Statt Frischhaltefolie: Bienenwachstücher selbermachen

Bienenwachstücher selbermachen

Bienenwachstücher selbermachen stand bei mir seit Jahren auf meiner To-Do-Liste der kreativen Zero-Waste-Projekte. Dabei ist es nicht nur kreativ, einfach mal die Bienenwachstücher selbermachen auszuprobieren, sondern nachhaltig und vermeidet Müll.

 

Müll sparen mit nützlichen Zero-Waste-Helfern

Bienenwachstücher sind ein effizienter und wiederverwertbarer Ersatz für umweltschädliche Alufolie und Frischhaltefolie aus Plastik. Es gibt sie auch fertig zu kaufen in allen möglichen Größen und Designs. Wenn ihr aber Freude an DIY-Projekten habt oder Geld sparen wollt (oder beides) könnt ihr euch mit ein paar alten Stoffresten ganz einfach Bienenwachstücher selbermachen.

Mit den Bienenwachstüchern kannst du Essensreste in Schüsseln, Tellern, Tassen oder Gläsern abdecken. Durch die antibakteriellen Wirkstoffe von Bienenwachs und Kiefernharz bleiben Gemüse, Obst und andere Speisen länger frisch. Auch Pausebrote lassen sich prima darin einwickeln. Nur für Fleisch und Fisch sind sie nicht geeignet.

Bienenwachstücher selbermachen

Was ihr zum Bienenwachstücher selbermachen benötigt

Ein paar Stoffreste, die keine synthetischen Phasern enthalten, zum Beispiel Baumwollstoffe, Leinen oder Musselin. (Je gröber die Stoffe sind, desto starrer werden Eure selbstgemachten Bienenwachstücher.) Die Farben und Muster der Stoffe werden durch das geschmolzene Bienenwachs und/oder Baumharz dunkler und evtl. verschwommen. Es sieht ein bisschen aus wie nass.

Bienenwachs entweder in Form kleiner Kügelchen oder als Block, wie hier das von mir verwendete DIY und Repairset zum Bienenwachstücher selbermachen. Es enthält 70 Gramm einer Mischung aus Bio-Bienenwachs und portugiesisches Kiefernharz aus traditioneller Pecherei. Damit lassen sich etwa sechs mittelgroße (25 x 25 cm) Bienenwachstücher selbermachen. Wer sich weniger anstrengen will oder wenig Zeit hat, kauft direkt Nibs oder Pastillen. Solche Produkte gibt es bei vielen Imkern. Wenn ihr jemanden kennt, der einen Bienenstock hat, könnt ihr auch direkt fragen, ob ihr etwas übriges Bienenwachs bekommt.

Zackenschere oder normale Schere. Ich habe eine normale Stoffschere benützt, aber eine Zackenschere, die so einen gezackten Rand entstehen lässt, ist natürlich sehr hübsch. Dadurch fransen die Tücher auch weniger schnell aus. Aber je nach Stoff ist das vielleicht gar nicht nötig. Mich stören ein paar FRansen auch nicht. Alternativ kann man natürlich auch die Ränder mit der Nähmaschine kurz einfassen.

Silikonpinsel zum Verstreichen im Backofen

Backpapier zum Schutz des Backblechs vor den Wachsresten

 

Anleitung Bienenwachstücher DIY

Und schon geht’s los: Zuerst habe ich meine Stoffreste in die gewünschte Form geschnitten. Dann habe ich mit einem Messer kleine Stückchen vom Block abgeschnitten. Am besten geht dazu ein Taschenmesser, Schnitzmesser oder ein glattes Messer in der Art ohne Zacken. Das Wachs ist ganz schön zäh. Ich habe es nicht vorher geschmolzen, denn ich wollte kein bisschen Bienenwachs verschwenden.

