Rollentausch: Herd gegen Büro

Rollentausch
Lieblingssachen
  • Rollentausch

    Lieblingssachen

    Wer bist Du?

Verena ist mein Name, Mama von dreien und erst richtig zufrieden, seit ich Kinder habe. Irgendwie ist die Sinnkrise weg. Seitdem sitze ich auch nicht mehr von morgens bis abends im Büro rum. Papa und Mama machen jetzt Rollentausch

Mir macht es Spaß mit den Kindern kreativ zu arbeiten, auch wenn das oft schweißtreibend ist: mit vierjährigen Zwillingen und einem forschen Sechsjährigen, der sich früh daran gewöhnt hat, dass es selbständig oft schneller geht, als zu warten bis die Mama endlich Zeit hat. Ich lese gerne (allein und mit den Kindern), liebe die Natur – die Berge wie das Meer – und reise gerne herum.

  • Woher kommst Du und wohin gehst Du?

Ich bin in München geboren, habe meine Kindheit in einem bayrischen Dorf erlebt und meine wilde Teenagerzeit in der ewigen Stadt genossen: Viva Roma x sempre! Jetzt lebe ich wieder auf’m Dorf, diesmal in Tirol. Hier gefällt es uns fünf richtig gut und wir wollen gerne bleiben!

  • Was willst Du über Deine Familie sagen?

Meine Familie ist die beste. Das heißt nicht, dass ich sie nicht so manches Mal auf den Mond schießen könnte. Da noch kein Kind diese Superrakete erfunden hat, fahre ich hin und wieder weg, meist zum Arbeiten in die Stadt. Dort schlüpfe ich in mein altes Leben. Mittlerweile kann ich auch gut abschalten, denn ich weiß, dass Papa und Kinder diese Auszeiten wunderbar meistern.

  • Warum und was arbeitest Du?

Ich bin Journalistin und träume davon Bücher zu schreiben. Jetzt ist mir dieser Blog dazwischen gekommen. Ich bin jedoch überzeugt, dass Mami Rocks genau richtig ist, um meine Buchprojekte voranzutreiben. Meine journalistischen Themen sind Food, Reisen, Kräuter, Yoga, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität. Ich arbeite, weil es Spaß macht und ein Teil von mir ist. Natürlich will ich auch Geld verdienen.

  • 3 Dinge, die Dir am schwersten fallen, beim Rollentausch!

1. Loslassen! Immer noch finde ich es schwierig, Verantwortung abzugeben und einzusehen, dass es gut für die Kinder ist, verschiedene Stile vorgelebt zu bekommen.

2. Wieder zurückzukehren nach so einem Rollentausch! Alles ist verändert! Wo ist doch gleich mein Küchenboard geblieben?!

3. Wenn ich im Home Office arbeite, finde ich es schwierig mit der Außenwelt zu kommunizieren: Die DSC_0121Berufswelt ist nun mal 9 to 5 und beschränkt sich nicht auf kinderfreie Vormittage, sondern klingelt auch durch, wenn ich gerade Streit schlichte, Versprechen einlöse oder einfach mal mit meinen Kindern spiele.

  • 3 Dinge, warum Du nicht tauschen wollen würdest!

1. Ich finde es wunderbar, diesen Spagat immer wieder neu zu probieren und so auf nichts verzichten zu müssen!

2. Unserem Familienleben tut es gut, wenn wir nicht dauernd aufeinanderhocken, sondern eigenen Interessen nachgehen.

3. Ich hab noch so viele Träume zu verwirklichen!

  • Was liegt Dir besonders am Herzen?

Dass hier viele Frauen und Männer mitmachen und uns von der Lösung erzählen, die sie für sich gefunden haben. Und dass diese Interviews vielen nützen. Denn auch wenn es einem sicher keiner leicht macht, es geht beides: Kinder groß ziehen, und einen Beruf zu haben.

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.