Rituale zur Wintersonnenwende: Lichterspirale im dunklen Wald

Rituale zur Wintersonnenwende

Einen besinnlichen Impuls für Rituale zur Wintersonnenwende bekommen wir heute von Sabine Trentini-Geisler. Sie ist Expertin für Rituale und begleitet Dich mit Ritualen auf Deinem Lebensweg. Wenn Du bei ihr zwischenlanden willst, findest Du sie hier. Aber jetzt, Vorhang auf für Türchen 21 über Rituale für die Wintersonnenwende.

Rituale zur Wintersonnenwende im Wald

Im Winter lehrt uns die Natur, dass auch in der größten Dunkelheit das Licht nicht weit ist. Wir vertrauen der Dunkelheit und spüren unsere Sehnsucht nach Licht, Wärme und Gemeinschaft.

Gemeinsam mit den Kindern Dunkelheit zu erleben, sie bewusst draußen im Wald oder auch in der Wohnung wahrzunehmen und sie mit einer Lichterspirale zu erhellen, ist ein sehr kraftvolles Erlebnis. Vor allem die längste Nacht des Jahres lässt sich so besonders ergreifend feiern.

Bei Beginn der Dämmerung legen wir dazu aus Zweigen und mit Teelichtern gefüllten Papiertüten eine Spirale zu einem Zentrum hin, in der eine große Kerze steht. Diese Spirale kann auch mit Sternen und Fundstücken aus dem Wald geschmückt werden. Schon das Entzünden der Lichter kann ein Teil des Rituals sein. Gemeinsam überlegt man als Familie, welche Menschen und Wegbegleiter:innen wie ein strahlendes Licht für die Familie und einen selbst sind. Sich das bewusst zu machen, schenkt Freude und Verbundenheit.

Im Anschluss geht dann jedes Familienmitglied mit einer kleinen Kerze hinein und entzündet in der Mitte sein Licht und trägt es hinaus in den Kreis und in die Welt. Gitarrenklänge oder gemeinsames Singen kann den meditativen Gang vertiefen. Und je mehr Menschen dieses innere, kraftvolle Licht nach Außen tragen, desto heller und wärmer wird es.

Abschließend stärken sich alle bei mitgebrachten Keksen, einem selbstgebackenen Sternenbrot und wärmen sich bei heißem Tee.

Selber Rituale entwickeln

Wenn auch ihr mit eurer Familie Rituale zur Wintersonnenwende oder zu anderen Gelegenheiten im Jahreskreis entwickeln wollt, können folgende Fragen hilfreich sein:

  • Was will ich damit bewegen und ausdrücken?
  • Was wollen wir feiern oder gestalten? Und was ist dabei unsere Intention?
  • Welche symbolische Handlung drückt unser Anliegen aus und verstärkt das Erleben?

Vielleicht wollen auch nicht alle in eurer Familie zusammen ein Ritual feiern. Das ist okay. Wichtig ist, dass das Ritual lebendig bleibt und Spaß macht, dass es sich den Bedürfnissen anpasst. Denn Rituale funktionieren nur dann, wenn sie wirklich mit Leben erfüllt werden und wir sie nicht denken, sondern „Tun“. So kommt die heilende Botschaft im Herzen an.

Ich wünsche allen Leser:innen von „Mamirocks“ eine geheimnisvolle Wintersonnwendnacht und ein besinnliches Weihnachtsfest mit euren Familien.

Sabine Trentini

Wenn ihr weitere Ideen für eine Waldweihnacht mit Kindern wollt, gibt es hier unsere Waldweihnacht und weitere Inspirationen für eine Feier mit Tannenbaum im Wald. Hier findet ihr zudem Inspiration wie ihr Eure Kinder beim Warten aufs Christkind beschäftigen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.