Nisthilfe für Wildbienen aus Tetrapack bauen

Nisthilfe für Wildbienen aus Tetrapack basteln

Eine Nisthilfe für Wildbienen ist ein selbstgemachtes Geschenk, das Kinder gerne an Oma, Opa, Tante oder Nachbarin verschenken. An einem Nachmittag könnt ihr es mit Euren Kindern basteln. Beglückt werden kann mit der Nisthilfe für Wildbienen wirklich jeder von Verwandten über Freunde bishin zur Kindergartentante.

Ihr braucht für eine Tetrapack Nisthilfe für Wildbienen:

Alles was ihr für dieses Tetrapack-Upcycling braucht sind alte Tetrapacks, Knete – am besten gebrauchte! -, Pappröhrchen, Schere, Stifte, Schnur, einen alten Plastikbecher, etwas Wasser, 1 Rolle Klopapier, Hanfgarn und eine Mülltüte. Zum Verschönern brauchen wir Farben, Buntstifte oder altes Wollgarn zum Umwickeln der Tetra-Packs-Nisthilfe für Wildbienen.

Die Bastelei lässt sich prima mit einem Waldspaziergang kombinieren. Denn ihr braucht Füllmaterial wie kleine Stöcke, Zapfen, Heu und Stroh. Die Naturmaterialien am besten erst mal trocknen lassen, wenn es draußen feucht und kalt ist. Heu und Stroh in dieser kleinen Menge bekommt ihr sicher auch beim nächsten Bauernhof.

Die Pappröhrchen müssen als einziges neu gekauft werden (6 und 8mm Durchmesser). Aber vielleicht habt ihr im Garten noch eine alte Bambusstange oder findet in der Natur hohle Stangen von Sträuchern. Aus der Haselnuss und aus anderen Sträuchern wie Ginster oder Fenchel kann man mit einem Nagel ganz leicht das Mark rauskratzen.

Bastelanleitung Nisthilfe für Wildbienen

Oberes Drittel der Tetrapacks rundherum abschneiden, es wird nicht mehr gebraucht. Die Plastikschicht entfernen.

1. Tetrapacks individuell bemalen

2. Knete auf dem Boden des Tetrapacks in ca. 1-2 cm dicke einarbeiten;

3. 15 Pappröhrchen mit unterschiedlichem Durchmesser zusammenbinden

4. Tetrapack auf längere Seite hinlegen, Bündel mit den Pappröhrchen in die linke untere Ecke tief in die Knete reindrücken;

Statt neue Knete zu kaufen, nehmt doch Eure alte bereits bespielte Knete, die ihr ihnehin in den Mülleimer hauen würdet. Bestimmt klebt sie noch gut genug!

5. weitere Ecken mit Füllmaterial so befüllen, dass die Pappröhren stabil im Tetrapack liegen;

6. Sonnen-, Regen- und Witterungsgeschützt hinlegen (z.B. auf eine überdachte Fensterbank, zwischen einen Brennholzstapel, auf die Terrasse am Gartenhaus, auf den Balkon etc.)

Warum eine Tetrapack Nisthilfe für Wildbienen verschenken?

Die Gehörnten Mauerbienen als auch die vom Aussterben bedrohte Rote Mauerbiene nisten in Röhren, die sie nach Eiablage mit einem Sand-Speichel-Gemisch zumauern. daher können geschickt und wetterfest aufgestellte Nisthilfen den Bienen im zeitigen Frühjahr helfen, einen Nistplatz in der zunehmend versiegelten Natur zu finden.

Was kann jede/r Einzelne für Wildbienen tun ?

Wie ich einen Blühstreifen im Garten selbst anlege, habt ihr in den letzten drei Jahren bei mamirocks mitverfolgen können. Dazu braucht ihr Geduld, denn die wilde Wiese wird mit jedem Jahr vielfältiger und schöner. Also nicht gleich aufgeben, wenn ein paar Pflanzen wie der Löwenzahn alls zu überwuchern drohen.

Wenn ihr keinen Garten habt oder nicht gerne gärtnert könnt ihr mit diesem Projekt einen Blühstreifen (Quadratmeter-Patenschaften) bei einem Bauern kaufen und verschenken.

Naturnahe Gärten schaffen, keine Pestizide verwenden, Trinkquellen zur Verfügung stellen und Nisthilfen aufstellen sind weitere Tipps von Waldpädagogin Tina von nachhaltig wirken, die uns diese schöne Bastelei aufgeschrieben und fotografiert habt. Was sie sonst noch so für Projekte umsetzt, erfahrt ihr im Januar.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.