Dauerhafte Haarentfernung für mehr Nachhaltigkeit + Zero Waste

dauerhafte Haarentfernung für mehr Nachhaltigkeit

*Dieser Beitrag über dauerhafte Haarentfernung enthält Werbung*

Wieso ist dauerhafte Haarentfernung eine Frage der Nachhaltigkeit?

Ich bin ein südländischer Typ und seit Teenager-Zeiten daran, gewöhnt mir regelmäßig mit Enthaarungscreme und Plastik-Rasierern für Damen meine Körperhaare zu entfernen. Während mich meine dunklen Haare an den Armen überhaupt nicht mehr stören – sieh einer an, ich habe mich daran gewöhnt – nervt mich meine Beinhaare und die Behaarung unter den Achseln.

Seit ich mich mit Plastik vermeiden, Zero Waste in der Küche, im Alltag und natürlich auch im Badezimmer, beschäftige, ist mir die Enthaarungscreme ein Dorn im Auge. Also ich kenne keine pflanzliche Alternative ohne Plastiktube dazu. Ihr vielleicht? Bitte, bitte kommentieren!

Einen als nachhaltig geltenden Rasierhobel mag ich nicht hernehmen, das ist mir eine zu blutige Angelegenheit, ehrlich, ich habe es ausprobiert. Und außerdem regt es mich seit langem auf, wieviel Zeit ich ständig im Bad verbrauche. Seit ich mir die Haare kurz geschnitten habe, fühle ich mich leicht, unkompliziert und das Waschen mit Haarseifen klappt 1000 mal besser.

Und wenn ich erst an die viele Zeit denke, die ich mir jetzt erspare, seitdem ich die Laser-Haarentfernung mache. Noch mehr stören mich seit langem die Haare an Oberlippe und Kinn. Mit dem ewigen Gezupfe ist jetzt Schluss. Schon nach der ersten Behandlung sind es deutlich weniger Haare, die nachwachsen.

Falls ihr auch überlegt, ob so etwas für euch infrage kommt, habe ich hier ein Interview mit Claudia Hatzl zum Thema dauerhafte Haarentfernung aufbereitet. Hier erfahrt ihr alle Details, die mir wichtig waren zu erfahren, bevor ich mit der Laser-Behandlung angefangen habe.

 

Warum für dauerhafte Haarentfernung zu Laser Ästhetik am Tegernsee

Claudia Hatzl ist ausgebildete OP-Schwester, Kosmetikerin, Musiktherapeutin und leitet heute das Studio Laser Ästhetik am Tegernsee in Rottach-Egern. Außerdem ist sie Laserschutzbeauftragte und als Ausbilderin für operativ technische Assistenten sowie als Medical Trainer und Educator für medizinische Lasergeräte unterwegs. Für ein persönliches Gespräch in einer Sprechstunde oder eine telefonische Beratung bei Interesse für dauerhafte Haarentfernung, aber auch bei Hautproblemen und anderen Beuaty-Anliegen nimmt sie sich gerne Zeit. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall eine Stunde Fahrzeit von Innsbruck oder München aus in Kauf zu nehmen, um eine Laser-Behandlung am Tegernsee durchzuführen.

 

Nebenbei bekommt man von Claudia jede Menge tolle tipps zu den Themen Gesundheit, Hautpflege und Beauty. Sie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und schickt einen schon mal zum Facharzt, wenn ihr etwas Bedenkliches auffällt. Ich war jetzt zwei Mal bei mir und fühle mich sehr aufgehoben und rundum versorgt.

Der Candela Laser, mit dem Claudia arbeitet, kann in seinem dauerhaften, nachhaltigem Resultat auf keinen Fall mit den im Handel erhältlichen IPL-Geräten verglichen werden. Diese sind um die 300 Euro erhältlich und schneiden bei Tests oft nicht zufriedenstellend ab.

Außerdem habe ich, ehrlich gesagt weder Lust mich selbst zu lasern und überlasse dies lieber einem ausgebildeten Profi, der mit unterschiedlichen Lasern für unterschiedliche Hauttypen arbeitet. Muttermale und Pigmente können zudem Grund von Verbrennungen sein, wenn der Laie Hand anlegt…

 

Liebe Claudia, worauf sollte man bei der Auswahl einer Laser-Haarentfernung achten?

