Nachhaltig leben im Einklang mit der Natur

leben im Einklang mit der Natur: Mein Insektengarten: Was blüht im Oktober

Was bedeutet für mich nachhaltig leben im Einklang mit der Natur? Es tut gut sich ab und zu Fragen zu stellen. Eine Bestandsaufnahme zu machen, wie das Leben im Einklang mit der Natur gerade gelingt. Was ich mir wünsche und wo ich mich gerade sehe, im Reigen der Jahreszeiten.

Die Wiener Künstlerin Sabine Yannopoulos hat mir folgende Fragen zum Leben im Einklang mit der Natur gestellt, die ich mir und Euch gerne beantworte.

Natural Medusa (c) Sabine Yannopoulos


1. Wie kamst du zu den Themen Natur, Kräuter, Nachhaltigkeit etc. und was begeistert dich dabei am meisten?

Ein Leben im Einklang mit der Natur von Kindesbeinen an

Als Kind bin ch in einem kleinen Dorf inmitten von Gärten, Wiesen, Feldern und Wäldern aufgewachsen. Die Natur hat mir eine unbeschwerte Kindheit und grenzenlose Freiheit beschert, seitdem ich laufen konnte.

Natürlich lag das auch stark am Verhalten meiner Eltern. Diese haben mir es ermöglicht, meine Freiheit in der Natur zu entdecken. Als Kind durfte ich alleine in den Wald gehen, mich auch weiter entfernt von unserem Garten frei bewegen. Es gab keine Regeln, außer zum Abendessen zuhause zu sein. Dabei richteten wir uns nach den Glockenschlägen der Kirchturmuhr.

Gemüsegarten und Kräuterbeet

Heilkräuter als Hobby

Die Welt der Heilkräuter habe ich gemeinsam mit meinem Lebenspartner entdeckt. Wir haben vor der Geburt unserer Kinder schon angefangen, Kräuter auf unseren Spaziergängen in der Natur zu bestimmen. Dazu haben wir uns Kräuterbücher gekauft.

Wir haben Kräuterfrauen besucht und Heilkräuter wie Johanniskraut, Quendel oder Schafgarbe gesammelt, um Tee und Auszüge mit Öl oder Alkohol zu machen.

Und wir haben schn damals unsere Leidenschaft für das Räuchern mit Harzen entdeckt. Die Freude daran begleitet mich bis heute. Aber schon früher in meiner Jugend habe ich Heilkreise mit Salbei-Räucherungen bei meinen Tanten erlebt. Die schwärmten für Indien und Spiritualität und waren immer ein wichtiger Anlauf- und Bezugspunkt für mein Teenager-Ich.

Räuchersticks im Oktober selbst herstellen

Nachhaltiges Familien(er)leben im Einklang mit der Natur

Erst nach einigen Jahren mit Kindern habe ich mich auf Nachhaltigkeit und Zero Waste fokussiert. Wobei ich aus einer Familie stamme, die nie übermäßig viel konsumiert hat. Selbermachen, basteln, Handwerk und Handarbeiten, Gärtnern und Selbstversorgung stand bei meinen Eltern und Großeltern auf beiden Seiten immer hoch im Kurs. Da habe ich sicher viel mitbekommen.

Daher musste ich mein Konsumverhalten in Bezug auf Nachhaltigkeit nicht wesentlich verändern für ein nachhaltiges Familien leben im Einklang mit der Natur.

Wobei ich als junge Erwachsene viel zu viel Klamoten eingekauft habe. Da habe ich mein Verhalten in Bezug auf Fair Fashion und Secondhand kaufen sehr verändert. Obwohl ich für die Kinder schon immer viel gebraucht gekauft und geschenkt bekommen habe, und seit jeher Flohmärkte liebe, bin ich in dieser Beziehung sehr viel radikaler geworden. Seitdem ich mich ausgiebig mit fairproduzierter Kleidung beschäftige, mag ich keine Einkausbummel mehr. Sie sind für mich nicht mehr unbeschwert, wenn ich an die mickrigen Löhne und zum Teil auch wirklich unmenschlichen Bedingungen denke unter denen Frauen und leider auch immer noch Kinder in Indien, Pakistan, der Türkei und anderswo arbeiten.

