Von Mehrsprachigkeit und Expats, die zu Einheimischen werden

Von Mehrsprachigkeit und Expats erzählt Dominica auf ihrem Blog From Munich with Love, das ist aber keinesfalls alles, worüber sie schreibt!
(c) Sung Hee Seewald

Dominika bloggt auf From Munich with Love, einer der größeren Münchner Elternblogs, der keineswegs nur die Themen Mehrsprachigkeit und Expats behandelt. Sie hatte von Anfang an meinen vollsten Respekt, denn sie schreibt auf Deutsch, also nicht in ihrer Muttersprache. Davon ist aber nichts zu bemerken so gut ist sie der deutschen Sprache mächtig.

Mehrsprachigkeit und Expats Leben heißt im Normalfall keineswegs, einen Blog in einer Zweitsprache zu schreiben. Die meisten Expat Blogger schreiben in ihrer Muttersprache. Besonders schön finde ich, dass Dominika zuerst mit einem Blog für polnische Expats gestartet hat. Sie kennt also wirklich alle Facetten der Mehrsprachigkeit und Expats Welt.

Da ich fast ein Jahrzehnt in Italien gelebt habe, kann ich mir sehr gut vorstellen, wie es wäre, wenn ich auf italienisch bloggen würde. Hut ab, liebe Dominika. Auf ihrem Blog finden sich neben Ausflugstipps für Familien und München-Schmankerl auch immer wieder interessante Portraits über Business-Moms und lesenswerte Texte über Bilingualität, Mehrsprachigkeit und Expats. Wir sind gespannt wie es mit From Munich with Love weitergeht und in was er sich als nächstes wandelt? Warum sich mit Dominikas Leben auch ihr Blog ein wenig verändern wird, lest ihr jetzt im Interview.

 

Wer bist Du?

Mein Name ist Dominika. Ich bin eine in München lebende Polin, Bloggerin, Ehefrau und Mama von zwei Kindern. Außerdem bin ich Angestellte in einer PR-Agentur in München.

Woher kommst Du und wohin gehst Du?

Meine letzte Station vor München war Warschau. Davor habe ich noch in Danzig, Hamburg und Lugano gelebt. In ein paar Wochen werde ich mit meiner Familie München verlassen und nach Frankfurt ziehen.

Was willst Du über Deine Familie sagen?

Leben mit drei Männern – da bin ich als einzige Frau richtig verwöhnt! Und muss ich mich immer wieder an ihre besondere Energie gewöhnen. Denn ich war selber als Kind relativ schüchtern und eher phlegmatisch. Meine Kinder dagegen haben viel Energie und außergewöhnlich Ideen! Sie sind aber auch mein Treibstoff und mein Sonnenschein an den schlimmsten und düstersten Tagen!

Warum und was arbeitest Du?

Vom Beruf bin ich Kultur- und Eventmanagerin, weil ich sehr gerne organisiere, mich vernetze und austausche. Das macht mir richtig Spaß! Momentan arbeite ich noch in der PR-Branche, allerdings im Head Office. Somit habe ich Einblicke in verschiedene administrative Bereiche. Das Bloggen habe ich für mich vor 5 Jahren entdeckt und möchte es nicht mehr missen!

Erzähle uns etwas von Deinem beruflichen Werdegang!

Studiert habe ich Kulturwissenschaften an der Warschauer Universität. Durch meine Jobs und Praktika habe ich mir das Event-Management angeeignet. Allerdings lässt sich das Organisieren von Events nicht so einfach mit der Familie vereinbaren… Ich arbeite am liebsten im internationalen Bereich, damit ich meine Fremdsprachenkenntnisse einsetzen kann. Das war z.B. in Warschau der Fall, wo ich als Koordinatorin eines großen, internationalen Theaterfestivals gearbeitet habe.
Zusätzlich zu meinem Studium habe ich noch eine Fortbildung bei der IHK im Assistenz-Bereich absolviert.

3 Dinge, die Dir am schwersten fallen, beim Wechseln zwischen den Welten der Mehrsprachigkeit und Expats!

Ich bin immer durch den Wind, wenn ich nach einem längeren Aufenthalt in Polen nach Deutschland zurückkomme. Danach muss ich mich wieder ein bisschen „einleben“ und an das Gefühl „zwischen beiden Heimaten“ neu gewöhnen.

3 Dinge, warum Du nicht tauschen wollen würdest!

Ich mag mein Leben und auch wenn der Alltag nicht immer leicht ist und würde ich kein anderes Leben haben wollen!

Was liegt Dir besonders am Herzen?

Da der Umzug für uns ein wichtiger Schritt ist, wünsche ich mir, dass einfach alles gut läuft. Dass wir bald neue Freunde gewinnen können und uns in Frankfurt heimisch fühlen. Dass wir alle schnell einen Bezug zu unserem neuen Zuhause finden und ins Herz schließen können, genauso wie es mit München der Fall war!

Liebe Dominika, wir wünschen Dir von ganzem Herzen viel Glück für Deinen Neustart. Es wird bestimmt total super in Frankfurt. Ich freue mich schon Deine Tipps von dort zu lesen, denn ich mag die Stadt und die Hessen sehr, kenne mich aber nicht wirklich aus dort.

Deine Verena

Diese BloggerInnen (und Nichtbloggerinnen) haben alle schon in dieser Reihe mitgemacht:

Wenn Du auch etwas sagen möchtest zum Thema Mütter und/oder Väter und Vereinbarkeit von Familie und Beruf, freue ich mich sehr auf Deine Mail an contact@mamirocks.com
Hier gibt es schon einige individuelle Einblicke. Diese Portraits zeigen Wege auf wie Menschen Familie und Beruf in ihrem Leben unter einen Hut zu bringen versuchen – denn ein Herz für Eltern soll jeder für uns vor allem auch gegenüber sich selbst haben: perfekt ist nicht wichtig.

Eine ganz normale Mama

Mama im Spagat

Mama WahnsinnhochDrei

Lari Lara

Mami und Gör

Meine Svenja

Mäusemamma

Mama on the rocks

Mamis Nähkästchen

Val

Maia Mami rocks

Verena Mami rocks

Von Herzen und bunt

Dachbuben

Minimenschlein

RadioMama

Fledermama

MAMA Berlin

Die Rabenmutti

Mama und die Matschhose

Hausnummersechs

Around about Munich

Papajahre

Sandra schreibt

HeuteistMusik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.