Einfache Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

Die Halloween Rezepte auf Pinterest haben uns überhaupt erst zu unserer spontanen Gruselparty an Halloween inspiriert. Der Link führt zu unserer letzten Party, die wir am Waldrand gefeiert haben. Dieses Jahr, das erste Mal Halloween mit den Kindern in der Stadt war ganz anders, aber die Party war mindestens genauso gut.

Die Einladungen waren schon sehr witzig. Zum Glück hatten viel weniger Kinder Zeit als eingeladen. Ich finde es immer netter, wenn nur ein paar Freunde unserer Dreierbande da sind. Dann ist alles weniger wild und laut. Aber wir laden immer viele ein, denn irgendwie schaffen wir das nicht anders.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Wir verschicken gerade #Einladungen für unsere #halloween #Party #halloweenmitkindern #skelett #samhainiscoming #samhainritual

Ein Beitrag geteilt von VereMamiRocks (@mamirockt) am


Für die Kids war der Highlight klar das Klingeln an fremden Haustüren. Ich bin mitgegangen, da ich sie hier in der Stadt nicht alleine losziehen lassen wollte und das war auch gut so. Es waren einige gruselige Gestalten unterwegs, die ein wenig bedrohlich aufgetreten sind.

Geklingelt haben wir eigentlich nur bei Leuten, die jemand der Gäste kannte. Meistens hatten die auch noch gruselige Deko vor der Türe. Das war wie ein geheimer Code – he, klingelt hier, da warten Süßigkeiten von anderen Halloween-Fans auf Euch.

Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

 

Unsere Inspirationen für Halloween Rezepte und Ideen haben wir von

Bei Mamahoi haben wir die tollen Zauberstäbe entdeckt. Die haben Sohn und Tochter ganz alleine gemacht. Das Essen vorzubereiten und die Halloween Rezepte, die wir auf Pinterest herausgesucht haben, beschäftigen uns schon die ganze Woche. Alle haben sehr viel mitgeholfen und für mich war das der schönste Teil der Party.

Bei der Geburtstagsparty von Überall und Nirgendwo haben wir tolle Ideen für die Spiele gefunden. Wir haben die Greifkästen übernommen – für alles andere war keine Zeit, denn die Kids wollten ganz schnell losziehen und an Haustüren klingeln und Süßes oder Saures schreien.

Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

Das Gruseldiplom

Die Gruselboxen waren der Hit. Die ekligsten waren neben den eingeweichten Gummibären auch die kalten Spaghetti. Dann gab es noch eine Spinne, die ich auf die Muscheln gesetzt habe und alle, was ihr noch im Bild seht. Ich habe den Kindern vorher gesagt, all diese Sachen, die ihr jetzt fühlt, jagen die Gespenster davon. Oder es verstecken sich selbst Gespenster in den Boxen. Wir haben die kleinen Kisten, die ich mit Klebeband und alten Stofffetzen zugeklebt habe (bis auf einen kleinen Schlitz), im Kreis herumgegeben. Das hat aber nicht super geklappt, da die Richtung nicht klar war. Aber egal, jeder hatte jede Kiste (fast).

Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

Schokoladen essen haben wir dann auch noch gespielt. Das war sehr lustig. Eigentlich wollten wir noch Blinde Kuh im dunklen Garten spielen, aber wie gesagt…

Dann hatten die Gäste auch schon ihr Gruseldiplom bestanden. Ein kleines Monstertatoo hatte sich jeder noch als Abzeichen ausgesucht. Alle anderen Spielideen sind wie gesagt untergegangen, aber egal. Die Tochter hat dann stolz die Gruseldiplome an alle Teilnehmer verliehen.

 

Leichenhand im Blutbad und Monstermandarinen

Total viele coole Halloween Rezepte Ideen haben wir auch bei filizity  und bei The inspiring life entdeckt, z. B. die eiskalte Leichenhand, die mit Einmalhandschuhen hergestellt werden kann, die mein Mann sowieso bei seinem Handwerkszeug hat. Diese haben wir in den Kirschsaft aus einem Glas Kirschen, gemischt mit Wasser, da sehr konzentriert und gezuckert, gelegt. Leichenhand im Blutbad – das war das gesündeste unserer Halloween Rezepte, denn für das Gemüseschnitze-Skelett war einfach keine Zeit mehr.

Also habe ich die Kinder Mandarinen mit Gruselgesichtern bemalen lassen. Das fanden sie klasse und die Monstermandarinen kann man auch als Süßes oder Saures klingelnden Kindern mitgeben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Das Gruselbuffet ist eröffnet. #halloweenmitkindern #halloween #gruselessen #leichenhand #monsteressen #halloweenparty #halloweenfood #gruselparty

Ein Beitrag geteilt von VereMamiRocks (@mamirockt) am

Drachenblut und Zombi-Grab-Kuchen mit Kindern backen

Das Drachenblut wollten die Kinder auch unbedingt haben, aber die aufgelösten Gummibärchen fanden alle eklig und es wurde fast nichts von der Götterspeise gegessen. Es sah wohl so eklig aus wie es geschmeckt hat. Das nächste Mal machen wir lieber Wackelpudding ohne Monster-Gummitiere drin und die legen wir drum herum. (Foto siehe hier unten im Pin).

Es war aber trotzdem schön so viele begeisterte Kinder in der Küche zu haben. Alle haben richtig toll mitgeholfen, auch beim Kuchen backen. Meine schönste Momente mit den Kindern waren diese Woche echt die Umsetzung der von ihnen ausgewählten Halloween Rezepte.

Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

Die Hexenfinger hier im Foto kannte ich bisher nur aus Marzipan. Wir haben sie aber mit unserem ganz normalen Mürbteigrezept gebacken und Mandeln als Fingernägel hineingesteckt. Kann super schon Tage vorher vorbereitet werden.

Ich habe allerdings immer darauf aufgepasst, dass nichts zu schwieriges ausgesucht wurde. Mit Mohrenköpfen lassen sich zahlreiche verschiedene Monster gestalten – etwa auch aufgespießt auf Schaschlik-Spießen.

Eigentlich soll man dazu Mini-Schwedenbomben kaufen, aber die habe ich nicht bekommen. Also haben wir die großen Mohrenköpfe längs durchgeschnitten und in den Kuchenteig leichte Einkerbungen gemacht, sodass es eben aussieht als würden die Zombies direkt aus der Erde kommen.

Halloween Rezepte und Ideen für die Kinderparty

Gebacken habe ich einen ganz einfachen Rührkuchen:

250 g Butter

4 Eier

500 g Mehl

1 Pk. Backpulver

3 gehäufte TL Kakaopulver in ca. 100 ml heißem Wasser auflösen

100 g Zucker oder Alternative wie Xylit oder Kokosblütenzucker

 

Butter, Eier und Zucker schaumig schlagen mit Mixer. Mehl, Backpulver und den aufgelösten Kakao abwechselnd dazugeben und alles zu einem festen Teig verrühren. In eine rechteckige Form auf dem Backblech verteilen.

Dann die Streusel darauf geben. Diese habe ich aus schwarzem Sesam, Kakao, Haselnüssen und ca. 80 g Butter gemacht. Sie sollen bröselig sein, damit es wie echte Graberde aussieht. Da ich den Zucker vergessen habe, fanden es die Kinder bitter. Deshalb habe ich nachher noch etwas Puderzucker drauf gestreut.

Was habt ihr diese Woche so gemacht? Ich bin gespannt auf die Freitagslieblinge und den Freutag.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.