Fit in den Herbst? Ich bin es jedenfalls gerade nicht

Fit in den Herbst

Fit in den Herbst wäre ich gerne gekommen. Leider haben wir aber mal wieder alle flach gelegen. Die Regeln für fit in den Herbst kenne ich alle.

Viel draußen sein! Mit den Kindern raus gehen, in den wunderschönen Herbstwald gehen… Wie denn bitte, wenn ich non stop arbeiten muss?! Wie denn bitte fit in den Herbst kommen und bleiben, wenn die Kinder beim letzten Ausflug nach draußen auf die an sich sehr gesunde Idee zum Kneippen kamen und leider, leider von der gesunden Idee doch eine Erkältung mit gebracht haben.

Eine, die es in sich hatte. Im Laufe von zwei Wochen waren wir jetzt alle fünf krank und sind a) entweder gar nicht mehr hoch gekommen oder b) schnell wieder gesund geworden, um plötzlich wieder mit Fieber flach zu liegen.

Fit in den Herbst

Zeit zum Genesen

Antibiotika mögen wir halt nicht. Aber was uns jedenfalls immer hilft beim Gesundwerden bzw. doch noch fit in den Herbst zu kommen, sind Holundersaft, literweise Kräutertee, v.a. Fit in den HerbstThymian, Spitzwegerich (mit Anleitung DIY Hustensirup), Malve, Himmelsschlüssel, Huflattich, Schafgarbe und Salbei. Und Hopfen – für die Mama. Im Tee!

Hier habe ich mal beschrieben wie man einen Gesundheitstee für die ganze Familie von Frühling bis zum Spätsommer sammelt. Dazu benutzen wir Fenchelhonig, heiße und frische Zitrone, Honig, Heidelbeer- und Acerolasaft – auch Sanddornsaft ist gut für das Immunsystem.

Ingwer nehme ich für die Erwachsenen sowie die Schüssler Salze Nr. 3 (Immun und Fieber) und Nr. 4 (schleimlösend) für die ganze Familie. Damit kann man auch eine heiße Sieben zubereiten und im Tee 7 Tabletten auflösen. Dann wird es einem ganz wohlig und man schläft schnell ein.

Hier findet ihr übrigens eine Sammlung mit Hausmitteln bei Erkältung.

Da uns der Husten so auf Trab hielt, habe ich Thymian-Presssaft gekauft, pur und eklig, da mich die verzuckerten Hustensäfte immer so nerven. Bei Heiserkeit, was wir auch hatten, hilft ein Hustensaft mit Holunderbeeren und Isländisch Moos recht gut.

Und das aller beste aller Hausmittel ist die Inhalation mit Kamille. Einfach zwei Beutel Kamillentee mit kochendem Wasser in einem Topf übergießen, einige Minuten ziehen lassen und dann mit einem Tuch über dem Kopf die Dämpfe inhalieren. Und gut aufpassen, dass der Topf nicht mehr so heiß ist oder in einen anderen umgießen wegen Verbrennungsgefahr.

Das alles, könnt ihr euch vorstellen, ist ganz schön aufwendig, andauernd und 5 Personen stets damit zu versorgen. Wobei es jetzt schon viel weniger anstrengend ist fit in den Herbst zu kommen als noch vor einigen Jahren als die Kinder richtig klein waren.

 

Zeit um fit in den Herbst zu kommen

Jedenfalls habe ich andauernd all die schönen Fotos auf Insta gesehen und mir nur immer gedacht, ich schaffe es nicht einmal mehr nach draußen. Mir hat einfach die Kraft gefehlt. Seit gestern habe ich jedenfalls endlich wieder ein paar Sonnenstrahlen unter dem Kirschbaum genießen können.

Fit in den Herbst

Und jedenfalls habe ich wieder Lust zu essen und koche mir viele tolle Herbstgerichte. Siehe Titelbild: Das sind Kartoffel mit Hackfleisch (alternativ Soja-Hack), Kichererbsen, Knoblauch, Zwiebeln, Kresse, Parmesan und scharfer Salsa.

 

Herbst-Inspirationen

Inspiriert von den Insta-Fotos war ich zum Beispiel von Mama mal 3ch, Olchi Mama, 2plus4sindwir

Herbstlicher Ausflug mit den Kids

Und heute bin ich mit den Kids zum österreichischen Nationalfeiertag in die Stadt geradelt und wir waren dort sogar in einem Museum.

Fit in den Herbst

Aber ganz schnell war ich dann wieder total unfit und wollte mich nur noch ausruhen. Nur das radeln geht super. Ich muss mir einfach noch ein bisschen Zeit geben, um mit dem fit in den Herbst Programm weiter machen zu können.

Fit in den Herbst

Lieblingsbuch der Woche

Ein ganz tolles Buch habe ich im Tyrolia Verlag entdeckt. Gerade im Herbst erinnere ich mich jedes Jahr an den Jahreskreis. Das Geschenk der zwölf Monate vermittelt Wissen unserer Vorfahren, das nicht in Vergessenheit geraten darf. Auch die richtige Lektüre hilft uns, es fit in den Herbst zu schaffen mit viel Kreativität, Jahreszeiten-Rezepten und den passenden Märchen zum Vorlesen.

Das Hausbuch für die ganze Familie richtet sich thematisch nach den Jahreszeiten und den dazu gehörenden Festen, um den Jahreskreis bewusster zu erleben und diesen individuell zu gestalten. Da schreibe ich bestimmt zu anderen Jahreszeiten noch mehr darüber. So ein schönes Buch für alle Tage.

Fit in den Herbst

Mehr Freitagslieblinge gibt es wie immer bei Berlin Mitte Mom und der freutag freut mich auch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.