Bewusster Konsum im Karmakalender

bewusster Konsum im Advent

Bewusster Konsum heißt dieses Jahr das Thema im Karmakalender. Meinen grünen Adventskalender für mehr Nachhaltigkeit zu Weihnachten mit Themen zum Nachdenken und Selbermachen, bewusster Konsum und gibt es auch dieses Jahr wieder.

Da gleichzeitig WIB ist, habe ich versucht dieses Wochenende das Thema bewusster Konsum direkt am ersten Adventswochenende umzusetzen. Das Thema begleitet mich nun 24 Tage lang und ich verspreche mir davon, dass ich stressfrei durch die Weihnachtszeit komme.

bewusster Konsum im Advent

Hier seht ihr unseren Adventskranz. Die Tannenzweige habe ich letztes Wochenende im Schlosspark gesammelt. Der Wind hatte sie von den Bäumen gerissen. Da ich letzten Sonntag nochmal heftiges Fieber bekommenh abe, konnte ich kein WIB schreiben. Hinter uns liegen 2 Wochen Grippe und ich bin froh, dass wir alle wieder fit sind.

 

bewusster Konsum im Advent

Auch hier Tannendeko aus dem Wald. Diese Blitzdeko verdeckt die Kapuzinerkresse vom Sommer. Ich bin einfach nicht dazugekommen, sie weg zu räumen. Aber, bloß nicht stressen lassen. Blitzdeko ist eines meiner Erfolgsrezepte.

bewusster Konsum im Advent

Wir haben heute ein paar Deko-Sachen aus der Weihnachtskiste geholt und den Lavendelbusch dekoriert. Damit spare ich mir dieses Jahr alles andere Aufwändige, wie Zweige schneiden und herein stellen. Das ist zwar schön, aber achtsame und entschleunigte Weihnachten heißt eben auch, sich bewusst zu entscheiden für einige wenige Traditionen. Ich mach einfach nicht alles mit, dann sind wir alle entspannter.

bewusster Konsum im Advent

Deshalb sind wir auch heute erst dazu gekommen, den Adventskalender aufzuhängen. Ich habe mit den Kindern abgemacht, dass nur drei Türchen Süßes enthalten und dass wir dieses JAhr auf diese blöden Plastikkalender, die wir sonst immer geschenkt bekommen haben, verzichten. Enthalten im Kalender sind nun Zettel mit Gutscheinen wie Museumsbesuch (3 x für jeden) oder Mittagessen aussuchen oder Vorlesebuch aussuchen. Ich habe diesmal aufgepasst keine illusorischen Versprechungen zu machen. Ich habe nämlich schon einmal so einen Kalender gefüllt und dann konnten die Karten nie eingelöst werden, weil es sich als zu kompliziert im Alltag erwies gewisse Programme mit nur einem der drei Kinder zu ereldigen.

Karmakalender vol. 4 – bewusster Konsum

Auf meinen Karmakalender bin ich sehr stolz, es ist eine Menge Arbeit so einen Adventskalender mit 24 Blogbeiträgen auf die Beine zu stellen und deshalb danke ich allen, die mithelfen. Dieses Jahr erwarten Euch unter anderem spannende Beiträge von

the lowredeyes exp.

Sockenbergen

Starke Mama

feldschafft

Mütterimpulse

Wir essen Pflanzen

foodsharing

selbstgemachtes.net

Heute gibt es schon das 2. Türchen zum Thema Weihnachtsbaum regional kaufen!

 

Die nachhaltige Insta Challenge zu bewusster Konsum #AuszeitimAdvent

Ganz besonders freu ich mich auch, dass wir zum Karmakalender dieses Jahr (nach einem Jahr Pause) auch wieder eine begleitende Nachhaltigkeitschallenge auf Instagram haben. Alleine hätte ich nie den Antrieb dazu gehabt. Ich schaffe das, weil Eva @sockenbergen und Rahel @mamadenkt mitmachen. Teamwork ist Motivation pur und ich freue mich auf 5 Hashtags von heute bis 9. Dezember mit all Euren Tipps für eine stressfreie und nachhaltige Weihnachtszeit.

Es sind immer zwei Tage für einen Hashtag vorgesehen, damit es nicht zu stressig ist und ich freue mich wirklich sehr, wenn ein paar Leute Lust haben noch mitzumachen.

bewusster Konsum: instachallenge #AuszeitimAdvent

Bewusster Konsum und selbermachen ist oft ganz schön zeitintensiv. Einkaufen dauert länger, man stöbert hier und da, nimmt nicht gleich alles an einem Ort mit.

Selbermachen im Haushalt, selber kochen und selber backen sind oft die Geheimrezepte für weniger Verpackungsmüll und eine nachhaltigere Ernährung. Doch auch das ist alles wahnsinnig zeitintensiv.

In der Insta Challenge und auch hier im Karmakalender „bewusster Konsum“ geht es deshalb um Tipps und Tricks wie wir das alles hinkriegen und uns trotzdem zwischendrin noch Zeit für eine Auszeit haben.

Handwerk unterstützen – bewusst konsumieren

Mein Geheimtipp, immer gerade das anpacken, was Spaß macht! Teilen und austauschen! Der eine bastelt gerne und zeichnet wunderbar, die andere ist heimwerkertechnisch bewandert und schraubt und dübelt mal so nebenbei. Ich zum Beispiel mag nicht gerne stricken oder häkeln – also habe ich auf dem Christkindlmarkt heute einmal herum geschaut, was da so an Handarbeiten angeboten wurden.

bewusster Konsum im Advent

Wir waren gestern in Kufstein auf dem Weihnachtsmarkt. Der ist klein und die Kinder können dort selbständig herumsausen und gleich nebenan ist auch noch ein super feiner Spielplatz.

In großen Städten und an überfülllten Märkten wie in Innsbruck, wäre das nicht möglich.

So konnten wir Erwachsene entspannt Glühwein trinken und uns an den wunderschönen Beleuchtungen erfreuen.

bewusster Konsum im Advent

 

Stressfreie Auszeiten

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr wie immer bei Große Köpfe

2 Comments

  • Verena sagt:

    Danke! Das war eine spontane Eingebung, aber vielleicht sollte ich die Kapuzinerkresse trotzdem mal gießen… wer weiß, empfindliche Pflanzen denkt man ja auch mit Tannenadeln ab! Lieben Gruß!

  • Katrin sagt:

    Oh das sind ja schöne Ideen. Gerade die einfachen Dinge machen Weihnachten ja zu etwas ganz Besonderem. Irgendwie scheinen alle das Gefühl zu haben, dass pünktlich zum ersten Advent die Weihnachstdeko perfekt sein muss. Dabei ist doch der Advent die Vorfreude auf Weihnachten. Gerade in dieser Zeit sollten wir langsamer machen und uns besinnen. Da reichen auch ein paar Tannenzweige auf der Kapuzinerkresse. 🙂 Sieht toll aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.