Räuchern im Winter: Weihnachtszeit, Rauhnächte, Jahreswechsel

Räuchern im Winter

Werbung – Räuchern im Winter gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Spätestens zu Samhain fällt mir das Räuchern in der kalten Jahreszeit ein. Die Dunkeltage passen so schön zum Räuchern mit duftenden Heilkräutern und kostbaren Harzen.

Was muss ich wissen: Kleine Anleitung zum Räuchern

Eigentlich muss mensch zum Räuchern nichts wissen außer die üblichen Regeln, die den Umgang mit offenem Feuer betreffen. Ein Räucherstövchen, wie dies hier, ist prima für Anfänger zum Räuchern ausprobieren geeignet. Auf das Edelstahlsieb legt ihr ein wenig Räuchermischung. Innen hinein stellt ihr wie in ein Windlich ein Teelicht. Die Hitze von der Kerzenflamme ist heiß genug, um die Harze zu schmelzen. So entwickeln sie ihren heilsamen Duft.

So ein Räucherstövchen wird ganz schön heiß. Deshalb auf jeden Fall eine feuerfeste Unterlage verwenden. Zum Herumtragen im Haus eignen sich besser Stein-, Ton- und Terracottagefäße. Als Schutz schadet es nicht, die Räucherschale in ein zweites Gefäß zu geben, zum Beispiel in einen Terracotta-Blumenuntersetzer wie hier im Bild.

Wohnung und Haus, Dachboden, Keller und Treppenhaus ausräuchern

So ist es möglich Zimmer für Zimmer auszuräuchern. Mir bereitet es immer viel Freude mit einer Feder oder einem Fächer zu wedeln und zu wutschen. Der aufsteigende Rauch verteilt sich übrigens auch ganz ohne wedeln.

Dafür eignet sich für meinen Geschmack eine Räucherschale besser. Darauf platzierst Du eine Räucherkohle. Mit einem Feuerzeug entzündest du einen Holzspan. Den hältst Du dann solange an die Kohle, bis diese Funken schlägt. (Es geht auch mit dem Feuerzeug direkt, aber das wird sehr heiß. Also Vorsicht! Denn es dauert eine ganze Weile, bis die Kohle Feuer fängt.)

Erst wenn die Kohle ringsum glüht bzw. ein weißer Rand zu sehen ist, beginne ich etwas Räuchergut darauf zu streuen.

Meine Kinder sind seit dem Kindergarten Feuer und Flamme für Rauch verwedeln, Räuchergut herumtragen und alles, was mit Feuer zu tun hat. Mich freut das wirklich sehr, das meine Kinder beim Räuchern im Winter mitmachen wollen. Allerdings ist dann natürlich umso mehr Vorsicht geboten.

Die Räucherschale ist tatsächlich auch schon runtergefallen. Vor allem mit dem Wedeln über der Kohle besteht die Gefahr, diese mit herunter zu wedeln. Durch die Bewegung des Gehens bewegt sich auch der Rauch. Deshalb empfiehlt es sich gerade beim Räuchern mit Kindern, entweder zu gehen oder zu wedeln. Kinder können die Schale mit beiden Händen tragen.

Wenn ich unser Haus ausräuchere, öffne ich Türen von Schränken, bücke mich unter Tischen und räuchere auch in jede Ecke und jeden Winkel. Dazu ist eine Feder sehr praktisch. Anschließend öffne ich Türen und Fenster weit, um alte Energien hinaus zu lassen und frische Luft herein.

Der richtige Zeitpunkt zum Räuchern im Winter

Die zwölf Rauhnächte, aber auch Heiligabend oder die Wintersonnwende am 21. Dezember mit der längsten Nacht und dem kürzesten Tag sind traditionelle Termine zum Räuchern im Winter.

Die Rauhnächte beginnen mit dem 25. Dezember und enden nach Neujahr am 6. Januar mit der Dreikönigsnacht. Jede Rauhnacht hat ihre eigenen Qualitäten und es gibt viele Räucherempfehlungen und Bücher zum Räuchern in den Rauhnächten. Bei unseren Vorfahren war dies die Zeit in der das Leben stillstand.

