November Blues den Wind aus den Segeln nehmen

November Blues

Seit unserer Halloween Party und den Herbstferien sind nun einige Tage vergangen und der November Blues ist voll da. Nebelschwaden, Nieselregen und Sturmwinden haben uns die letzten Tage begleitet.

Es ist plötzlich sehr kalt und der Schnee kriecht von den Gipfeln die Berghänge herab. Wenn ich die weißen Berge sehe, friert es mich gleich noch mehr. Der November Blues lässt sich wie immer am besten bekämpfen, wenn ich vor die Tür gehe.

Nachdem ich gestern wegen einer Minizerrung nicht zum abendlichen Freitags-Yoga gegangen bin – die Zerrung war heute weg – aber gerade fällt es mir schwer mich aufzuraffen, zu was auch immer, ich sag’s ja, der November Blues lässt grüßen.

Nun gut, nach einer eher halbherzigen Meditation heute früh habe ich dann wieder nur 5 Minuten Yoga geschafft… Yoga hilft übrigens auch gegen November Blues, aber das ist es ja gerade, diese Motivation fehlt mir einfach, wenn es draußen so kalt und ungemütlich wird.

Garten im November

Frische Luft im November Blues

Doch immerhin schaffe ich es in den Garten. Die Blätter liegen überall herum und irgendwann müssen wir sie zumindest zu Haufen kehren. Wir haben sie schon einmal liegen lassen, aber dann ist überall so eine Matschschicht. Heute habe ich aber noch Tomaten geerntet. Es sind immer noch welche dran. Bald ist es aber auch im Gewächshaus vorbei und ich reiße die Tomaten heraus.

Die anderen Pflanzen gieße ich auch mit. Erdbeeren, Rucola und Pfefferminze habe ich als Freundespflanzen dazugepflanzt und es hat gut funktioniert. DEn Tomaten ging es das ganze Jahr über prächtig und sie hatten keine Krankheiten.

Für richtig anstrengende Gartenarbeit hat mir aber die Power gefehlt. Vielleicht gewöhne ich mich ja bald an die Kälte, dann geht es wieder leichter.

Heute sind wir dann, als für 10 Minuten die Sonne rauskam, losspaziert. Zar nicht richtig in die Natur, was natürlich das Allerbeste ist gegen den November Blues, sondern ins nahegelegene Einkaufszentrum.

Einkaufsbummel gegen November Blues

Es war mega voll und gar keine frische Luft dort, denn die Heizung war auf volle Pulle, so dass ich richtig geschwitzt habe in der Jacke. Die Angestellten dagegen liefen im T-Shirt rum. Nun ja. Muss man nicht verstehen. Wir waren in zwei Einkaufszentren und in beiden dasselbe Spiel.

Jedenfalls waren wir nicht die einzigen mit der Shopping-Idee und Dies und Das besorgen. Es hat mir trotz dem Gedränge jedenfalls viel Spaß gemacht mit der Tochter zu bummeln. Die Jungs sind eher die pragmatischen Einkäufer und ziemlich schnell wieder verschwunden, nachdem ihre persönlichen To Dos erledigt waren.

Wir dagegen haben Naturkosmetik und Duftsprays ausprobiert und uns Wohlfühl-Cremes und anstehende Geburtstagsgeschenke ausgesucht. Ich habe mir eine Lemongrass Body Lotion ausgesucht. Dieser Duft ist für mich wie ein Geschenk des Himmels. Da geht es mir gleich besser!

Zu guter Letzt und einige Zeichenblöcke später haben wir uns dann als Wegzehrung noch für eine Schale frische Heidelbeeren entschieden. Viel besser als die Zuckerwatte, die wir zuerst gesehen hatten… Vitamine ist nämlich auch so ein Stichwort bei November Blues.

Dem grauen Alltag entfliehen

Ich fasse also zusammen: gut ernähren, verwöhnen, verpflegen und ab und zu in die NAtur oder in den Wald gehen. Yoga und Meditation schaden auch nicht. Das ist also meine persönliche Merkliste, was in diesem Monat zu tun ist. Damit kommen wir hoffentlich auch durch die gereizte Stimmung, die aufgrund einer Systemeinstellung unseres Home-Netzwerks grade vorherrscht. Technik-Umstellungen in so geballter Form sind immer ein bisschen anstrengend. Ich brauche für alle Arbeiten viel länger, da ich Dokumente nicht finde, neue Programme kennenlernen muss und auch noch sämtliche Passwörter neu eingeben muss.

Aber es wird schon mit dem November Blues. Wollmütze zurecht rücken und weiter laufen. Muss ja nicht immer in den Wald sein, um den Block geht auch, wenn es mit der Motivation wieder mal nicht hinhaut. Ich bin gut genug. Ich tue genug Gutes!

Das finden unsere Kinder übrigens auch, denn heute habe ich auch noch unsere Wienreise in den Weihnachtsferien fix gemacht. Wir lassen es richtig krachen und besuchen als wahre Harry Potter Fans die interaktive Ausstellung in Wien.

Wie war Euer 5. November? Mehr WMDEDGT findet ihr bei Frau Brüllen. Gruß in die Schweiz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.