DIY-Projekt: Mein eigenes Hochbeet für den Gemüseanbau

DIY-Projekt: Mein eigenes Hochbeet für den Gemüseanbau

Wir haben ein sehr arbeitsames Wochenende hinter uns. Aber die zwei Hochbeet Dinger stehen! Ganz bewusst haben wir uns für diese Plastikdinger entschieden und gegen ein, zugegeben schönere Variante aus Holz.

DIY-Projekt: Mein eigens Hochbeet für den Gemüseanbau

Das war erstens eine Kostenfrage und zweitens habe ich gesehen, dass die Holzvarianten innen ebenfalls mit Plastik ausgekleidet sind. Die Dinger hier haben sogar unseren Umzug überstanden, können also ab- und wieder aufgebaut werden, sollte dies nötig sein.

Gefüllt werden alle Arten Hochbeet sowieso auf dieselbe Weise. Die einzelnen Waben haben wir mit Schrauben verschraubt. Ansonsten ist es ein einfaches Stecksystem, dass man gut alleine aufbauen kann. Zu zweit ist es aber leichter.

Wie wird das Hochbeet gefüllt?

Siehe im oberen Bild wird zuerst ein Gitter eingelegt. Das ist einfacher und biegsamer Maschendraht, erhältlich im Baumarkt. So ist sichergestellt, dass keine Tiere von unten durchgraben können, wie z.B. Wühlmäuse. Dann kommen Steine und/oder Scherben alter Tontöpfe hinein.

. DIY-Projekt: Mein eigens Hochbeet für den Gemüseanbau

Auf die Schicht Steine kommen Zweige, z.B. vom Baumschnitt. Auch der Weihnachtsbaum oder der Schnitt von Sträuchern kann genutzt werden. Wer nichts übrig hat, kann auch beim Wertstoffhof oder Recyclinghof nachfragen. Da bringen viele Leute ihren Baumschnitt hin. Wir hatten Glück, da wir im Februar schon die Obstbäume schneiden mussten.

DIY-Projekt: Mein eigens Hochbeet für den Gemüseanbau

Da der Wald jetzt bei uns nicht mehr so na dran ist, habe ich letztes Wochenende mit den Kindern im Wald Laub geholt. Eine weitere sinnvolle Vorbereitungen für das Hochbeet anlegen habe ich hier schon mal beschrieben.

  DIY-Projekt: Mein eigens Hochbeet für den Gemüseanbau

Nahrung und Nährstoffe für drei Jahre

Nach den Ästen, Zweigen und dem Laub kann dann Kompost hinein. Alternativ oder dazu geht auch Kuhmist. Das habe ich aber nicht. Wir haben zuerst nicht verrotteten Kompost, dann reiferen Kompost von unten aus dem Komposter geholt. Ich habe aber keine Avocadoschalen oder andere schwer verrottbare Sachen genommen, sondern ein bisschen aussortiert.

 

Weg anlegen

Auf einem Bett aus Kies kann man einen professionellen Weg anlegen, z.B. mit Platten. Wir nehmen halt immer, was wir gerade finden und kaufen möglichst wenig neu. Auf dem Bild sieht man wie zwei Platten so angepasst werden, dass sie dann perfekt liegen.

DIY-Projekt: Mein eigens Hochbeet für den Gemüseanbau

Bei mir sieht das nicht so aus. Wenn ich Wege anlege, mache ich das ohne Kies und mit Brettern. Meine Wege sind krumm, aber auch schön. Auch die habe ich dieses Wochenende angelegt. Ich war aber zu müde, um noch zu fotografieren. das hole ich nach. Die Arbeit im Garten ist anstrengend, aber die körperliche Tätigkeit ist für mich trotzdem sehr entspannend. Aber jetzt reicht es mir erst einmal mit schaufeln.

Es dauert ganz schön lange bis die Dinger voll sind. Und unsere Modelle ist bei weitem kein großes Hochbeet. Die Zweige und das Laub drückt sich zusammen. Daher lieber mehr davon rein tun. Sonst muss das dann alles mit Erde voll gemacht werden. Bei uns ist es über Nacht bestimmt um zwei Handbreit abgesackt. Obwohl ich davor schon die Kinder auf den ÄSten habe Trampolin hüpfen lassen.

Mehr WIB gibt es bei Große Köpfe und das Grünzeug bei Caroline und ihrem Blog Naturkinder.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche! Eure Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.