Upcycling Kerzenreste: DIY Kerzen selbermachen Tür 12

Upcycling mit alten Kerzenresten: DIY Kerzen selbermachen

 

Kerzen selbermachen ist nicht schwer und verhilft alten Kerzen zu einem neuen Leben. Wie das genau geht, hat uns die liebe Anja mit tollen Fotos und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung hier aufgeschrieben. Das wollte ich schon ganz lange mal machen. Es gibt aber so Sachen, da traut man sich nicht richtig ran, weil man es zwar mal als Kind mit der Mama gemacht hat, aber nicht mehr so genau weiß wie – ich zumindest. Mit diesen ultimativen Tipps zum Kerzen selbermachen bin ich jetzt wieder up-to-date und kann loslegen. Alte Kerzenreste habe ich schon gesammelt!

 

Servus meine Lieben, schöne Adventszeit erstmals!

Mein Name ist Anja, ich bin zweifach Mama, wohne im Salzburger Land und blogge auf Gänseblümchen & Sonnenschein …übers Mamasein & Kinderhaben generell, in Salzburg speziell, über unsere gemeinsamen Reisen, das Leben, die Natur.

Ich liebe Kräuter und alles das man damit machen kann, mag kreative Ideen & erzähle euch von allerhand Lieblingssachen für Groß und Klein. Ich bin keine begnadete Bastlerin, aber ich liebe es alten Sachen ein neues Leben zu schenken. Schön, wenn man nicht immer alles wegwerfen muss. Darum gibt es für euch von mir – passend zu dem Thema von Mami Rocks – eine nachhaltige Idee für den Advent. Ihr habt bestimmt noch die alten Adventskranzkerzen rumliegen und ein paar alte Marmeladegläser? Holt sie mal raus, es geht los und ihr habt im Handumdrehen neue Kerzen. Ideal als Geschenk oder für vorweihnachtliche Stimmung im eigenen Heim.

 

DIY Kerzen selbermachen aus Kerzenresten

Schwierigkeitsstufe: Durchaus geeignet für talentbefreien Bastler, wie mich.
Bastelzeit: 15 Minuten pro Kerze

Das braucht ihr:

Kerzenreste (z.B. vom Adventskranz oder Christbaum der letzten Saison, ungeliebte Geschenke oder sonstige Überbleibsel aus Wachs)
Gläser/Gefäße wie alte Weingläser, Marmeladegläser, Weck-Gläser oder Blechdosen

  • Topf mit Wasser
  • Hitzebständiges Glas & Rührstab zum Schmelzen
  • Scharfes Messer & Brett zum Zerkleinern der Kerzenreste
  • Gewachster Runddocht & kleine Alu-Halter & Kleber (gibt es zB bei butinette im Set)
  • Dünne Schaschlickspieße

Dekobänder und ähnliches zum „Aufmascherln“

Anmerkung: Wir arbeiten hier mit einem Wasserbad. Flüssiges Wachs ist sehr heiß, brennbar und hat bei unachtsamer Verwendung Gefahrpotential. Daher: Bitte niemals unbeobachtet köcheln lassen, und besondere Vorsicht bei der Anwesenheit von Kindern!

So und los geht’s

Farblich passende Kerzen zusammensuchen und in kleine Stücke schneiden (Unreinheiten und alten Docht wegschneiden – die brauchen wir nicht in unseren neuen schicken Glaskerzen.)
Im heißen Wasserbad bei ständigem Rühren schmelzen lassen.


Docht in entsprechende Länge schneiden, in diese kleinen mitgelieferten Metallstützen fädeln, gut befestigen und mittig am Boden ankleben. Zusätzlich mit zwei Schaschlickspießen oben am Glasrand stützen (s. Foto oben).

Upcycling mit alten Kerzenresten: DIY Kerzen selbermachen

Wenn das Wachs flüssig ist, vorsichtig in das Glas/Gefäß gießen und hart werden lassen.
Dann das Gefäß/Glas nach Wunsch und Geschmack mit Bändern, Sticker, Glitzer, Zweigerl oder was auch immer euch gefällt dekorieren.

 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, pinne ihn doch gerne auf eine Pinnwand.

Mehr Upcycling-Tipps findet ihr hier.

Mit diesem DIY nehmen wir an der Spendenaktion von Talu.de teil. Basteln und Gutes tun 2017 – eine Aktion, bei der Blogger für Weihnachten basteln, Beiträge schreiben und auf Talu.de verlinken. Für jeden eingereichten Beitrag werden dann 15 Euro an die DKMS gespendet.

Die DKMS (Deutsche Knochenmarkspender Datei) hilft Spender für Blutkrebs – also Leukämie – zu finden. Jeder kann sich dort kostenlos als Spender registrieren lassen. Informationen über die DKMS, Blutkrebs und den Ablauf, damit eine Spende zustande kommt, findet ihr hier.

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.