Bienenwachstücher selbermachen

Das Wachs wird nämlich auch schnell wieder hart. Wenn ihr ein altes Gefäß habt, könnt ihr die Mischung auch darin schmelzen und den Stoff damit bestreichen. Es hat den Vorteil, das ihr das flüssige Bienenwachs gleichmäßiger auftragen könnt.

Ich habe den Stoff auf ein Blech mit Backpapier und dann die Klümpchen direkt auf den Stoff gelegt. Sobald sie bei 90 Grad im Ofen schmelzen, habe ich einen Silikon-Pinsel genommen und die Klümpchen verstrichen.

Bienenwachstücher selbermachen

An den Stellen, an denen noch kein Wachs war, habe ich jetzt nochmal Wachs hingelegt und wieder gewartet, bis es schmilzt. Das geschieht bei 90 Grad. Um das Tuch mal kurz anzuheben, könnt ihr Topflappen-Handschuhe verwenden. Wenn Euch das Tuch gleichmäßig eingewachst erscheint, darf es aus dem Ofen. Zum Abkühlen kann man es kurz hin- und herschwenken.

Ihr könnt den Vorgang jederzeit wiederholen, auch um das Tuch nach einiger Zeit zu reparieren. Eine gute Möglichkeit das Wachs feiner zu verteilen, ist es zu bügeln. Am besten die wachsigen Backpapiere aufheben und es dazwischen legen zum Bügeln. So bekommt ihr all das Restwachs auch noch aufs Tuch.

Bienenwachstücher selbermachen

Tips zum Bienenwachstücher herstellen

Zum Saubermachen reicht es, wenn Du mit lauwarmen Wasser darüber wischt. In die Sonne legen oder heißes Wasser funktioniert natürlich nicht gut, denn dann schmilzt das Bienenwachs wieder.

Ich habe übrigens bei meiner Recherche zum Bienenwachstücher herstellen gelesen, dass man diese zuerst mit Oliven- oder Jojobaöl bestreichen soll. Ich habe das mit ein wenig Olivenöl ausprobiert. Wobei ich Olivenöl als Lebensmittel so sehr schätze und liebe, das ich das eigentlich gar nicht gerne habe. Funktioniert hat es auch gar nicht gut. Das Tuch ist sofort Öl durchtränkt und man erkennt gar nicht mehr richtig gut, wo jetzt schon überall ausreichend Bienenwachs ist und wo nicht.

Außerdem ist mein Testtuch jetzt mega-ölig und ich werde es erneut bügeln müssen zwischen zwei Baumwolltüchern oder Babywindeln, um das überschüssige Öl herauszubekommen. Einziger Vorteil: es ist weniger starr als die anderen Tücher. Dafür halten diese aber besser die Form der Gefäße, an die man sie andrücken kann

Bienenweide anlegen

Bienenweide ansäen und heimische Bienenprodukte

Bei Beegut bekommt ihr übrigens auch fertige Bienenwachstücher aus natürlichen Bio-Rohstoffen, hergestellt im Allgäu. Ebenso erhältlich sind weitere kostbare Produkte aus dem Reich der Bienen wie Propolis, Honig und Gelée Royale. Jeder Bestellung liegt außerdem ein Samentütchen zur Anzucht bienenfreundlicher Blumen bei. Hier gehts zur detaillierten Aussaatanleitung.

Bienenwachstücher selbermachen

Auch dieses Jahr gibt es wieder spürbar weniger Bienen und Insekten. Naturnah arbeitende Imker leisten mit ihren Bienenstöcken einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des natürlichen Gleichgewichts und gegen das Insektensterben. Hier findet ihr weitere Anregungen wie ihr Euren Balkon oder Garten insektenfreundlicher gestalten könnt.

Ach ja, und wenn ihr lesen wollt, was ich mit den genähten Rändern der kurzen Hose gemachte habe, aus der die blauen Tücher entstanden sind: lest hier mein Haargummi DIY für Faule. Weggeschmissen wird hier nix (-;

 

 

 

 

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.