Den inneren Schweinehund überlisten… wie du dich zu Yoga oder deinem Sport bewegst!

Den inneren Schweinehund überlisten - mit Selbstliebe gelingt es dir Deinen Sport regelmäßig zu praktizieren

Wer den inneren Schweinehund überlisten kann, geht regelmäßig zu seinem Sport oder übt wie ich zuhause. Obwohl ich gerade meine 100 Tage Yoga Challenge beendet habe, bin ich weit entfernt von perfekt. Perfekter Body ist eh nicht – ich habe jetzt Jahrelang die zwei kurz aufeinander folgenden Schwangerschaften, von denen die zweite ja auch noch eine Zwillingsschwangerschaft war, als Ausrede benutzt. um gar nicht erst meinen inneren Schweinehund überlisten zu müssen. Der durfte sich fett ausbreiten und gemütlich in der Sonne räkeln wie diese Löwen im Bild.

Zuerst einmal muss ich den inneren Schweinhund überlisten WOLLEN

Das ist Schritt eins beim inneren Schweinehund überlisten und fit werden. Wie hieß es doch so schön? Wo ein Wille ist… Ganz ehrlich, meine Zwillinge werden bald acht Jahre alt, da ist das alles ein bisschen anders wie mit Kleinkindern. Dieses Foto stand dem ursprünglichen Blogpost aus dem Februar 2015 voran, einem der ersten Beiträge überhaupt, die ich geschrieben habe, bevor Mami rocks online ging. Damals war ich fast 4,5 Jahre Mama von drei Kleinkindern im Abstand von 16 Monaten und das Bild das ich damals ausgewählt habe, war dieses:

Den inneren Schweinehund überlisten - mit Selbstliebe gelingt es dir Deinen Sport regelmäßig zu praktizieren

Sehr bezeichnend, oder? Wer sich so fühlt, schafft seinen inneren Schweinehund überlisten eher nicht.

Dafür habe ich vollstes Verständnis. Aber diese Zeiten sind definitiv vorbei und ich möchte etwas für mich tun. Ich fühlte mich nicht mehr wohl in meinem Körper. Gerade habe ich diesen Blogpost noch einmal durchgelesen: Das Thema begleitet mich wohl mein ganzes Leben lang. Mal gelingt es mir besser, mal weniger gut. Und ich beginne immer wieder von vorn. Doch wenn ich nach ein paar Wochen Pause zum Yoga zurück finde, merke ich oft wie mein Körper plötzlich viel dehnbarer geworden ist. Das sagt mir, dass nichts umsonst ist und keine Praxis vergebens. Jede Übungsstunde hilft mir – also dranbleiben.

Ich habe mittlerweile auch einige Tricks beim inneren Schweinehund überlisten.

Finde eine Uhrzeit zu der du Sport am besten in deinen Tagesablauf einbauen kannst. Bei mir ist das zum Beispiel in der Früh, noch vor der Arbeit und nachdem alle Kinder aus dem Haus sind. Diese Zeit nehme ich mir einfach, weil ich bemerkt habe, dass ich auch viel effizienter arbeite, wenn ich schon Bewegung bekommen habe, mein Körper sozusagen Auslauf gekriegt hat.

Finde auch heraus, zu welcher Uhrzeit es Dir besonders leicht fällt zu sporteln. Bei manchen Menschen soll das ja auch abends sein… Ich schlafe dagegen schon halb, wenn die Kids endlich im Bett sind. Ich kenne aber viele, die abends noch in einen Kurs gehen. Sie sagen, sie schaffen das nur, wenn sie ihr Zuhause verlassen. Dann kann nichts sie ablenken. Auch ein wichtiger Aspekt.

 

Was hat Fitness mit Selbstliebe zu tun?

Nicht zuuuuu ambitioniert sein… Weniger ist oft mehr, wenn es dafür konstant ist. Es ist so eine Sache mit der Motivation…. Sie nimmt ab und zu wie der Mond. Wer sich zuviel vornimmt, kriegt auch schnell wieder auf die Fresse. Dann ist Frau frustriert, weil sie das Gefühl hat gar nichts zu schaffen. Daher finde ich es allemal besser, nur einmal in der Woche einen Termin für Sport zu machen, den dafür aber durchzuhalten.

Mir geht es nämlich gerade ein bisschen so, weil ich dachte ich könnte das jetzt für immer durchhalten mit dem jeden Tag Yoga. Ich habe die 100 Tage am Stück bis auf 5 Tage geschafft und bin sehr stolz darauf. Danach war aber auch die Luft raus und ich habe die letzten zwei Wochen fast gar kein Yoga gemacht, was mich nervt. Aber wegen dem Umzug geht es gerade einfach nicht. Daher versuche ich es mit den Tipps unten, um im Yoga Spirit zu bleiben und einfach zwischendrin tief durch zu atmen. Nur nicht stressen lassen. Meine Yogatipps für zwischendurch während der Hausarbeit und im Alltag mit den Kindern helfen auch ganz gut für kleine Trainingseinheiten zwischendrin.

