Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in COVID-19-Zeiten

Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in COVID-19-Zeiten

  Um Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein geht es bei der lieben Maria, die auf My Maisie über diese Themen bloggt. Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in Zeiten von COVID-19 sind anders als gewöhnlich. Alle Frauen, die gerade schwanger sind und ihre Geburt bevorstehen, haben mein vollstes Mitgefühl. Es ist gerade bestimmt noch weniger leicht, Ruhe zu bewahren. Tief durchatmen, ihr Lieben – ihr sei d alle Heldinnen!

Meiner Interview-Reihe zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf habe ich für Corona-Zeiten mit ein paar ergänzenden Fragen ausgestattet. Schließlich ist Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in diesem Ausnahmezustand eine ganz besondere Herausforderung für uns Frauen. Wie macht ihr das jetzt so, wenn zu Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein auch noch der Job im Home-Office hinzukommt.

Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in COVID-19

Wie es Maria so geht in diesen Zeiten. lest ihr jetzt im Interview.

  • Wer bist Du?

Ich bin Maria alias Maisie und blogge auf dem Blog „My Maisie“seit Anfang 2019 rund um die Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein. Dabei achte ich auf einen informativen, verständnisvollen Stil mit einer Prise Humor und eigener Erfahrung. 🙂Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in COVID-19

  • Woher kommst Du und wohin gehst Du?

Ich komme ursprünglich aus Berlin, bin nun aber schon seit einigen Jahren Wahl-Hamburgerin und bin gerade auf dem Weg in ein Leben, wo sich Familie und Beruf besser vereinen lässt.

  • Was willst Du über Deine Familie sagen?

Ich habe eine kleine zauberhafte Tochter, die jetzt im Mai zwei Jahre alt wird und erwarte, zusammen mit meinem Ehemann, unser zweites Töchterchen im August 2020.

  • Warum und was arbeitest Du?

Ich bin zurzeit noch in Elternzeit von meinem „Hauptberuf“ und nutze die Zeit, um meine Liebe in den Blog zu stecken.

  • Erzähle uns etwas von Deinem beruflichen Werdegang!

Nach einem dualem Studium in der Informatik, bin ich direkt in die Unternehmensberatung eingestiegen und war zuletzt im IT-Projektmanagement bei einem großen Logistik-Unternehmen. Klingt spannend, eh?! 😉

  • 3 Dinge, die Dir am schwersten fallen, beim Wechseln zwischen den Welten!

    1. Selbst dabei nicht zu kurz zukommen
    2. Mich von Erwartungen & Perfektionismus zu trennen, da man sonst das Gefühl hat niemanden Recht zu werden
    3. Manchmal auch das Loslassen, ich möchte am Liebsten alles selber machen
  • 3 Dinge, warum Du nicht tauschen wollen würdest!

    1. Ich bekomme sooo viel von meiner Tochter mit, das möchte ich nicht missen!
    2. Ich kann etwas ausleben, das mir wirklich Spaß macht
    3. Ich kann selbst entscheiden wohin die Reise hingeht und wie der Weg in etwa aussiehtSchwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in COVID-19-Zeiten
  • Was liegt Dir besonders am Herzen?

Ich habe manchmal den Eindruck, dass Elternschaft oder das Mama-Sein einen negativen Touch hat. Sowohl bei Eltern als auch bei Kinderlosen. Das finde ich extrem schade, kann aber verstehen, dass es in unserer Gesellschaftsstruktur schwer ist alles artgerecht unter einen Hut zu bringen.

Darum ist es mir eine Herzenssache den Familien als auch Kinderlosen emotional unter die Arme zugreifen, sie in den positiven Aspekten zu stärken und dabei die schweren Zeiten, als natürlichen Teil davon, zu integrieren. 🙂

  • Was fällt Dir am schwersten an der Ausgangs- und Kontaktsperre?

Auf Kinderschwimmen und Freunde treffen zu verzichten! Meine kleine Maus hat da so viel Spaß dran.

  • Gibt es auch positive Aspekte für dich?

Ohja, tatsächlich. Wir sind aus unserer kleinen Wohnung in Hamburg zu meiner Familie nach Berlin „geflüchtet“ und sitzen im Garten, während meine kleine Tochter Oma auf Schritt und Tritt folgt und leckeres Essen auf dem Tisch steht. Ich würde sagen, wir machen das Beste daraus. 😉

  • Hast Du Tipps für Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein in COVID-19-Zeiten?

Einerseits ist dies eine gute Zeit, um ein wenig zu sich zu finden, zu entschleunigen, weniger zu konsumieren und digitale Möglichkeiten zu erforschen.

Andererseits muss man nun nicht in Selbstoptimierungs-Aktionismus verfallen, sondern darf auch einfach machen, was man möchte und die Zeit mit der Familie genießen.

Schon mitgemacht haben

Auch wenn Du etwas anderes zu sagen hast, melde dich gerne! Ich freue mich über mögliche Gastautoren.   Eine ganz normale Mama             Mama im Spagat             Mama WahnsinnhochDrei                   Lari Lara                       Mami und Gör                               Meine Svenja   Mäusemamma                          Mama on the rocks              Mamis Nähkästchen                            Val                             Maia Mami rocks                          Verena Mami rocks   Von Herzen und bunt                      Dachbuben                   Minimenschlein                         RadioMama                             Fledermama                                   MAMA Berlin   Die Rabenmutti                   Mama und die Matschhose       Hausnummersechs                   Around about Munich           Papajahre                                     Sandra schreibt   HeuteistMusik                           FromMunichwithLove               Iris Hell                                 Dr. Mama Arbeitstier                  Lotte Laib                                      Frau Mutter   Miss Broccoli                                 Mama mal 3                        Südstadtmutter                          Familie Sorgenfrei                  HammaMama                                   Casual Dad   Mama Maus                               bejewly                                   Cuchikind                             Schokominza Mutterfreunde      Zweimal Wunder   Zweitöchter                              Elischeba                                Sabine MoHe

Fulltime Magazin                Fernes Studium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.