Clafoutis Kuchenrezept mit Semmelbröseln

Dieses Clafoutis Kuchenrezept ist ideal zum Verwerten von altem Brot und Brotresten. Clafoutis ist ein bekannter französischer „Oma’s Kuchen“. Das variable Rezept für Clafoutis Obstkuchen hat uns Gillian Köhler aufgeschrieben. Sie engagiert sich ist seit 2018 bei Foodsharing.

 

Warum sie sich für Zero Waste und gegen Lebensmittelverschwendung engagiert?

„Durch meine Erlebnisse beim Containern weiß ich genau, wie viele genießbare Lebensmittel in die Tonne wandern. Ich bin der Meinung, dass wir diese Lebensmittel besser fair-teilen könnten. Mein Engagement war zuerst ökologischer Natur, inzwischen stützt es sich auch auf soziale und politische Überzeugungen. Jede*r sollte Zugang zu Lebensmitteln haben und wertvolle Lebensmittel und die Arbeit der Produzenten mehr Wertschätzung erfahren. Dieser Wahn muss ein Ende haben.“

Zutaten für den je nach Saison variablen Clafoutis Obstkuchen

„Brot ist mit Sicherheit das meist weggeworfene Lebensmittel! Ich schlage euch weder French Toast oder Knödel (hier ein spannendes Knödl-REzept) oder hier ein Brotsalat) vor, sondern diesen in Österreich eher unbekannten Obstkuchen.“ (Gillian Köhler)

500 g Früchte der Saison

(am liebsten von einem foodsharing Fair-teiler oder die bei euch zuhause rumliegen, ihr könnt je nach Saison kreative Mischungen probieren.

120 g Semmelbrösel (zum Beispiel selbst gerieben aus altem Brot oder Brötchen)

75 g brauner Zucker

50 cl (pflanzliche) Milch

10 cl (pflanzliche) Creme Cuisine / Yoghurt

2 EL Vanillezucker

1 Prise Salz

2 EL gemahlene Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse oder Kokosraspeln (optional)

 

Zubereitung von Oma’s Clafoutis

 

1) In einer Schüssel Semmelbrösel, Zucker, Vanillezucker, Salz und Mandeln vermischen. Die Hälfte der Milch und die pflanzliche Creme dazu geben undmit einem Schneebesen gut verrühren . Langsam den Rest von der Creme und der Milch dazu geben. Eine halbe Stunde ruhen lassen.
Es kann sein, dass das Teig zu dickflüssig wird, dann einfach ein bisschen mehr Milch oder auch Wasser dazu geben.

2 ) Die Früchte gut waschen und abtrocknen. Die Kuchenform ölen und die Früchte reinlegen.

Hinweis: Die Kirschen/Marillen/Pflaumen werden im Original Rezept ganz mit Kern verwendet. Wenn du die Kerne entfernst, wird der Kuchen durch das Aufschneiden der Früchte feuchter.

3) Die Früchte mit der Kuchenmasse überdecken ohne sie im Nachhinein zu verrühren. (Die Früchte bleiben unten).

4) Im Ofen auf 170°C Umluft / 190°C Obere-Untere Hitze für 35 Minuten backen lassen.

Tipp: Das Clafoutis kann man eigentlich mit allen Früchten neu erfinden und im Winter eine Apfel-Rosinen-Zimt-Variante (auch Flognarde genannt) und im Sommer, die Ribisel-Pfirsich-Version ausprobieren!

 

Mehr Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

 

Selbst wenn Bananen extrem weich sind, verwertet Lebensmittelretterin Gillian Köhler sie noch für ihren Bananen-Aufstrich mit überreifen Bananen.

Hier findet ihr zudem Rezepte für einen Tomaten-Ketchup,

zum Obst einmachen, für Marmelade,

Kürbissuppe,

Pesto,

eine trockene Suppenwürze oder Gemüsechips.

 

Choco-Banana Aufstrich:

Das einfachste Rezept überhaupt: 1 Banane mit 2 EL Kakaopulver (optional 1 EL Zucker oder Süßungsmittel deiner Wahl) pürieren und voilà ein Nutell* Ersatz, der die Welt rettet.

Bananen-Tahini-Aufstrich:

1 Banane + 2 EL Tahini (Sesammus) + 1 EL (einheimischer) Honig zusammen pürieren oder einfach nur mit einer Gabel zu einer Paste drücken.

Foodsaving gibt es auch in Deiner Stadt. Du kannst dich ganz einfach registrieren auf foodsharing.at oder foodsharing.de und mitretten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.