Drucker im Homeoffice: Arbeitsmittel für Mama + Spaß für die Kids

Drucker im Homeoffice

*enthält Werbung*

Ohne den richtigen Drucker im Homeoffice geht gar nichts. Das betrifft nicht nur meine Wenigkeit, denn ich lese meine Texte am liebsten ausgedruckt auf Papier. Da finde ich gleich dreimal so viele Fehler und habe einfach die nötige Distanz zum Geschriebenen. Doch nicht nur ich drucke und kopiere leidenschaftlich gerne! Auch unsere Kinder lieben es, wenn wir ihnen Ausmalbilder, Manadalas, Zahlenrätsel und dergleichen mehr ausdrucken.

Das ist doch etwas ganz anderes als ein schnödes Malbuch. In meinem Pinterest Board Ausmalbilder halten wir die Favoriten der Kinder fest. Sie sammeln hier und auf ihren Spielzeugboards immer wieder mal selbst. Das macht ihnen Riesenspaß. Selbst ausgewählte Ausmalbilder aus dem Netz finden sie toll. Ebenso selbstgemaltes, das ich ihnen dann und wann ausdrucke. Und jetzt haben wir einen frischen Toner – die schwarze Farbe ist satt und kräftig wie alle Familienmitglieder bewundernd fest gestellt haben. War wohl also dringend nötig…

Drucker im Homeoffice

Drucker im Homeoffice warten muss nicht lästig sein

Ausprobiert haben wir für den längst fälligen Tonerkauf dieses Mal den Toner- und Tintenspezialisten tonerpartner.de, um  für unseren Drucker im Homeoffice eine kompatible Tonerkartusche zu finden. Die Bestellung an sich ist dort sehr schnell und sehr einfach. Wir vergeben volle Punktzahl: Es sind alle gängigen Druckerhersteller aufgeführt. Anhand derer lässt sich sofort das richtige Modell (Nummer auf dem Drucker) finden.

Die Bestellung ging sehr zügig vonstatten. Am Donnerstag habe ich bestellt und am Freitag vormittag hatte ich die Ware auf dem Küchentisch. Wenn das mal nicht eine prompte Lieferung ist. Das geht für mich hier auf dem Land wirklich schneller als ein Fachgeschäft aufzusuchen.

 

Drucker im Homeoffice

Rasche Zustellung und Tonerwechsel

Das Produkt war doppelt in Karton eingepackt und wirklich sehr stabil in extra dicke Luftpolster verpackt. Genauso einfach war die Kartusche ausgewechselt. Es hat nicht einmal fünf Minuten gedauert. Für mich technisch nicht sehr interessiertem Menschen eine wichtige Erfahrung. Das schaffe ich alleine und brauche dafür von niemandem Hilfe. (Ich hoffe das hört sich jetzt nicht zu idiotisch an, aber ich fürchte, ich bin ein sehr bequemer Mensch, wenn es darum geht, mir alles, was auch nur entfernt nach Technik riecht, vom Leib zu halten.)

 

Drucker im Homeoffice

Hier seht ihr den „Kasten“, in dem sich die Tonerkartusche befindet. Diese wird herausgezogen und die leere Kartusche entnommen.

Drucker im Homeoffice

Jetzt die neue Tonerkartusche einsetzen und das Ganze dann zusammen wieder in den Drucker schieben. Diese wiederaufbereitete Tonerkartusche für unser wichtigstes Stück, den Drucker im Homeoffice, spart viel Geld: Statt dem Originalprodukt, das mit 2 Ct. pro gedruckter Seite zu Buche schlagen würde, zahlen wir mit dieser Variante noch nicht einma 0,6 Ct. pro Druckseite. Das heißt viele Ausmalbilder für die Kinder und viele entspannte Bürostunden für Mama. Kinder beschäftigt, Mama arbeitet entspannt sogar in den Ferien zuhause – ein Traum.

Drucker im Homeoffice

Hier noch einmal ein Foto bevor die Kartusche an ihrem Platz verschwindet. Klappe zu, fertig. Mit drei Tastenkombinationen, die auf Anhieb funktioniert haben, war der Reset da. Genauso einfach wie bei Tonerpartner auf der Webseite beschrieben. Es bleibt nichts zu wünschen übrig, gerne wieder! Auch für den Vrsand und den Einbau vergeben wir gerne volle Punktzahl!

Drucker im Homeoffice

 

Mama kann wieder arbeiten, Kinder sind beschäftigt

Wie ihr seht, ein wunderbares Druckergebnis. Die Kinder sind zufrieden und kommen für meinen Geschmack nur ein wenig zu oft, um sich neue Malvorlagen auszusuchen. aber es gibt schlimmeres. Was bei mir so alles im Homeoffice während der Ferien passieren kann, habe ich hier aufgeschrieben. Da drucke ich mit Freuden immer wieder neue Malvorlagen.

 

Drucker im Homeoffice

Wie die tolle Schildkröte fertig ausgemalt aussieht, zeige ich Euch gleich auch auf Instagram! Ehre, wem Ehre gebührt! Danke wieder einmal fürs Mitmachen an meine kleinen Künstler.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.