch der Tauschmarkt in Aldrans ist am Wochenende Mitte März. AN, wir schauen mal, was wir alles los bekommen. Hier ist die Stückzahl je nach MArkt nämlich auf 20 oder 25 Stück beschränkt, denn es besteht ein großer Andrang. Also, nichts wie hin zum Kinderkleider shoppen auf den Secondhandbazaren. Denn das heißt, dass es auch immer viele tolle Schnäppchen gibt.

Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat im März und im Oktober auf diese Gebrauchtmärkte zu gehen, klappt das auch ganz gut. So müssen wir fast nichts mehr neu kaufen.

 

Vobereitung für die Floh- und Tauschmärkte in Innsbruck

Während ich bisher immer so eher der Flohmart-Fan war, habe ich dieses Jahr beschlossen mal wieder Sachen zu Kleiderbazar bzw. wie es hier heißt Tauschmarkt zu bringen. Der Unterschied zum eigenen Flohmarktstand ist ja, dass ich keine Standmiete zahle, sondern vorher Kärtchen schreibe und diese mit reißfester Schnur an die Kleider und Schuhe, die ich verkaufen möchte, festbinde.

Kleider verkaufen funktioniert nicht so gut auf Shpock – Spielzeug, Ski und Räder dagegen sehr. Mamikreisel und Kleiderkreisel habe ich noch nie ausprobiert, gibt es hier aber auch.

Deshalb also Karton schneiden, Listen ausfüllen und Schilder anbringen. Die Tochter hilft zum Glück. Auf dem Flohmarkt warne wir am Sonntag auch. Das ist unsere Ausbeute. Jedne Sonntag gibt es hier in Innsbruck den Flohmarkt am Greif-Center. Das ist ein ganz toller Markt mit richtigem Trödel, riesigen Gebrauchtkleider-Händlern, wie ich es von den Märkten aus Italien kenne, privaten Verkäufern ebenso wie Elektro & Co. bishin zu Spezialitäten aus Südtirol und einem italienischen Obst- und Gemüsehändler. Eigentlich könnte ich da jedes Wochenende hingehen.

Unsere Ausbeute vom Flohmarkt: 2 Jeans für je 1 euro, selbst gestrickte Socken und Handschuhe für je 1 euro, Trinkflasche 3 euro, Mütze und Wolle je 1 Euro, Jacke 2 Euro, Glas-Schneekugel 1 Euro, Ägypter-Bild oben geschenkt!!!!, Naturkosmetik 2 Euro

Verkaufen werde ich dort mit dne Kindern aber erst, wenn es ein bisschen wärmer ist. Das mache ich dann mit einer anderen Mutter gemeinsam, dann ist es lustiger für Mamas und Kinder. Denn bei einem eigenen Stand (mein Flohmarktbericht) verbringt man halt mehrere Stunden vor Ort. Bei den Tauschmärkten bringt man die Kleider einen Tag vorher hin und holt die übrig gebliebenen Sachen und den Erlös nach Marktende wieder ab. (minus 10 % für die Veranstalter, meist für wohltätige Zwecke).

Fahrradmärkte im Frühling

Neben Floh- und Tauschmärkte in Innsbruck gibt es auch spezielle Fahrradverkausaktionen im Frühling für Gebrauchträder. Viele Radgeschäfte verkaufen hier auch Gebrauchträder. Ich versuche unsere beiden zu klein gewordenen Kinderräder gerade auf Shpock und für die Floh- und Tauschmärkte in Innsbruck anzubieten. Ich weiß von mehreren Rad-Repaor-Cafés zum Beispiel an der HAK und am Reithmann-Gymnasium, um Räder zu reparieren.

In der Bäckerei findet jeden Dienstag ab 18 Uhr die Bikerei zum selber Radl Reparieren statt. Da müssen wir auch bald hin. So einen Räder-Gebrauchtmarkt, den die Stadt organisiert, wie ich es aus München kenne, habe ich hier noch nicht gefunden.

Einen super Fahrradladen gibt es in der Nähe des Höttinger Schwimmbads von WAMS (Conrad Fahrradreparatur)

Second Hand, recycle und reparieren

Wir sind außerdem immer noch im Handarbeitsmodus. Hier stricken wir gerade einen wunderbaren Schal. Wir haben Wolle auf dem Flohmarkt gekauft und eines neu aus Schafswolle. dabei habe ich mich im Nachhinein aber schon wieder geärgert, als ich gesehen habe, wie viel Wolle auf dem Flohmarkt verkauft wird!!! Der Rest ist aus unserer Wollrestekiste.

Außerdem haben wir weiter – wie vorletztes Wochenende – geflickt (hier Flick Tipps)  und die Sturmschäden am Trampolin begutachtet und angefangen zu beheben. Da brauchen wir aber Papa, der schauen muss, ob er die umgeknickten Stangen löten kann.

Unser Wochenende war also sehr beschaulich und mehr gibt es auch nicht zu erzählen. Ach, doch, am Samstag waren die Kinder mit der Lebensbande im Wald zum wilde Waldschlachten spielen und es hat ihnen mega getaugt. Währenddessen konnte ich ungestört meinen Kinder-Abenteuerroman vollenden. Er ist jetzt tatsächlich fertig! Jetzt schicke ich ihn raus an die ersten Agenturen. Drückt mir die Daumen…

Liebe Grüße, Verena

Mehr WIB wie immer bei Große Köpfe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.