Umzug mit Kindern: genug Zeit, damit die Seele mitkommt

Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

Damit unser Umzug mit Kindern für alle Familienmitgliedern möglichst reibungslos abläuft, beginne ich schon jetzt mit dem Packen. Ein Umzug mit Kindern ist meiner Meinung nach nicht als Hauruckaktion an einem Wochenende zu gestalten.

Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

Hier gibt’s was zu pinnen!

Wie bei einer Reise, von der man sagt, dass die Seele mehr Zeit braucht als der Körper mitzukommen, von A nach B zu gelangen, gilt dasselbe für einen Umzug mit Kindern. Für die Psyche der Kleinen ist so ein Umzug kein Klacks. Eine neue Schule, ein neuer Schulweg, gute Freunde verabschieden, neue hinzu gewinnen – und über allem das große Fragezeichen: Was wird passieren, wie wird es am neuen Wohnort sein? Finde ich genauso nette neue Schule, wie sind die Lehrer, wie ist die Klasse, mögen die mich? Lauter Ungewissheit.

Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

 

Zeit lassen und kümmern

Deshalb ist es mir sehr wichtig, den Kindern genügend Zeit zu lassen, um sich zu verabschieden und den neuen Ort kennenzulernen. So habe ich eine Saisonkarte für das Strandbad am alten Ort gekauft, da das der Wunsch eines der Kinder war. Es gibt ihm Vertrauen, dass die alte Welt nicht einfach wegbricht, komplett zu Ende ist.

Schön langsam hänge ich hier ein Plakat ab, entferne dort ein verkrumpeltes, von der Sonne verblichenes Bild. Auf diese Weise fällt es den Kindern nicht auf. Bei Lieblingsbildern frage ich natürlich, ob sie das noch brauchen. Jeder bekommt eine Mappe mit Postern für das neue Zimmer. Die sind bereits besichtigt und abgesprochen.

Ganz stolz bin ich auf meine Kinder, dass wir alte Kritzikratzibilder, die beim letzten Umzug komplett aufgehoben wurden, jetzt ausgedünnt wurden. Wir haben einen ganzen Wäschekorb voller Bilder ausgemistet!

Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

Trotzdem machen die aufgehobenen Kunstwerke plus Fotoalben drei ganze Bananenkisten aus. (!) Sie bekommen einen Ehrenplatz auf dem ausgebauten Dachboden. Der ist ohnehin ein weiteres Schmankerl des neuen Hauses: Er wird das Spielzimmer der Kinder!

Ich versuche nicht jeden Tag nur Umzug, Umzug, Umzug, viel Arbeit zu sagen, auch wenn ich die ja tatsächlich habe. Also waren wir jeden Tag im Strandbad. Gestern war das Wetter nicht so schön, da habe ich mit den Zwillingen Frisbee gespielt, während der Große mit Papa einkaufen war. So Extrazeiten mit nur einem Elternteil helfen auch. Sie sind Streicheleinheiten für die Seele.

Außerdem waren wir gestern bei Freunden zum Kirschen pflücken… Hmmmm. Das erhöht die Vorfreude auf unseren neuen Garten, in dem ein Kirschbaum, ein Apfelbaum und ein Zwetschgenbaum steht. Meine kleinen Gärtner freuen sich sehr, dass wir dieses Jahr doppelt ernten. Was für uns zusätzliche Arbeit bedeutet, ist für die Kinder ein Vergnügen: Damit der Umzug mit Kindern von ihnen nicht als blöd, gemein, traurig empfunden wird, versuche ich ihnen die Vorteile eines Umzugs vor Augen zu führen.

Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

Umzug mit Kindern als großes Abenteuer

Wir sehen die bevorstehenden Wochen als großes Abenteuer, das wir als Familie gemeinsam bestehen. Wir sind zusammen und das zählt. Mein Mann und ich wir freuen uns beide sehr auf Innsbruck und diese Freude scheint abzufärben.

Gemeinsam bin ich mit den Kids durch die Supermärkte gezogen, um Bananenkisten zu sammeln. Die sind leicht und können sie super tragen. So helfen sie mit und ich verwende nachhaltige Verpackungen. Guter Deal!Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

So nach und nach stehen überall Kisten im Haus herum. Ich habe in den letzten zwei Tagen sehr viel gepackt: Alle Wintersachen und extra Kisten für den Herbst. Außerdem alles mögliche, das auf den Dachboden kann, wie etwa die Kunstwerke der Kinder und die Fotoalben. Spielzeug und Bücher der Kinder werden erst als allerletztes verpackt, so dass sie es nur kurz nicht haben. Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

Und vieles haben wir auch für den Flohmarkt ausgemistet wie dieses schicke Holzbett. Nächsten Samstag geht es wieder nach München auf den Kinderflohmarkt.

Umzug mit Kindern: Zeit lassen zum Verabschieden und Ankommen

Umzug statt Urlaub

Für unsere Sommergarderobe werde ich die normalen Koffer nehmen, die wir sonst für den Urlaub packen. Dieses Jahr heißt es eben Urlaub in Innsbruck! Klar, könnte ich auch zu den Kindern sagen, öhhhhh, dieses Jahr gibt es keinen Urlaub – aber warum sollte ich sie mit einer negativen Aussage vor den Kopf stoßen?

Wir haben letzte Nacht viel recherchiert und erzählen den Kindern von all den coolen Freizeitmöglichkeiten, die es dort gibt. Die Skatehalle ist der Hammer, das Fußballstadion nur 1 Kilometer entfernt. Ein gemeinsamer Familienausflug für diesen Sommer schon fest eingeplant, ebenso die Investition in ein Freizeitticket für die ganze Familie: Eingeschlossen sind viele Skilifte in der Umgebung Innsbrucks, der Eintritt der Museen der Stadt, Schwimmbäder, Eishallen und die Gondeln zum Wandern im Sommer.

 

Mehr tolle WIBs gibt es bei Frau Mierau. Hüpft mal rüber!

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.