Das Wunder der Menschwerdung im Bilderbuch erleben

Wunder der Menschwerdung im Bilderbuch In Mamas Bauch von Hiltrud Meyer-Fritsch

In diesem Gastbeitrag zur heutigen Wintersonnenwende beschreibt Hiltrud Meyer-Fritsch, die Bindungsanalytikerin und Autorin von „In Mamas Bauch“ das Wunder der Menschwerdung und der Geburt eines Kindes. So wie sich zur Wintersonnenwende der Jahreskreis vollendet und das Sonnenkind neu gebiert, so durchläuft ein Kind vor der Geburt einen neunmonatigen Prozess im Mutterleib. In dieser Zeit sendet das Baby an seine künftige Familie eine Botschaft: “Ich freue mich, wenn ihr mich und meine Bedürfnisse wahrnehmt und die liebevolle Verbindung mit euch macht mich glücklich.”

Mit ihrem Bilderbuch ermutigt sie Eltern, diese Einladung des Ungeborenen anzunehmen. Es ist sehr inspirierend und befreiend, der intuitiven Verbindung zum eigenen Kind zu vertrauen und das gemeinsame Band bereits jetzt zu knüpfen.

Wunder der Menschwerdung im Bilderbuch In Mamas Bauch von Hiltrud Meyer-Fritsch


Mit Kindern das Wunder der Menschwerdung erleben

Das „Haus für Alle“ ist ein einladend gestalteter Treffpunkt unserer politischen Gemeinde im Münsterland, wo sich auch das Familienbüro befindet. Ich möchte vor Ort die Technik für eine geplante Weiterbildung testen und treffe Petra*, die Ansprechpartnerin des Familienbüros, die mir ihre Hilfe angeboten hat. Paul, ihr fünfjähriges Enkelkind, begleitet seine Oma, denn die KiTa kann heute nur eine Notbetreuung anbieten.
Ich spiele einen Film über die pränatale Lebensphase ab, um die Wiedergabe zu prüfen. Zunächst hört man abgedämpfte Geräusche, so wie sie für ein Kind im Mutterleib klingen. Beim Betrachten der ersten Filmszenen kann man undeutliche Stimmen und den mütterlichen Herzschlag wahrnehmen. Nach und nach erkennt man erste Bilder aus dem Mutterleib.

Paul läuft sofort in Richtung Leinwand: „Ist da ein Baby drin?“ fragt er. Ich bejahe. Der (englischsprachige!) Film läuft weiter. „Ich will das sehen“ ruft Paul und beobachtet gespannt die Bewegungen des Kindes im Mutterleib. „Das Baby kommt raus“ prognostiziert er kurz darauf aufgeregt …
Was Paul erlebt, ist die spontane Faszination für das Wunder der Menschwerdung. Wir alle kennen das: Neugeborene berühren unsere Herzen. Ganz unmittelbar sind wir ergriffen, Erwachsene ebenso wie kleine Kinder. Mit Worten können wir es kaum beschreiben. Es ist wie ein besonderer Glanz, der in den Alltag tritt. Da leuchtet plötzlich etwas auf, in uns und um uns.

Die Wintersonnenwende und das Wunder der Weihnacht

Selbstfürsorge mit Meditation und Yoga

Das Wunder der Menschwerdung lässt niemanden kalt. In der Bibel wird das Wunder der Weihnacht als ein Wendepunkt beschrieben: Ein neugeborenes Kind, das als Licht in die Finsternis kommt. Welcher Tag im Jahreskreis könnte passender sein für solch eine hoffnungsvolle Botschaft als die Wintersonnenwende? Vor zwei Jahrtausenden fiel dieser Tag auf den 25. Dezember und so wählte man dieses Datum für das Weihnachtsfest.

Der heutige Tag der Wintersonnenwende lädt uns ein, uns mit dem Licht zu verbinden. Wenn die Sonne scheint, können wir ihr Licht bewusst wahrnehmen und ihre Strahlen in uns aufnehmen. Wenn sie nicht scheint, können wir stattdessen eine Kerze entzünden, ihre lebendige Flamme betrachten und spüren, wie gut es tut, sich in dieser Jahreszeit mit Licht und Wärme zu umgeben.

Sonnenstrahlen und Kerzenschein sind wohltuend. Vor allem aber wünsche ich uns heute und in den in den kommenden Weihnachtstagen Begegnungen und Erfahrungen, die wärmend und hell bis in unser Herz hinein leuchten. Ich wünsche uns, dass der Glanz des Lichts unsere Herzen erfüllt. Manchmal geschieht es beim Anblick des Kindes in der Krippe, manchmal beim Anblick der strahlenden Kinderaugen in unseren Häusern und meistens geschieht es völlig überraschend. Aus unseren Herzen wird der Glanz des Lichts in die Welt strahlen. Die Welt braucht das Licht – damals wie heute.

Mit Hiltrud Meyer-Fritsch mehr über Bindungsanalyse erfahren


Beruflich begleitet die Autorin Frauen und Familien rund um Schwangerschaft und Geburt. Insbesondere in psychischen Belastungssituationen wenden sich Frauen an sie. Beispielsweise mit Ängsten oder Trauer oder aufgrund von traumatischen Erfahrungen.
Wenn Schwangerschaften von Themen überschattet sind, ist die vorgeburtliche Bindungsanalyse nach Hidas und Raffai oft hilfreich. Hier geht es um eine individuelle Begleitung in entspannter Atmosphäre, in der die Mutter ihrer Intuition folgt und sich ihrem Kind zuwendet, um von Anfang an die Verbindung zum Kind zu gestalten. Diese besonderen Begegnungszeiten zwischen Mutter und Kind haben die Autorin zu ihrem Buch “In Mamas Bauch” inspiriert. In diesem mit warmen und leuchtenden Farben illustrierten Bilderbuch beschreibt das Kind aus seiner Perspektive heraus das Wunder der Menschwerdung. Das Bilderbuch ist vor allem für Schwangere und Familien gedacht. Es ist im November 2022 im LebensGut-Verlag erschienen.

Wunder der Menschwerdung im Bilderbuch In Mamas Bauch von Hiltrud Meyer-Fritsch

Gewinnspiel: Erlebe das Wunder der Menschwerdung im Bilderbuch!

Bei unserem Gewinnspiel kannst du ein Exemplar von “In Mamas Bauch” gewinnen. Alle weiteren Infos findest du auf meinem Instagram-Kanal @mamirockt oder auf der Mamirocks-Facebookseite. Wenn du hier einen Kommentar hinterlässt, bekommst du ein Extralos.


Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Meta (Facebook oder Instagram). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahren. Einsendeschluss ist der 22.12.22 um Mitternacht.

Ich wünsche Dir viel Glück und freue mich über Deine Kommentare: Wie hast Du denn das Wunder der Menschwerdung erlebt? Hast du die Zeit mit Baby im Bauch genossen und bist du mit deinem Ungeborenen in Kontakt getreten, hast du das vor und bist du vielleicht gerade schwanger?

Das Bilderbuch ist ein großartiges Geschenk für Schwangere, Hebammen und Familien, die ein (weiteres) Kind erwarten oder sich (mehr) Kinder wünschen.

Mehr zur Wintersonnenwende und wie ihr die Rückkehr des Lichts mit einem Ritual mit euren Kindern feiern könnt, lest ihr hier in diesem Artikel (mit Stockbrot-Rezept fürs Lagerfeuer.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.