Bronzefenchel – der hübsche Bruder des Gewürzfenchels

Bronzefenchel als besonders ansehnlicher Vertreter der Fenchel

Heute stelle ich Euch den Bronzefenchel vor. Dieser ist auch unter dem Namen Purpureum bekannt ist. Manche bezeichnen ihn als kleinen Bruder des grünen Gewürzfenchels. Bronzefenchel ist wunderschön anzusehen im Garten und auf dem Balkon. Dabei ist er mehrjährig und winterhart. Als Heilpflanze weist er dieselben Eigenschaften auf wie der grüne Fenchel. Beide wirken appetitanregend, verdauungsfördernd sowie harn- und blähungstreibend. Daneben beruhigt er und hilft bei Menstruationsbeschwerden.

Früher glaubte man an die magische Kraft des Fenchels: Denn ein Fenchelstrauß, der zu Mittsommer, Sonnwend über der Haustür aufgehängt wurde, sollte Geister und Dämonen vertreiben.

 

Fenchel im Wochenbett

Viele Mütter kennen Fenchel aus Babys Bäuchleinöl. Es hilft oder lindert zumindest, im Urzeigersinn auf dem Babybauch sanft einmassiert. gegen Blähungsschmerzen und die gefürchteten Dreimonatskoliken. Als ätherisches Öl, das aus den Samen gemacht wird, ist er sehr wertvoll. Wie jedes ätherische Öl ist es sehr konzentriert und soll sparsam und mit einem guten pflanzlichen Öl, wie etwa Bio-Olivenöl extra vergine, gemischt werden. Fenchelöl gibt es als Massageöl und als Badezusatz, aber auch für die Duftlampe zu kaufen. Es ist wunderbar entspannend, ein Bad mit etwas Fenchelöl zu nehmen, sowohl für Kleine als auch für Große.

Süßes Fenchelöl, aber auch Fencheltee ist nach der Geburt wichtig, auch für die Mutter zur Entspannung und natürlich wegen seiner Milchfluss fördernden Wirkung. Irgendwann mag frau ihn gar nicht mehr trinken den Fencheltee, aber gemischt mit anderen Kräutern mit ähnlichen Eigenschaften im Stilltee schmeckt er erträglich.

 

Fenchel bei Östrogenmangel

Fenchel hilft nachgewiesenermaßen auch bei Östrogenmangel. Daher sollten Frauen mit hormonellen Störungen Fenchel jeder Art, also auch Bronzefenchel, zu einem festen Bestandteil ihrer Ernährung machen. Damit dies bekömmlich und lecker gelingt, empfehle ich die Knollen als Rohkost mit Dip zu servieren oder in feine Scheiben geschnitten im Salat. Während auch der Duft für die Wohnung hilft oder als Badezusatz für ein Vollbad, rät etwa die Allgäuer Hebamme Ingeborg Stadelmannnoch zur täglichen Massage. Von ihr gibt es allerlei Aromamischungen. In denen kombiniert sie Fenchel für verschiedene Anlässe mit verschiedenen unterstützenden Kräutern. In diesem Fall sind es Jasmin, Sandelholz, Bergamotte oder römischer Kamille.

Sie empfiehlt, damit nicht etwa bis zu den Wechseljahren zu warten. Wer pubertierende Töchter zuhause hat, tut gut daran viel mit Fenchel zu kochen. Und so mancher allzu männliche Kerl komme durch ihr Fenchelöl zu etwas mehr Nachgiebigkeit und Weichheit – wer weiß! Vielleicht ist da der Bronzefenchel ja eine willkommene und milde Alternative.

Bronzefenchel als besonders ansehnlicher Vertreter der Fenchel

 

Bronzefenchel in der Küche

Die frischen Blätter können den ganzen Sommer lang geerntet werden. Das Kraut schmeckt gut in Salaten, zu Wurst, Suppen und Saucen, in Dressings und Dips. Eigentlich passt die Heilpflanze zu allem. Regelmäßig die Blütenknospen beizeiten entfernen, damit die die frischen Blätter bis möglichst lang in den Herbst wachsen. Die etwa 1,20 Meter hohen Halbstauden blühen im Hochsommer von Juli bis in den September hinein.

Auch die Stängel und Knollen sind essbar und kommen als zartes Gemüse roh, als gedünstete Beilage oder als Nudelsauce auf den Speiseplan. Ganz lecker ist Bronzefenchel auch als Kräuter-Füllung von gebratenen Fischen.

In vielen asiatischen Ländern ist es eine Tradition, Fenchelsamen gemischt mit anderen Gewürzsamen vor oder nach dem Essen zum Knabbern zu servieren. Solche Körnermischungen gibt es doch auch oft in indischen Restaurants… Wer erinnert sich? Auch bei uns war es im Mittelalter üblich, Fenchelsamen zu kauen, da diese den Hunger stillten.

 

Bronzefenchel als besonders ansehnlicher Vertreter der Fenchel

Öfters habe ich gelesen, dass er sich aufgrund seiner Pfahlwurzeln schlecht umpflanzen lässt. Dabei ist mir das ohne weiteres gelungen. Obwohl ich keinen besonders grünen Daumen habe. Denn ich habe im Herbst einen Ableger von dieser Mutterpflanze aus dem Garten meiner Eltern mitgenommen, den ich bei uns eingesetzt habe. Jetzt ist unser Bronzefenchel bereits an die 70 cm hoch und wächst und gedeiht.

 

Kräutermamas

Kennt ihr die #Kräutermamas? Unter dem Hashtag lest ihr tolle Artikel zu den Lieblingskräutern von Little bee, Einfach Grünlich, Fräulein im Glück, Gänseblümchen & Sonnenschein und Mami rocks.

Übrigens könnt ihr bei Naturkinder jeden Freitag alles zum Thema Grünzeug verlinken!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.