Bergwaldprojekt Sölktäler Steiermark

Bergwaldprojekt Sölktäler

Wir waren die ganze letzte Woche beim Bergwaldprojekt Sölktäler in der Steiermark. Es war wieder mal sehr arbeitsam und gelichzeitig entspannend und befreiend, ene ganze Woche in den Bergen und im Grünen zu verbringen.

Foto: Elena K.

1 Stunde Fußmarsch um zu den Arbeitsflächen zu gelangen: Nimm genug Trinkflaschen mit sonst reicht das Wasser nicht für den ganzen Tag.
Wie sollen Kinder besser verstehen wie die Menschen in den Bergen früher gelebt haben ohne es selbst auszuprobieren?
Beim #bergwaldprojekt geht es neben #umweltschutz auch um Naturerlebnisse, Almwirtschaft und Teamarbeit in der Gruppe.

Menschenkette, um die Grünerlen auf Haufen zum Anzünden zu Sammeln, Foto: Elena K.


Baden in Bergbächen

Nach der anstrengenden körperlichen Arbeit im Steilhang springen wir in den kühlen Bergbach und freuen uns über die Mahlzeit, die wir von der Almbäuerin bekommen.

Bei dieses Jahr über 30 Grad auf 1.100 Metern Seehöhe hat uns das Wasser mit einer Temperatur von geschätzt 16 Grad im Bergbach gar nichts ausgemacht.

Perfekte Badebucht im Bergbach

Hier haben wir tiefes Wasser gefunden in der Näheunserer Selbstversorgerhütte bei Öblarn in der Schlucht. Dort waren wir im Rahmen des Bergwaldprojekt Sölktäler vom Österreichischen Alpenverein untergebracht.

Wassererlebnis Öblarn

An unserem freien Tag haben wir mit dem Bergwaldprojekt Sölktäler einen ganz tollen Ausflug zum Wassererlebnis Öblarn gemacht.

Wir haben dort eine spannende Führung bekommen über die Wichtigkeit von Wäldern, welche Berdörfer wie Öblarn vor Unwettern und Wassermaßen schützen.

Miniaturdorf Öblarn

Hier haben die Kinder selbst ausprobieren dürfen, was passiert, wenn sie einen Eimer Wasser auf Waldboden, Kies oder versiegelte Fläche gießen. Der Eimer Wasser auf Beton hat, wie ihr seht, schon einen Teil des Dorfes erreicht.

Hier spielen die Kinder Lawine!

Dass die Kinder hier selbst mitmachen dürfen, hat kleinen und großen Kindern gefallen. Das ist wirklich mal ein interaktives Museum!

Die Lawinensperre, welche den Ort Öblarn schützt, funktioniert ausriechend. Keine Überschwemmung

Naturgewaltenund Wildbäche erleben

An dem Modelldorf mitsamt Wildwasserverbauung und den realen Schutzmaßnahmen die am Walchenbach aufgrund des schrecklichen Unglücks von 2016 getroffen wurden, wird Katastrophenschutz und Naturgealten für die Kinder erlebbar.

Ohne Wildwasserbauung: Das Dorf ist überflutet!

Danach machen wir das Experiment noch einmal ohne die vier (!) Wildbachverbauungen. Jetzt überschwemmt es das ganze Dorf Öblarn.

Für die Kinder beginnt jetzt eine große Gaudi und sie fluten, spielen mit Sandsäcken und planschen noch eine ganze Weile. Aber gemerkt haben sie sich sogar kleine Details. Etwa, dass die vierte Wildbachverbauung gerade gebaut wird im echten Öblarn.

Almerlebnis beim Bergwaldprojekt Sölktäler

Sehr beeindruckend war die wilde Schönheit der Almen von Kleinsölk. Hier haben wir mit dem Bergwaldprojekt Sölktäler zwei Tage lang gearbeitet.

Köckhütte

Einmal hat uns ein Gewitter überrascht. Wir haben es aber gerade noch in die Hütte geschafft.

Mehr WIB findet ihr wie immer bei Große Köpfe in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.