Die Menschen ruhten sich aus und bereiteten sich auf das neue Jahr vor. Sie nahem Glutstücke aus dem Ofen. Damit trugen sie traditionelle Kräuter der Rauhnächte wie Beifuß, Weihrauch, Sternanis, Fichtenharz, Tannennadeln, Wacholderbeeren- und Nadeln, Lavendel oder Bartflechte durch Haus und Hof. Von der Bartflechte glaubte man zum Beispiel, sie würde die Dämonen austreiben. Auch die neunerlei im Sommer getrockneten Kräuterbuschen wurden in diesen 12 geheimnisvollen Schicksalstagen verräuchert. Ich habe die Kraft meiner Sommerkräuter in diesen Räuchersticks gespeichert.

Lange Zeit habe ich versucht, wichtige Räuchertermine wie den 29/30. November oder den 5/6. Dezember einzuhalten. Mit dem Resultat dass ich es nicht schaffte, genau an diesen Tagen zu räuchern. Bei den Rauhnächten hat mensch ja immerhin 12 mal hintereinander die Chance zum Räuchern…

Mittlerweile halte ich es so, dass ich immer dann räuchere, wenn ich von selbst dran denke. Wenn ich diese Eingebung zum Räuchern bekomme oder einfach Zeit und Lust dazu habe. Denn eigentlich ist räuchern zu jeder Zeit eine Wohltat für Geist und Seele. Deshalb sollte man so oft wie möglich räuchern, egal welcher Tag.

Harze und Räuchermischungen zum Räuchern im Winter?

Für das Räuchern im Winter gibt es von Bitto das Bijos Räucherwerk. Mit diesen Räuchermischungen tun sich Anfänger sehr leicht. Die fertigen Mischungen sind aber auch für erfahrene Räucherfreunde praktisch und bequem. Die Räuchermischung Winternacht ist eine segnende und wärmende Mischung für kalte und ungemütliche Wintertage und Nächte. Sie enthält unter anderem Maydi Weihrauch, Sandelholz, Cacao-Bohnen, Zimt und Sternanis.

Das Räucherset Winter & Weihnacht enthält die Fairtrade-Mischungen Wintertraum (Foto oben links), Innerer Frieden, fröhliche Weihnachten und Zimt & Sterne à 10 ml. Da beim Räuchern so wenig Material benötigt wird, reicht so ein Set bestimmt für zwei Winter und die Abwechslung gefällt mir sehr gut.

Bijos Räuchermischung Innerer Frieden

Der Wintertraum enthält u.a. Weihrauch, Zimt, Gewürznelken und Ingwer. Innerer Frieden ist ein erdender Duft und spendet Ruhe und Ausgeglichenheit u.a. mit Weihrauch, Myrrhe und Rosenblättern.

Die Weihnachtsmischung entspannt und beruhigt aufgeregte Gemüter mit Benzoe, Orange, Zimt und Weihrauch.

Zimt & Sterne wärmt und wirkt herzöffnend mit Weihrauch, Zimt und naturreinem Orangenöl.

Bijos Räucherwerk aus Österreich

Bijos Räucherwerk ist 100 % natürlich und in Österreich handverlesen. Es gibt viele weitere Räuchermischungen von Bijos und auch verschiedene Weihrauch-Qualitäten in einem Set. Außerdem findet ihr bei dem österreichischen Spezialisten für Räucherwerk, ätherische Öle, Diffuser und sämtliches Zubehör. Alle Bestellungen, die bis Montag, den 20.12.2021 einlangen, werden garantiert noch vor Weihnachten geliefert!

Herr und Frau Bitto haben 1994 mit einem Reformhaus in Hörsching in Oberösterreich begonnen. Heute beschäftigt das bio-zertifizerte Unternehmen, das viel Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz, einen schonenden Umgang mit Ressourcen und Regionalität legt, 14 Mitarbeiter_innen und beliefert Groß- und Einzelhandel. Neben dem Direktverkauf finden Kunden online eine große Auswahl an Produkten rund ums Räuchern sowie einen spannenden Blog zu verwandten Themen.

Weiterlesen in Räuchern zur Wintersonnwende.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.