Die Reise zu meiner Seelenaufgabe oder wie ich mein Potential entfalte

Seelenaufgabe: Schöne Momente im April - rückkehr des weiblichen Prinzips

Ihre Reise zu ihrer ganz eigenen Seelenaufgabe beschreibt uns Clara Fink. Sie erzählt uns dazu, wie ihr faszinierender Roman “Der Weg hinter die Spiegel” als ihre ganz persönliche Seelenaufgabe entstanden ist.

Warum bin ich hier? Was ist meine Aufgabe in dieser Welt? Wer bin ich? Diese Fragen pulsieren, mal mehr und mal weniger stark, in unserem System. Sie bewegen uns. Aus dem Ozean unserer eigenen Existenz drängen sie an die Oberfläche. Diese Fragen werden uns im Jahr 2023 begleiten, denn die kommende Jahresenergie ist gemacht für die großen Visionen in uns, von denen wir noch nicht mal wissen, dass sie existieren. Diese Kraft des Jahres 2023 kommt daher, wie die Schleifmaschine, die einen Diamant in seinem ganzen Licht und Glanz sichtbar machen will.
Denn hinter diesen Fragen steht nichts Geringeres als die Frage: Wie kann ich ein erfülltes und zufriedenes Leben führen? Und wir wissen, dass wir dies nur erfahren werden, wenn wir bedingungslos uns selbst leben.

seelenaufgabe: Gartenarbeiten im Mai

Die Liebesbeziehung mit deinem Potential

Doch auch wenn diese Fragen nach der Sinnhaftigkeit unsers Daseins in unserem Geiste wie ein kleiner Windhauch klingen mögen, entfesseln sie tief unten in der Materie unseres Seins einen Wirbelsturm. Diamanten werden unter Druck geschliffen und auch wir dürfen ALLE Facetten unseres Lebens ausDRÜCKEN, um uns vollständig zu fühlen.

Die Reise zum eigenen Potential ist eine Ehe, die uns ein Leben lang fordern und beglücken wird. Wenn in unserem Geist eine Idee, eine Vision ihren Anfang nimmt, ist das als ob sich zwei Menschen ineinander verlieben. Man sieht sich, ist fasziniert voneinander und bereit alles füreinander zu geben. Der Beginn einer Liebesgeschichte.

Doch je länger sie andauert, desto mehr werden wir mit all dem konfrontiert, was in uns nicht mit diesem Diamanten der Liebe in Einklang ist. Wir kämpfen, verzweifeln, manchmal kapitulieren wir sogar. Doch wenn wir immer weiter machen, kann sich am Ende das wahre Wunder der bedingungslosen Liebe in uns öffnen. Genauso ist es auch mit dem in uns schlummernden Potential. Sogar mit dem Vorteil, dass dieses Potential keine eigenen Themen und Charakterzüge mit in diese Beziehung bringt, wie ein menschlicher Partner. Und genau deshalb liegt es in diesem Falle auch einzig und allein in unserer Hand, wie diese Liebesbeziehung verläuft. Doch eines ist sicher: sie dauert an, solange wir leben.

Angst im Dunkeln? Vorlesegeschichten für Kinder und eine Lichtreise
Auch hier findet ihr eine von einer Mutter und einer Tochter als Seelenaufgabe gemeinsam initiiertes Projekt: und eine Vorlesegeschichte für Kinder, die Angst im Dunkeln haben.

Meine Reise zu meiner eigenen Seelenaufgabe

Ich durfte diese Erfahrung vor über zehn Jahren machen, als ich still und nichtsahnend auf meinem Meditationskissen saß, versunken in meinem eigenen Inneren. Wie aus dem nichts schoss jedoch auf einmal ein Lichtstrahl in mir hoch, der mein gesamtes Bewusstsein mit sich forttrug und mich (gefühlt physisch) in eine andere Perspektive katapultierte. Ich muss nur Minuten in der Meditation gesessen haben, doch auf der Reise, die ich machte, kam es mir vor, als währe ich ewig weggewesen.

Man nahm meinen Körper mit auf eine Reise und ich erfuhr fühlbar, am eigenen Leib sozusagen, was es heißt, zu inkarnieren. Ich hatte keine Worte dafür, ich brauchte sie auch nicht, denn es war viel eher so, als würde mit meinen Zellen direkt kommuniziert und alles Wichtige darin gespeichert.

Als ich wieder ,,zurück“ war schrieb ich dann zwei DINA4 Seiten auf, über das, was ich dort gesehen hatte. Wie sollte ich das jemals jemandem be-greifbar machen? In mir hörte ich, kaum hatte ich diese Frage gestellt vier Wörter ,,Sophia war ganz ruhig…“

Ich achtete nicht weiter darauf und lebte in den Tag hinein. Doch diese Wörter ließen mich nicht los. Ich schrieb sie auf und daraus wurde eine halbe Seite Text, die Geschichte einer jungen Frau, die bei einem Segelunglück stirbt und dahinter noch drei Stichpunkte über den Plot der Geschichte. Das wars. Der Alltag hatte mich wieder.

