Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest – Kräutermamas

Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest - Kräutermamas

Kennt ihr die Schafgarbe? Beim Spazierengehen habt ihr die feinen Blüten in rosa oder weiß bestimmt schon einmal gesehen. Sehr gut ist die Heilpflanze an ihren zarten, kammartig gezähnten Blättern zu erkennen. Die Blätter wurden früher oft als Verband verwendet, da das Kraut desinfizierende und antiseptische Kräfte hat. Wenn euch also beim Wandern etwas sticht oder sich jemand ein Knie aufschlägt, könnt ihr zusätzlich zum Breitwegerich oder dem Spitzwegerich auch Schafgarbe sammeln. Irgendwas findet ihr bei einer Wanderung oder einem Spaziergang in Wald und Wiese immer in Eurer unmittelbaren Nähe. Es ist eine sehr nützliche Angewohnheit, wenn man den Blick beim Wandern und Spazierengehen stets über den Wegrand, über Wiesenränder und feldraine schweifen lässt. Die Schafgarbe ist sehr leicht zu erkennen.

Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest - Kräutermamas

 

Pflanzenwissen zum Sammeln in der Wildnis

Es gibt sehr viele weiße Blumen auf den Wiesen. Vor allem verwechseln kann man die Schafgarbe mit einigen größeren weiß blühenden Pflanzen. Darunter gibt es auch eine giftige, nämlich den Riesenbärenklau. Die Berührung mit dieser Pflanze kann zu schweren Verbrennungen führen. Ich habe sie aber nie verwechselt, denn wie der Name schon sagt, der Riesenbärenklau ist riesig und ihre Stengel dick und robust. Sie ist aber wirklich viel, viel größer und obendrein dazu auch noch symmetrischer im Wuchs.

Die Schafgarbe ist bei weitem nicht so groß, sondern wächst nur allerhöchstens 30 bis 40 cm in die Höhe. Sie ist vor allem an ihrem zarten, feingliedrigen Erscheinungsbild leicht und sicher zu identifizieren. Sie hat auch zarte Stiele und ist nicht so wuchtig. Vor dem Pflücken kannst du dich einfach nochmal vergewissern, ob alle Merkmale stimmen. Sie ist bei einem bewussten Hinsehen so gut wie nicht zu verwechseln. Ihre Blätter sind fein und zart wie ihr im Foto ganz unten erkennen könnt.

Da von der Pflanze sowohl Blüten als auch Blätter als Tee getrunken werden können, könnt ihr sie ganz mitnehmen. Aber Vorsicht: Wenn ihr an der Pflanze einfach zieht, reißt ihr sie ganz aus, mitsamt ihrer Wurzeln. Das ist schade. Daher nehme ich nur ganz vorsichtig ein paar der Blütenkrönchen. Haltet den Rest der Pflanze nach unten hin fest. Dann reißt sie genau da ab, wo ihr es haben wollt. Wir wollen die Gattung ja nicht ausrotten, sondern lediglich ein paar ihrer heilkräftigen Teile ernten.

Tradition und Naturschutz für Wildkräuter

Eine wunderschöne Tradition unter Kräutersammlerinnen ist es, die Pflanze um Erlaubnis zu bitten. Damit hängt auch die Angewohnheit zusammen, nicht alle Blüten von einer Sammelstelle mitzunehmen. Die Schafgarbe wächst an ihren Lieblingsstandorten auf Wiesen und sonnigen Berghängen immer in Gruppen. Ihr könnt euch also sicher sein, die nächste Schafgarben-Familie wartet schon um die nächste Wegbiegung auf euch. Wenn ihr an ihren Heimatstandort vorgedrungen seid, dann gibt es sicher noch mehr davon. Getrost könnt ihr also hier ein paar ernten und bei der nächsten Familie dort drüben ein paar Heilkräuter mitnehmen.

Niemals müsst ihr eine Kräuterfamilie all ihrer Blüten berauben. Das ist nicht nötig. Ihr werdet auf Eurem Weg genug finden. Soviel wie ihr braucht und meistens viel mehr! Es gibt einen schönen Spruch: Du wirst immer die Kräuter finden auf Deinem Wanderweg, die du amdringendsten brauchst. Also pflücke sie behutsam ab, nimm sie mit nach hauseu nd trockne sie im Schatten in einem Körbchen. Und vergiss nicht sie auch zu trinken oder anders zu verwenden.

Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest - Kräutermamas

Vielfältige Wirkungsbereiche der Schafgarbe

Die Schafgarbe wächst auf Wiesen und Feldrainen, in Böschungen und auf Hügeln. Auf von Bauern bewirtschafteten Feldern, die womöglich mit Spritzmitteln und Pestiziden besprüht und gedüngt sind, nehme ich sie nicht mit. Stattdessen wandere ich lieber in die Höhe und muss dafür eben etwas mehr laufen. Die Schafgarbe blüht von Juli bis September und duftet wunderbar zart krautig. Sie ist eine der vierzig wichtigsten Heilpflanzen der österreichischen Kräuterkundigen Maria Treben. Ihr Volksname lautet „Heil aller Schäden“ und das nicht ohne Grund. Sie ist ein wahrer Tausendsassa.

Magen-Darm: Sie hilft bei Durchfall als Tee getrunken. Sie reguliert überhaupt die Verdauung, hilft bei Blähungen, wirkt krampflösend und entzündungshemmend. Auch bei Bauchweh, Schwindel und Übelkeit ist ein Tee mimt Schafgarbe, auch zusammen mit Kamille, Fenchel, Thymian und Pfefferminze eine Wohltat. Regt den Appetit an.

Blutreinigende Wirkung

Die Schafgarbe wirkt laut Erfahrung der Maria Treben blutreinigend und blutbildend auf das Knochenmark. Außerdem hat sie blutstillende und wie erwähnt antiseptische, desinfizierende Eigenschaften. Etwa bei Nasenbluten schluckweise den Tee trinken

Hilfe bei Kopfweh

Hilft bei Kopfweh und Migräneanfällen, die durch Föhn und Wetterveränderungen hervorgerufen werden. Dazu eine Tasse Schafgarbentee, sehr heiß, schluckweise trinken. Frau Treben schreibt sogar, dass sich die Migräneneigung bei regelmäßiger Anwendung vollkommen verlieren kann. Wow, das probiere ich jetzt aus. (Das kombiniere ich mit Viel trinken und mit spannungslösenden Yogaübungen. Denn ich habe schon rausgefunden, dass bei mir die Migräne im Zusammenhang mit Verspannungen im Rücken und Nackenbereich steht. Ich habe einfach keine Lust mehr andauernd Ibuprofen Schmerzmittel zu schlucken.

 

Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest - Kräutermamas

Nicht vergessen: Wer nicht selbst Gelegenheit zum Sammeln hat, kriegt die Schafgarbe getrocknet in jeder Apotheke!

Stärkung fürs Immunssystem

Auch bei Erkältungen und grippalen Infekten, Schnupfen und Husten hilft dieses Heilkraut. Damit ich immer daran denke, dass mir die Schafgarbe helfen kann, habe ich mir einen familienkräutertee gemischt. Immer wenn ich Kräutesammeln gehe, trockne ich meine Sammlung und zerkleinere die Blüten und Stängel. Dann mische ich sie in meine Teedose. Bei den Kindern heißt er Gartentee und sie trinken ihn, wenn sie irgendein Weh haben. Also nicht vergessen: In Euren Erkältungstee immer einige Blüten der Schafgarbe mischen!

 

Großes Frauenheilmittel

Neben dem Frauenmantel empfiehlt Maria Treben die Heilpflanze als sehr wichtig für den weiblichen Körper. Das gilt für junge Mädchen ebenso wie für die Wechseljahren oder für alte Frauen. Eine unregelmäßige Periode bei jungen Frauen ist ebenso ein Anwendungsgebiet wie Menstruationsbeschwerden und die Wechseljahre. Schafgarbentee sollten alle Frauen einfach ab und zu trinken. Denn er beeinflußt in jedem Fall positiv die weiblichen Organe. Er ist eine prächtige Art für seinen Körper vorzusorgen. Auch Sitzbäder mit Schafgarbe helfen bei Beschwerden wie beispielsweise bei Ausfluss, Gebärmuttervorfällen. Auch bei Myomen, Zysten und Entzündungen im Unterleib wirken sie unterstützend. Sie können die vom Arzt verordnete Medizin begleiten, die Heilung beschleunigen und Rückfälle vermeiden.