Also es wäre immer gut, wenn von der Praxis oder dem Laser-Institut vor einem Termin für dauerhafte Haarentfernung ein Beratungsgespräch angeboten wird. Dann wäre es auch gut, wenn zwei verschiedene Laser für diverse Hautbilder vorhanden sind.

Der Alexandrit Laser eher für helle Hauttypen und dunkle Haare und der NdYAG Laser für dunkle Hauttypen und helle Haare.

 

Kann ich das auch selbst zuhause machen, um z.B. Kosten zu sparen?

Lacht…..also wer mehr als 100.000 Euro schnell übrig hat und eine medizinische Ausbildung hat und auch eine Ausbildung für medizinische Lasergeräte , sowie einen Laserschutzkurs, der könnte sich so einen Laser kaufen…..

 

Und wer sich dann auch noch selber am Rücken lasern kann, der ist da richtig gut….

Interview mit Claudia Hatzl von Laser Ästhetik am Tegernsee über dauerhafte Haarentfernung - Sprechstunde

Wieviel kostet mich eine Laser-Behandlung bis ich z.B. an den Beinen und Bikini-Zone komplett haarfrei bin?

Da liegen wir ca. bei 300,00 Euro.

Für Euch, liebe Leserinnen und Leser, gibt es ein Specialangebot im Juli gibt es 50 % auf Behandlungen – bitte mami rocks 50 bei der Kontaktaufnahme mit Claudia angeben!

 

Lohnt es sich finanziell gleich mehrere Körperzonen lasern zu lassen?

Ja auf alle Fälle, das spart Zeit und Kosten. Wir geben immer Rabatte auf Kombinationsbehandlungen. Es lassen sich auch wunderbar mit dem Laser Besenreißer entfernen.

 

Wie lange dauert die Behandlung insgesamt?

Es kommt auf den Hauttyp an und noch einige andere Faktoren, wie Alter, Geschlecht, Hormonbehandlungen etc.

Aber in der Regel sind das ca. 6 – 8 Behandlungen mit einem Abstand von 4 – 6 Wochen.

Diese Zeitrechnung richtet sich nach den diversen Haarwachstumsphasen.

Man merkt aber schon nach der ersten Behandlung einen deutlich geringeren Haarwachstum.

Durch unsere medizinischen Hochleistungslaser ist auch die eigentliche Behandlungszeit relativ kurz.

Von wirklich 5 Minuten für z.B. die Oberlippe, als bis zu ca. 30 Minuten für Achseln, Unterschenkel und Intim.

Interview mit Claudia Hatzl von Laser Ästhetik am Tegernsee über dauerhafte Haarentfernung

Tut die dauerhafte Haarentfernung weh?

Also wir sind die einzigen mit einem Laser, der ein integriertes, patentiertes Kühlsystem besitzt.

Hier wird durch eine Kryogen Kühlflüssigkeit vor und nach  dem Lasern die Haut gekühlt und geschützt.

dauerhafte Haarentfernung für mehr Nachhaltigkeit

Pinn mich doch für mehr Nachhaltigkeit

Man spürt eher das Kühlgel als manchmal den eigentlichen Laserstrahl.

D. h. während des Lasern wird in Sekundenschnelle gekühlt, gelasert und wieder gekühlt.

Das macht die Behandlung nahezu schmerzfrei.

 

Was muss ich beachten, bevor ich zum ersten Termin komme?

Eigentlich bitte nur UNBEDINGT am Abend vorher rasieren.

Und vorher nicht zupften oder wachsen, epilieren etc. Rasieren genügt, damit  der Laserstrahl auch auf das Pigment geht.

 

Mit dieem Beitrag nehme ich an der Aktion #ecomoments teil, die sich im Juli mit dem Thema Nachhaltigkeit im Sommer beschäftigt.

 

2 Comments

  • Verena sagt:

    Ich habe da auch schon jahrelang rum überlegt und es immer wieder vertagt… Dann habe ich Claudia von Laser Ästhetik Tegernsee kennen gelernt und erst einmal nur geredet. Es ist etwas sehr persönliches und jetzt bin ich total glücklich mit der Entscheidung – auch weil sie mir nebenbei noch Tipps für meine empflindliche Haut gibt… Fühle mich da sehr gut aufgehoben! Liebe Grüße

  • Julie sagt:

    Hach, ich wollte das auch mal in Angriff nehmen. Aber irgendwie fehlt immer etwas. Ob Zeit oder Geld oder Mut. An irgendwas scheitert es immer. Danke für deinen Erfahrungsbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.