Ich musste mir Zeit nehmen für meine Seelenaufgabe

Monate später hatte ich dann einen Reitunfall, der zu einer so heftigen Hüftzerrung führte, dass ich wochenlang ans Bett gefesselt war. Solange ich lag, war alles gut, sobald ich auch nur eine Bewegung machte, schrie ich vor Schmerz. Also musste ich mir etwas suchen, was wenig Bewegung bedeutete und mir trotzdem das Gefühl gab, nicht einfach nur rumzuliegen. Ich begann meine alten Tagebücher und Notizen zu ordnen. Und mittendrin, fand ich diese DINA4 Seite mit Sophias Geschichte. Na, das war ja was! Warum also nicht einfach weiterschreiben, wenn ich sowieso nichts zu tun hatte gerade.

Und als ich begann zu schreiben, schrieb es sich durch mich. Ich hatte nie eine Ahnung was als nächstes passieren würde und oft entdeckte ich in der Rückschau Symbole, die ich ,,einfach“ und ohne Hintergedanken hineingeschrieben hatte und die plötzlich, Kapitel später, einen Sinn machten. Ich hatte eine Ahnung von diesem Buch, ich schrieb es einfach. Kein Plot, außer diese halbe DINA4 Seite und das Wissen, dass es um Seelenteile gehen würde. In dieser Zeit war ich so glücklich, dass dieses Wort kein Ausdruck ist für das Gefühl was ich empfand. Ich war einfach, wurde geführt und überrascht von etwas, das größer war als ich selbst.

Die mütterliche Kraft in uns

Zu Weihnachten 2012 war das Buch dann fertig und ich legte es meiner Mutter unter den Weihnachtsbaum. Nachdem sie es gelesen hatte, sagte sie ,,Clara, daraus müssen wir einen richtigen Roman machen“. Und so entschied sich meine Mutter dieses Buch zu lektorieren. Doch schon nach ein paar Seiten passierte etwas Erstaunliches: eine zweite Geschichte schrieb sich durch sie in dieses Buch hinein. Eine Geschichte, die wir nicht verstanden und die uns am Ende offenbarte, dass sie schon immer Teil dieses Buches war. Das Mutter und Tochter ein Buch schreiben, war also nie geplant. Und doch geht es in diesem Buch u.a. auch um nichts Geringeres als die mütterliche Kraft. Denn die Beziehung zu unserer eigenen (inneren) Mutter, die natürlich auch erstmal durch unsere Mutter geprägt wird, ist die erste Liebesbeziehung unseres Lebens, der Grundstein, auf dem wir unser Urvertrauen und damit alle anderen Beziehungen aufbauen. So auch die zu unserem Potential.

Seelenaufgabe: Was Göttinnen-Figuren für Frauen heute bedeuten

Die mütterliche Kraft in uns, ist das, was uns hält in diesem Leben, in der MATER-ie. Es war also nur logisch, dass dieses Buch uns beide brauchte, um ganz zu sein. Doch was wir nicht wussten, war, dass dieses Buch auch unser Leben auf den Kopf stellen würde. Es verging keine Nacht, in der ich durchschlafen konnte.

Was ich träumte schrieb ich auf.

Und einen Tag später wurde meine Seelenaufgabe zu meiner Realität. Das wiederum formte eine neue Wirklichkeit, die ebenfalls wieder Teil des Buches wurde. Doch am Ende stand uns der schwerste Teil bevor: wir mussten unsere Beziehung heilen. Radikal ehrliche Konfrontation mit etwas, was wir gar nicht auf dem Schirm hatten. Doch das Buch lag in der Schublade und konnte nicht vollendet werden, bevor wir es nicht waren. So dauerte es nun knapp 10 Jahre, bis das Buch seinen Weg in die Welt, in die MATER-ie fand.

Schließlich war es der Moment, als ich selbst Mutter wurde, der dieses Buch in die Welt geboren hat. Es war nun vollendet. Und doch ist es ist nur ein Teil einer nie endenden Liebesbeziehung, die ich mit meinem Potential eingegangen bin, lange bevor ich in dieses Leben eintrat. Und so ist es bei jedem von uns.

Mit dem Karmakalender dein persönliches Potential entfalten

Weihnachten zeigt uns, jedes Jahr aufs Neue, dass an einem Punkt der größten Dunkelheit, das größte Licht geboren wird. Eine Kerze reicht aus, um einen dunklen Raum hell zu machen. Ein Schritt auf deinem Seelenweg reicht aus, um die Unklarheit in dir zu erhellen. Es passiert in uns und gerade in Zeiten, in denen es im Außen dunkel und beängstigend wird, sollten wir uns diese unermessliche Kraft bewusst machen, die uns allen innewohnt.

Alles Liebe, Clara Fink

Mehr Infos zu ihrem Buch “Der Weg hinter die Spiegel” findet ihr hier beim Lebensgut Verlag. Herzlichen Dank auch an Gabriela Linshalm, die mir ebenfalls im Rahmen des Karmakalenders 2022 einen berührenden Text zum eigenen Seelenplan geschrieben habt.

Ich wünsche dir fröhliche Weihnachten und freue mich, das du den Karmakalender 2022 bis hierhin begleitet hast. Wenn du im Schreiben ebenfalls deine ganz eigene Seelenaufgabe siehst, bleib dran. Lies auch diese Beiträge, die dir helfen dein persönliches Potential zu entfalten. Diese Verlegerinnen haben eine Lebensaufgabe, ein Ziel, eine konkrete Botschaft, die sie in die Welt bringen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.