Das Kraut hilft ebenso gur unt zuverlässig bei Nervenentzündungen und Unruhezuständen. Weitere Indikationen sind laut Maria Treben auch die Schilddrüse, Knochen-geschichten, Rheuma und sogar bei Krebserkrankungen.

 

Hautprobleme

Auch bei Akne, Schuppenflechten und anderen Hauterkrankungen wird zur Blutreinigung Maria Trebens Misch-Tee 41 empfohlen. Da hier so viele große und schwere Krankheiten bei der Schafgarbe aufgezählt werden, rate ich jedem bei Interesse sich näher mit der Kräuterheilkundigen Maria Treben zu beschäftigen. In ihren zahlreichen Büchern findet ihr mehr über eine individuelle Heilung heraus. Maria treben hat die Apotheke Gottes geschrieben, ihr wichtigstes Kräuterbuch. Darin stellt sie ihre vierzig wichtigsten Heilkräuter vor und einige andere mehr. Es gibt hinten ein praktisches Schlagwortverzeichnis, um direkt nach Beschwerden zu suchen. Das Vorwort stammt aus der Feder Wolf Dieter Storls. Maria Treben, die bereits verstorben ist, hat aber auch ein Buch speziell zu Hautproblemen veröffentlicht und viele weitere mehr.

 

Warum Du Schafgarbe in deiner Hausapotheke haben solltest - Kräutermamas

Die Kräuter-Portraits der Kräutermamas

Kennt ihr die #Kräutermamas? Unter dem Hashtag lest ihr tolle Artikel zu den Lieblingskräutern von Little bee, Einfach Grünlich, Fräulein im Glück, Gänseblümchen & Sonnenschein und Mami rocks.

Übrigens könnt ihr bei Naturkinder jeden Freitag alles zum Thema Grünzeug verlinken! Leider sind mittlerweile beide Reihen eingeschlafen. Ich habe Euch hier die Sammlung an Heilkräutern verlinkt, die zustande gekommen sind. Als Neujahrsvorsatz für das Jahr 2020 nehme ich mir ganz fest vor, alleine mit den Kräuterportraits weiter zu machen.

Die Kräuter-Artikel sind die meist gelesenen und beliebtesten Artikel auf meinem Blog Mamirocks – daher  habe ich den Ansporn hier weiter zu sammeln. Außerdem sind Heilkräuter meine große Leidenschaft. Mit der jahrelangen Beschäftigung habe ich mir bereits einen großen Wissensschatz erarbeitet. Das Schreiben der Kräuter-Portraits hilft mir, dieses Wissen zu vervollständigen, durch entsprechende Lektüre zu vertiefen und wieder in Erinnerung zu rufen.

Das Sammeln selbst, das ich jedes Jahr auf meinen Wanderungen praktiziere, hilft mir für meine praktische Kräuter-Erfahrung. Durch das Selbersammeln wilder Kräuter, die man erkennen und bestimmen übt, aber auch durch das anpflanzen und Pflegen der Heilkräuter im Garten, lerne ich die Wesen der Pflanzen näher kennen. Pflanzen und Kräuter sind Freunde und Helfer.

 

Hier habe ich für Euch meine besten und nächsten Kräuter-Freunde beschrieben.

All das hebt meine Motivation 2020 nicht nur zu sammeln sondern neue Kräuter-Portraits hinzuzufügen. Freuen dürft ihr Euch als nächstes auf Salbei, Schnittlauch, Melisse, Pfefferminze, Petersilie, Rosmarin und Basilikum. Wir verwenden sie jeden Tag, sie gelten wie so viele Kräuter als Küchenkräuter. Dennoch haben sie so viele positive Wirkstoffe und sind eigentlich verkannte Heilkräuter. Es ist so einfach seine Ernährung mit Kräutern wesentlich zu verbessern.

Heilpflanzen im März (Huflattich, Giersch, Gundermann)

Thymian

Kräuter für’s Immunsystem

Löwenzahn

Ingwer

Hopfen

Frauenmantel

Kräuter in der Schwangerschaft

Walderdbeere

Maiwipferl (Fichtentriebe)

Aloe Vera

Artischocke

Topinambur

Sommergetränke mit Minze und Melisse

Stinkender Storchenschnabel

Gänseblümchen

Bronzefenchel

und

Lindenblüten als Heilpflanze #kräutermamas

 

Merken

Merken

Merken

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.