Roadtrip Mittelitalien mit Kindern – Lazium, Umbrien, Marken

Roadtrip Mittelitalien - Ancona Hafen

Nach der Rückkehr von unserem Roadtrip Mittelitalien möchte ich euch heute noch einmal mitnehmen zu den Highlights unserer Camping Tour. In den Ferien ist jeden Tag Wochenende und das hier ist das spannendste, was wir in den letzten Wochen erlebt haben. Vor und nach unserem Roadtrip Mittelitalien saß und sitze ich am Schreibtisch, jetzt allerdings mit einiger frischer Motivation.

Nachdem wir einige Tage wie vor zwei Jahren in Ostia bei Rom am Strand verbracht haben und zwei Ausflüge in meine zweite Heimat Rom unternommen haben, ging uns der Verkehr und die Hitze gehörig auf den Keks. Anders als geplant verließen wir unseren Bungalow im römischen Campingplatz nach ein paar Tagen und fuhren nach Umbrien.

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

Roadtrip Mittelitalien – Camping am Wasserfall

Dort bauten wir unser 5-Mann-Zelt am Camping Le Marmore auf. Alles war ein wenig improvisiert, da wir keine Profi-Camper sind. Aber der Betreiber des kleinen, gut geführten Platzes hatte einen tischund fünf Stühle für uns. Perfekt!

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

Diesen ersten Zeltplatz auf unserem Roadtrip Mittelitalien kann ich einfach nur weiter empfehlen! Die Plätze liegen mitten im lauschigen, lichten Wald – die Anlagen sind einfach, aber sehr sauber. Die Besitzerfamilie ist sehr nett und immer zu einem Schwätzchen aufgelegt.

Thanks a lot Jessica and family for the nice stay we had at your place

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

 

Das war der Blick von unserem Zelt aus. Der Campingplatz liegt direkt oberhalb des Wasserfalls Le Marmore.Hier muss man Eintritt bezahlen, bekommt aber als Gast des Campingplatzes eine Vergünstigung von 10 auf 6 Euro (2 Tage gültig statt einem).

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

Der Wasserfall ist spektakulär. Früher war er frei zugänglich, erzählt mir ein Holländer, der als Kind hier oft bei seinem Onkel war. Dazwischen waren die gigantischen Fälle – wohl die größten ITaliens – nurmehr ein Rinnsal, da die Enel, italienische Stromgesellschaft, das meiste des Wassers abgezweigt hat.

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

Wie auch immer – jetzt ist man sich des touristischen Potentials bewusst und hat die doch sehr rutschigen und steilen Pfade etwas ausgebaut.

Roadtrip Mittelitalien - Le Marmore Wasserfall

Es gibt Imbiss und Snack Bars. Für 1 Euro gibt es diese REgenpellen zu kaufen, aber bitte tut das nicht – blödes Plastik – und die Gischt erfrischt so wundervoll.

 

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

 

Weiter unten wird das wilde Wasser ruhiger. Es gibt einen Pflanzenlehrpfad und viel idyllische Natur.

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

 

Eine weitere Attraktion der Gegend ist der Lago Piediluca, ein wunderschöner, recht frischer Süßwassersee. Auf dem Weg zwischen Terni und Rieti gibt es weitere Seen.

Roadtrip Mittelitalien - Lago Piediluca - Umbrien

Roadtrip Mittelitalien durchs Gebirge

Der Apennin ist ein 1.500 km langes Gebirge, das sich wie eine Wirbelsäule von Nord- nach Süditalien zieht. Teilweise gibt es hier sehr hohe Berge, darunter viele 2.000er. Der höchste ist der Gran Sasso mit über 2.900 Meter im gleichnamigen Nationalpark. Die Straßen sind teilweise in sehr schlechtem Zustand und äußerst kurvig. Dafür belohnt einen die ursprüngliche, wilde Landschaft, welche nach kurzer Zeit die umbrischen Sonnenblumenfelder ablöst. Leider keine Fotos – ging irgendwie nicht so mit anhalten.

Roadtrip Mittelitalien - Monte Conero

Monte Conero und Ancona

Unser nächstes Ziel hieß Monte Conero, die einzige nennenswerte Erhebung an der Adria zwischen Pescara und Venedig. Der Naturpark hat viele Wälder und eine rauhe Küste mit Klippen und Steinen.

Roadtrip Mittelitalien - Ancona Hafen

Toll war auch unser Besuch in Ancona. Vom hochgelegenen Stadtpark, dem Parco del Cardeto aus, bietet sich ein wunderbarer Blick auf das Meer und den Hafen von Ancona. Hier fahren viele große Fähren nach Griechenland und Kroatien ab,w as in uns gleich nochmal die Reiselust weckte.

 

Roadtrip Mittelitalien - Ancona Hafen

Gut Esen lässt es sich in der Marina turistica, dem Yachthafen Anconas, mit zahlreichen Restaurants. Hier haben wir den Sonnenuntergang genossen. Dann hat einer Fieber gekriegt und wir haben die letzte Etappe, an der Adria hoch bis Venedig ausfallen lassen. Daher sind wir einige Tage früher nach Hause gefahren – sonst wären wir bis gestern geblieben.

Ciao Mare! Als letzten Gruß aus meiner alten Heimat habe ich hier noch diese alte wunderbare Cinquecento für Euch! Genau so sah mein erstes Auto aus. In so einem Fiat 500 habe ich in Rom in den 1990ern für meinen Führerschein geübt. Ein anderes Leben, eine andere Zeit, heute für mich weit weg, aber dennoch für immer in meinem Herzen!

 

Roadtrip Mittelitalien - Camping Le Marmore Wasserfall

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr wieder bei Große Köpfe. Ich wünsche Euch weiterhin einen erholsamen Sommer! Mehr Impressionen von Maias Roadtrip über Rom nach Pompeji und in den Süden hier.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.