Seid nicht so streng mit euch selber! Den inneren Schweinehund überlisten lernen, heißt für mich nicht, dass ich total hart und diszipliniert mit mir selbst sein soll. Ich will mir und meinem Körper mit Fitness und Sport Gutes tun. Das ist eine wichtige Form der Selbstliebe.

Wenn ihr gerade denkt, ihr habt absolut keine Zeit für Eure eigenen Bedürfnisse und kommt total zu kurz, dann nehmt das Verwöhnspray von Bettinas aetherio love & science. Mit ein paar Sprühern und den Duftnuancen von Rose und Grapefruit kommt ihr zu Euch und erkennt, dass all diese Rennerei, diese vollen Terminkalender nicht guttun! Den inneren Schweinehund überlisten geht tatsächlich am besten mit Selbstliebe! Seid lieb zu Eurem Schweinehund, dann versteht er wieso er sich anstrengen und schwitzen soll. Und ich schwör`s Euch, dieser Duft macht ihn ganz willig!

Den inneren Schweinehund überlisten - mit Selbstliebe gelingt es dir Deinen Sport regelmäßig zu praktizieren

Werde fit und tue Deinem Körper damit etwas Gutes

Hast du auch schon die positive Wirkung von Sport – vielleicht sogar wie ich von Yoga auf deinen Geist, deinen Gemütszustand kennen gelernt? Ich habe für mich Yoga gefunden, das mir dabei hilft mich zu zentrieren. Aber eigentlich denke ich, das mit vielen Sportarten so ein in sich ruhender Zustand erlangt werden kann. Wer seinen inneren Schweinehund überlisten lernt, ist mich sich selbst zufriedener, öfter mit sich selbst im Reinen.

Und wie ich schaffst du es oft nicht, dich zur täglichen Praxis zu motivieren, du würdest aber gerne mehr für deinen Körper tun, den inneren Schweinehund überlisten, und dich zum Yoga  oder zu einer anderen, Deiner persönlichen Sportart bewegen?

                   Diese Tipps helfen den inneren Schweinehund überlisten lernen – speziell für Yoginis:

    1. Finde heraus, zu welcher Tageszeit du dich gar nicht und wann du dich schon eher motivieren kannst. Reserviere Dir dieses tägliche Fenster für Zeit mit Dir selbst.
    2. Suche gemütliche, aber schöne Yoga-Klamotten nur für Deine Praxis aus. Oder kauf Dir was Tolles zu diesem Zweck.
    3. Bau Dir einen kleinen Altar mit einer (indischen) Gottheit, die Dir gefällt, Kerzen und Räucherzeugs. Wenn Du beginnst, setzt Du Dich hin und lässt mit diesen Hilfsmitteln Deinen persönlichen Raum für Yoga entstehen.
    4. Wenn Du weniger das Spirituelle am Yoga schätzst, kannst Du diesen Raum auch mit Musik oder Deinem speziellen Yoga-Video, nach dem du übst, erschaffen.
    5. Lobe Dich selbst für das was Du geschafft hast und sei nicht zu streng mit Dir: Nimm Dir das Üben für jeden Tag vor, und sei zufrieden, wenn es jeden zweiten gelingt.
    6. Freue Dich nach einem Durchhänger wieder dabei zu sein. Denn gerade nach Pausen merkst Du Deine Fortschritte besonders deutlich.
    7. Beschäftige Dich mit Yoga auch auf anderem Wege: Wenn Du mal zu faul bist, dann lies ein Buch, koche ein ayurvedisches Gericht, meditiere allein oder mit anderen Menschen oder schau einen Yoga-Film. Kennst Du den Dokumentarfilm „Der atmende Gott – Reise zum Ursprung des modernen Yoga“ oder den Spielfim „Utopians“, in dem ein Yogalehrer die Hauptrolle spielt?

www.welt.de/kultur/kino/article13797632/Warum-Yogaschueler-in-Indien-steinalt-werden.html

eine Linkliste für frei zugängliche spirituelle Filme gibt es auf
http://vedanta-yoga.de/filme-und-dokus/

Den inneren Schweinhund überlisten - so gelingt es dir Deinen Sport regelmäßig zu praktizieren

Ein Pin zum Thema Fitness, Sport, Motivation, Yoga, Körper, Lifestyle, Achtsamkeit und Selbstliebe!

 

3 Comments

  • Natascha sagt:

    Auch als nicht Mami fällt das „Yogieren“ im eigenen Chaos oft schwer. Was mir immer hilft, ist mich vollkommen von Vorgaben, Büchern, Empfehlungen und Videos frei zu machen. Manchmal müssen es auch nur drei kleine asanas in der Woche und ein laut mit gesungenes Mantra sein. Sich daran dann auch noch erfreuen zu können, ist ein Schatz, den jeder von uns in sich trägt. Manchmal ist die Kiste nur fest verschlossen.

    • mamirockt sagt:

      Bei mir geht gerade gar nichts, vor lauter Alltag, Umzug, Erkältung, Arbeit. Das hat auch damit zu tun, dass meine gewohnte Yogaecke durch den Umzug erstmal weg ist. Und ich sehe es wie Du: schon ein, zwei Lieblingsübungen helfen mir beim entspannen! Und die Überwindung wird damit auch wieder geringer! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.