Auch was die unzähligen Einwegwindeln betrifft, die ich als junge Mutter verwendet habe, würde ich heute wohl Stoffwindeln nehmen.

Seit ich sehr aktiv bei Foodsharing bin, ist eine nachhaltige Ernährung auch gut leistbar geworden.

Blog-Tagebuch: nachhaltig leben in Innsbruck


2. Welche Themen können beim Leben im Einklang mit der Natur manchmal frustrierend sein?

Gerade bei der Nachhaltigkeit muss man es aushalten können, dass es nicht möglich ist alles perfekt zu machen. Auch ich bin zuerst in die Falle des Öko-Perfektionismus gestolpert. Hier habe ich einen Buchtipp zu diesem Thema dazu, und wie ihr verhindern könnt, dass ihr die Lust an einem nachhaltigen Leben im Einklang mit der Natur verliert, So scchaffen wir es gemeinsam unser Leben nach und nach immer nachhaltiger zu gestalten.

Es ist auch nicht möglich, bei allen Punkten seine Vorstellungen durchzusetzen, wenn man in einer Familie als Lebensgemeinschaft bzw. Wohngemeinschaft lebt.

Jeder hat verschiedene Bedürfnisse. Es kann ganz schön frustrierend sein, zu entdecken an einem Punkt nicht weiter zu kommen. Toleranz ist oberstes Gebot. Streit in der Familie wegen nachhaltigen Themen finde ich doof. Ein Leben im Einklang mit der Natur soll harmonisch sein und für jedes Familienmitglied Luft zum Atmen lassen.

3. Was würdest du gerne ändern, wenn du die Möglichkeit hättest?

Ich würde gerne die Schule unserer Kinder ändern. Seit sie in die höhere Schule gehen, ist unter derWoche nur noch sehr wenig Platz für uns als Familie ein Leben im Einklang mit der Natur zu führen. Das war im Kindergarten perfekt und in der Grundschule noch gut möglich.

In letzter Zeit müssen wir sehr viel für Prüfungen lernen und über Schulbüchern hocken. Ich würde mir ünschen, das die Natur einen höhren Stellenwert im Lehrplan bekommen würde. Gerade Naturwissenschaften könnten die Kinder so gut draußen erlernen. Aber dazu passt der Lehrplan nicht. Leider ist mein Wunsch, dass unsere Kinder auf eine Waldorfschule gehen können, nicht in Erfüllung gehen.

4. Was war bisher der schönste Moment in Bezug auf die Natur und der Nachhaltigkeit, die du in deinem Blog ansprichst?

Ich erlebe jedesmal magische Momente, wenn ich in den Wald oder ans Wasser gehe oder auf einen Berg steige. Wirklich jedesmal fühle ich mich dann erfüllt und belohnt. Ob ich nun alleine unterwegs bin oder mit meinen Kindern.

(c) Sabine Yannopoulos

Natur und Kunst

Sabine selbst versucht Themen wie Leben im Einklang mit der Natur und Naturverbundenheit in ihren Werken bildlich darzustellen. Ich finde das eine sehr gute Idee, die sicher viel Inspiration beim Malen bietet.

Seit Jahrhunderten beschäftigt sich die Kunst mit der Natur, inspiriert sich an Landschaften, Bäumen, an den Spuren von Wind und Wasser. Auch die Idee die Kontraste von Stadt und Land zu malen, finde ich eine tolle Idee.

Für mich besteht die Natur im Jahreskreis aus wechselnden Farben, die zueinander Harmonien bilden. Das ist für mich der Ansatzpunkt, um Natur in der Kunst neu zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.