Lehrerin und Mama aus vollem Herzen: Familie & Beruf

Lehrerin und Mama aus vollem Herzen

Julia von WeAreMoms ist Lehrerin und Mama aus vollem Herzen. Sie erzählt uns zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie sie in ihrem Traumberuf aus Grundschullhrerin in Teilzeit arbeiten kann und so auch genügend Zeit für ihre Familie hat.

 

  • Wer bist Du?

Hi, ich bin Julia Berger, 31 Jahre jung und Mama aus vollem Herzen von Noah (4 Jahre alt) 🙂

Seit einem Jahr blogge ich auf We Are Moms über meine Mama-Erfahrungen und versuche, so viel von meinen „Learnings“ auch an andere Mamas weiter zu geben.

Wenn ich nicht gerade am arbeiten oder am bloggen bin, dann bin ich mit Noah und unserem Hund in der Natur unterwegs.

 

  • Woher kommst Du und wohin gehst Du?

Da es mir immer wieder eine große Freude ist, viele Menschen aus den unterschiedlichsten Nationalitäten um mich zu haben, lebe ich seit einiger Zeit im wunderschönen Berlin. Doch gebürtig bin ich aus einem kleinen Dorf Nahe Potsdam.

 

  • Was willst Du über Deine Familie sagen?

Ich bin mit meinen vier jüngeren Geschwistern auf einem Bauernhof groß geworden. Damals habe ich es bereits geliebt, Verantwortung für meinen Bruder und meine Schwestern zu übernehmen. Mir war es immer wichtig, für alle da zu sein, ihnen zu helfen, sie zu unterstützen.

Nun lebe ich mit meinem bezaubernden Mann und Noah – mein bald fünfjähriges Wunder – meinen Traum vom Familienglück. Und bald werden wir unsere Familie noch erweitern, die Planung läuft.

  • Warum und was arbeitest Du?

Da ich es nach wie vor liebe für Kinder da zu sein, ihnen zu helfen, entstand in mir der Wunsch, Grundschullehrerin zu werden. Ich liebe meinen Job.

 

  • Erzähle uns etwas von Deinem beruflichen Werdegang!

Nach meinem Studium für Grundschul-Lehramt habe ich an einer Grundschule angefangen zu arbeiten und wurde nach zwei Jahren schwanger. Nun arbeite ich Teilzeit in meiner Berufung und bin Mama aus vollem Herzen.

 

  • 3 Dinge, die Dir am schwersten fallen, beim Wechseln zwischen den Welten!

Manchmal können Kinder ganz schön anstrengend sein – auch, wenn ich sie aus vollem Herzen liebe. Doch wenn ich einen nervenaufreibenden Tag mit den Kids hatte, nach Hause komme und auch Noah ist dann sehr ungestüm und quengelt, bin ich sehr kaputt am Abend und zweifel an meiner Entscheidung, Lehrerin zu sein. Am nächsten Tag läuft dann aber wieder alles bombe und ich bin stolz auf mein Paradies auf Erden.

Genügend Zeit für meinen Mann aufzubringen ist manchmal eine Herausforderung.

Wenn ich mal einen vollen Tag arbeite, denke ich viel auf Arbeit an meinen Sohn, was er gerade macht.

 

  • 3 Dinge, warum Du nicht tauschen wollen würdest!

Ich würde alle Schüler*innen und meine Kolleg*innen vermissen.

Mein Job ist mein Herzensjob, meine Berufung.

Ich kann wunderbar Teilzeit arbeiten.

 

  • Was ist Dir als Mama aus vollem Herzen besonders wichtig?

Müttern aufzuzeigen, dass Sie mit der Herausforderung, Mama zu sein, und gleichzeitig im Job brillieren zu wollen, nicht allein sind. Jeder Mensch hat nur 24 h am Tag zur Verfügung und braucht Schlaf und quality time.

  • Was fällt Dir am schwersten an den Corona Ausgangs- und Kontaktsperren?

Wir können kaum andere Menschen treffen! Ich lebe nahe einer Großstadt und muss meinem 4-jährigen Sohn nun Abstand vorleben, obwohl wir eine herzliche und offene Familie sind.

 

  • Gibt es auch positive Aspekte in der Pandemie für dich?

Derzeit habe ich für Noah sehr viel mehr Zeit als sonst und kann mich auch mehr um mich kümmern, da mein Mann im home office arbeitet und dabei auch ein Auge auf Noah werfen kann.

 

  • Hast Du Tipps für andere Mütter in Corona-Zeiten?

Unzählige! Vergesst Euch selbst nicht. Gönnt Euch kleine Auszeiten und genießt die Zeit mit Eurem Wunder, denn so viel Zeit wie jetzt durch Corona werdet Ihr bestimmt nicht noch einmal haben.

 

  • 3 Lieblingsdinge in Bildern

 

 

Teddybär: Das ist schon fast der beste Freund von Noah. Tag und Nacht ist er dabei!

Buschtrommel: Mein Mann hat die von früher mal von einem Afrika-Trip nach Hause gebracht. Noah spielt mit diesen total gerne. Und vor dem Essen darf er immer die Familie an den Tisch trommeln.

Das Foto stammt aus unserem Urlaub letzten Sommer in den Schweizer Bergen. Noah ist noch immer fasziniert von dem Zug, der da plötzlich aus dem Berg in die Schlucht gefahren kommt.

 

Schon mitgemacht in dieser Reihe zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf    haben

Wenn Du auch Mama aus vollem Herzen bist und darüber sprechen willst wie du Mutterschaft mit deinem Job unter einen Hut bringst, melde dich gerne hier in den Kommentaren oder per mail an contact@mamirocks.com! Ich freue mich auf Dich!

Eine ganz normale Mama             Mama im Spagat             Mama WahnsinnhochDrei                   Lari Lara                       Mami und Gör                               Meine Svenja   Mäusemamma                          Mama on the rocks              Mamis Nähkästchen                            Val                             Maia Mami rocks                          Verena Mami rocks   Von Herzen und bunt                      Dachbuben                   Minimenschlein                         RadioMama                             Fledermama                                   MAMA Berlin   Die Rabenmutti                   Mama und die Matschhose       Hausnummersechs                   Around about Munich           Papajahre                                     Sandra schreibt   HeuteistMusik                           FromMunichwithLove               Iris Hell                                 Dr. Mama Arbeitstier                  Lotte Laib                                      Frau Mutter   Miss Broccoli                                 Mama mal 3                        Südstadtmutter                          Familie Sorgenfrei                  HammaMama                                   Casual Dad   Mama Maus                               bejewly                                   Cuchikind                             Schokominza Mutterfreunde      Zweimal Wunder   Zweitöchter                              Elischeba                                Sabine MoHe

Fulltime Magazin                Fernes Studium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.