Rezept Vegane Schokolebkuchen – mit Agavendicksaft

Rezept vegane Schokolebkuchen

Vegane Schokolebkuchen? Geht alles! Denn Weihnachtszeit bedeutet natürlich für viele Menschen wieder einmal Lebkuchenzeit. Etwas, auf das ich mich bis heute immer noch jedes Jahr freue. ln vielen verschiedenen Varianten und dennoch immer wieder ein Stück Kindheitserinnerung. Am liebsten mag ich heute allerdings Schokolebkuchen.

Vegane Ernährung ohne Verzicht

Wer sich vegan ernährt muss keinesfalls auf klassische Schokolebkuchen verzichten. Vegane Schokolebkuchen schmecken mit diesem Rezept wie die klassischen!

Backen geht sehr gut auch ohne Milch und andere tierische Produkte. Dieses pflanzenbasierte Rezept ist übrigens auch interessant für alle wie mich, die keine Milchprodukte bzw. keine Laktose und kein Kuhmilcheiweiß vertragen.  Bei der im Rezept verwendeten Zartbitter-Kuvertüre muss man aber genau hinschauen, denn es gibt diese auch mit Milch zugesetzt.

Daher hat die liebe Cordula von Wir essen Pflanzen hier ein Rezept für eine vegane Schokolebkuchen Variante für schokoladigen Weihnachtsgenuss. Wenn ihr euch für vegane Ernährung und Nachhaltigkeit interessiert, findet ihr auf ihrem tollen Blog Wir essen Pflanzen Rezepte für eine pflanzenbasierte Ernährung für jede Jahreszeit.

 

Zutaten vegane Schokolebkuchen:Rezept vegane Schokolebkuchen

  • 400 g gemahlene Haselnüsse
  • 7 EL Agavendicksaft
  • 50 g flüssiges Kokosöl
  • 2 EL Apfelmus
  • 100 getrocknete Aprikosen
  • geriebene Schale einer Orange
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • Oblaten mit 5 cm (50 mm) Durchmesser
  • 100 g Zartbitter Kuvertüre
  • gehobelte Mandeln zur Dekoration

Zubereitung vegane Schokolebkuchen:

1.) Die Aprikosen klein schneiden.
2.) Die gemahlene Haselnüsse, den Agavendicksaft das Kokosöl, Apfelmus, die geriebene Orangenschale, das Lebkuchengewürz und Salz in eine Schüssel geben.
3.) Die klein gehackten Aprikosen hinzufügen und alles mit den Händen ein paar Minuten lang sehr gut verkneten.
4.) Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Oblaten darauf verteilen.
5.) Den Lebkuchenteig mit den Händen zu runden Lebkuchen formen und auf den Oblaten verteilen.
6.) Als nächstes die Lebkuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten backen. (Die Lebkuchen sollten nicht zu hart werden, sondern noch schön weich sein, wenn sie aus
dem Backofen genommen werden.)
7.) Vegane Schokolebkuchen aus dem Backofen holen und vollständig abkühlen lassen.
8.) Die Zartbitter-Schokolade schmelzen und die Lebkuchen damit bestreichen. Zu guter Letzt die gehobelten Mandeln zur Deko auf den Lebkuchen verteilen und alles trocknen lassen.
Fertig sind die Schokoladen-Lebkuchen auf pflanzlicher Basis.

Viel Spaß beim Backen

Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen 🙂 wünschen Euch Cordula und Verena

(Ich bin auch schon gespannt darauf, das Rezept auszuprobieren!)

Hier gibt es ein zuckerfreies veganes Plätzchenrezept mit Apfelmus und Süßkartoffeln. Und hier mein Allrounder Kekse backen für Dummies – laktosefrei aber mit Ei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.