Ätherische Öle für Schulkinder – sanfte Unterstützung aus der Natur

Ätherische Öle für Schulkinder - sanfte Unterstützung aus der Natur
(c) Lesly Juarez - Unsplash

Ätherische Öle für Schulkinder helfen nicht nur beim Schulstart, sondern auch bei Prüfungsstress, Hausaufgabenfrust, Ängsten, Lampenfieber und Leistungsdruck. Vielen Dank, liebe Bettina, dass du uns diesen Gastartikel als Aromaexpertin geschrieben hast und uns darin auch Deine Aromasprays für Kinder vorstellst.

Ein Kindergartenkind beim Übergang in die Schule zu begleiten, ist ganz schön aufregend. Letzten Sommer wurde unser Größter eingeschult und es ist eine große Freude zu sehen, wie er sich seitdem entwickelt. Neben dem Spaß am Neuen und der wachsenden Selbstständigkeit entdecken Schulkinder aber oft auch schwierige Seiten an der Schulzeit. Ganz neue Sorgen oder Ängste können auftauchen, die aus der Auseinandersetzung mit dem (neuen) Freundeskreis, mit der Schule oder mit sich selbst entstehen.

In diesen Phasen können wir Eltern unsere Schulkinder sanft mit Helfern aus der Natur unterstützen. Die Aromatherapie ist ein Teil der Phytotherapie, der Pflanzenheilkunde. Sie beschreibt den Einsatz von duftenden Pflanzen, um Gesundheit und Wohlbefinden zu unterstützen.

 

Mit ätherischen Ölen unterstützen

Die bekanntesten Vertreter der Aromatherapie sind ätherische Öle. Diese sind hochkonzentrierte, duftende Pflanzenextrakte, die durch Destillation, durch Pressen oder andere Methoden aus den Pflanzen gewonnen werden. Das ätherische Öl der Rose, zum Beispiel, enthält bis zu 500 verschiedene natürliche Inhaltstoffe, die beim Einatmen auf unser Gehirn und unseren Stoffwechsel wirken. Für 1 Kilogramm Rosenöl braucht man übrigens 3000 bis 5000 Kilo Rosenblütenblätter, daran sieht man, wie hochpotent ätherische Öle sind!

 

Bei Unruhe, Angst und Einschlafproblemen

Hebammen empfehlen für Babys zum Einschlafen die herrlich duftende Kombination aus Lavendel und Mandarine rot. Lavendel (Lavandula angustifolia) wirkt beruhigend und entspannend, dieser Effekt ist vielfach wissenschaftlich belegt. Mandarine rot (Citrus reticulata) vermittelt mit ihrem warmen, fruchtigen Duft ein Gefühl der Geborgenheit und Nähe und wirkt entkrampfend. Auch wenn Schulkinder keine Babys mehr sind, sind diese zwei gerade auch geeignete ätherische Öle für Schulkinder und eine große Unterstützung beim Einschlafen und in Ruhepausen.

 

Bei Stress und Zappeligkeit

Die Römische Kamille (Anthemis nobilis) ist eine der bekanntesten Heilpflanzen Europas. Ihr wird eine stark beruhigende und stärkende Wirkung auf die menschliche Psyche zugeschrieben, die auf ihren hohen Gehalt an Estern zurückgeht. Sie duftet intensiv fruchtig krautig. Petit Grain (Citrus aurantium), das Öl der Bitterorange, wirkt ganz ähnlich wie Lavendel. Die ausgleichende, beruhigende und entkrampfende Wirkung dieses milden Öls ist bemerkenswert. Es riecht blumig, kann aber auch eine leichte Bitternote haben.

 

Bei emotionaler Instablilität

Bei emotionaler Instabilität empfiehlt sich das Öl der Bergamotte (citrus aurantium bergamia). Es wirkt stimmungsaufhellend und emotional ausgleichend und riecht frisch-zitronig. Ihr Duft wird auch im Earl-Grey Tee verwendet. Das Öl wird durch Pressen der Fruchtschalen gewonnen.

 

Zur Unterstützung der Konzentration

Zitrusfrüchte wie Zitrone und Grapefruit wirken konzentrationssteigernd. Da diese obendrein herrlich fruchtig frisch riechen, wirkt der Duft auch motivierend. Diese Düfte wurden in Studien über ätherische Öle für Schulkinder auch schon in Klassenzimmern (http://www.sueddeutsche.de/karriere/experiment-an-schulen-besser-lernen-mit-duft-1.547654) eingesetzt.

In der Erkältungszeit

Viele Pflanzen nutzen die Stoffe, die dann in ätherischen Ölen landen, zur Selbstverteidigung gegen Krankheiten und Fressfeinde. Viele ätherische Öle haben antibakterielle Eigenschaften, und wirken zum Teil auch gegen Pilze und Viren. In der Erkältungszeit können Thymian ct. Linalool und Cajeput vorbeugend genutzt werden. Thymian ct. Linalool (Thymus officinalis) ist das Thymianöl, welches ideal für die Anwendung bei Kindern ist. Beim Einkauf bitte auf das „Linalool“ achten. Cajeput (Melaleuca leucadendron) stammt aus den asiatischen Ländern und wird in Europa seit dem 17. Jahrhundert wegen seiner antibakteriellen und schleimlösenden Wirkung geschätzt.

 

Wie wendet man ätherische Öle für Schulkinder an?

Eine schöne Möglichkeit der Anwendung ist das Mischen von Massageölen, mit denen man den Rücken oder die Füße der Kinder massieren kann. Die damit verbundene Berührung und Zuwendung tut Kinderseelen so gut! Für gesunde Kinder ab 6 Jahren dürfen die oben genannten ätherischen Öle in einer Verdünnung von 1 bis 1.5% eingesetzt werden. Dazu nimmt man 50 ml eines sogenannten Trägeröls (z.B. Mandelöl oder Sesamöl) und gibt insgesamt 10 bis 15 Tropfen ätherisches Öl dazu. Bitte die Mengenangaben ernst nehmen, da ätherische Öle so konzentriert und wirkungsvoll sind! Von Zitrusfrüchten wie der Bergamotte oder der Mandarine sollten nur 5 Tropfen verwendet werden, für die restlichen Tropfen kann man z.B. Lavendel nutzen.

Eine weitere praktische Art, ätherische Öle richtig verdünnt anzuwenden, sind Raumsprays. Man kann diese im Grunde auch selbst mischen, muss aber wissen, dass sie entweder sehr viel Alkohol enthalten, oder sich die ätherischen Öle im Wasserspray nicht lösen. Wir von aetherio love & science haben kinderfreundliche Raumsprays mit nur ganz wenig Alkohol entwickelt. Unser Kids Monsterspray keine Angst mit Lavendel & Mandarine und unser Kids Helferspray Hausaufgabenheld mit Zitrone & Minze erfreuen sich riesiger Beliebtheit!

Gute ätherische Öle sind übrigens „naturrein“ und man kauft sie am besten in Bioqualität im Bioladen. Primavera, Farfalla, Feeling, Wadi, Stadelmann und Maienfelser sind einige der sehr respektierten Anbieter.

 

Ätherische Öle für Schulkinder - sanfte Unterstützung aus der Natur

Lieber nicht…

Bei meinen Empfehlungen habe ich auf kinderfreundliche ätherische Öle für Schulkinder geachtet. Einige ätherische Öle sind hautreizend und sollten komplett gemieden werden (z.B. Thymian ct. Thymol, Gewürznelke, Zimt).

Außerdem ist immer auf eine ausreichende Verdünnung zu achten (siehe oben). Von Empfehlungen, ätherische Öle unverdünnt auf die Haut aufzutragen oder ungelöst in das Badewasser oder Trinkwasser zu geben, wird von Experten mit naturwissenschaftlicher Ausbildung unbedingt abgeraten. Außerdem empfehle ich, Schulkinder nicht andauernd zu beduften, zum Beispiel durch Duftlampen oder Diffuser. In dem Alter ist es viel effektiver, Duftakzente bewusst und zu den jeweiligen Situationen oder Ritualen passend, zu setzen.

 

Neugierig geworden?

Ätherische Öle und ihre sanften und zugleich kraftvollen Einsatzmöglichkeiten für die ganze Familie sind wahnsinnig spannend. Für alle, die tiefer einsteigen wollen, empfehle ich die Bücher SOS Hustenzwerg von Ingrid Kleindienst-John (freya Verlag) und Aromatherapie von Eliane Zimmermann (Irisiana Verlag) sowie die tolle, und kompetent geleitete Facebook-Gruppe https://www.facebook.com/groups/aromaMAMMA/. Falls ihr Fragen habt, könnt ihr gerne hier weiterlesen und mich kontaktieren.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.